Frage zum Training nach Profikarriere

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

wer seinen Körper jahrelang regelmäßig intensiv trainiert hat, sollte nicht plötzlich aufhören zu sporteln. Der Körper wurde auf ständige Belastung getrimmt und hat sich entsprechend angepasst, sei es durch Muskelwachstum oder Herzvergrößerung.

Wer nun von Knall auf Fall aufhört zu trainieren, unterfordert Muskeln und Organe. Die Folge sind neben Herzrhythmusstörungen auch musculäre Dysbalancen, Herz-Kreislauf-Probleme, Stoffwechselstörungen, Mattigkeit, Magen- und Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen. Nicht selten machen sich auch psychische Probleme (Depressionen) bemerkbar.

Deshalb sollte man gezielt abtrainieren, ein Prozess, der sich bei Leistungssportlern über Jahre erstrecken kann. Aber auch viele Fitness-Sportler trainieren inzwischen so intensiv, dass sie nicht abrupt mit dem Sport aufhören sollten. Man muss langsam die Leistung peau à peau reduzieren, um so dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich entsprechend anzupassen. Wer krankheitsbedingt seinen Sport an den Nagel hängen muss, kann meistens auf genügend andere Möglichkeiten ausweichen, um den Körper noch ausreichend belasten zu können, z.B. Hometrainer, Krankengymnastik, Thai-Chi. Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?