Frage zu Muskelkater

1 Antwort

Hi,

nein, das ist so falsch! Muskeln bauen sich nicht deshalb auf, weil sie "gerissen" sind. Muskeln bauen sich auf, weil sie durch entsprechende Gewichte oder Widerstände gereizt und gefordert wurden. Ein Krafttraining ist zwar manchmal aber beileibe nicht immer mit Muskelkater verbunden!

Muskelkater entsteht, wenn man die Musulatur überfordert hat oder ungewohnte Bewegungen macht. Natürlich kann man auch durch Krafttraining Muskelkater bekommen, aber auch durch laufen, Gartenarbeit, tapezieren.

Bei Muskelkater haben sich kleine, winzige Risse in der Muskulatur gebildet. Das hat aber nichts mit Muskelaufbau zu tun. Es soll zwar Bodybuilder geben, die vor ihrem Wettkampf bewusst einen Muskelkater provozieren, um so ihre Muskeln noch ein weniger dicker erscheinen zu lassen, aber für uns Normalsportler ist das kein Thema.

Gruß Blue

Nunja, wenn Fasern gerissen sind, ist der Körper schon bestrebt den entsprechenden Muskel aufzubauen, weil er sich anpasst. Und er spürt ja, dass der Muskel so für die Belastung nicht gereicht hat.

Soll jetzt aber nicht heißen, dass man auf Muskelkater trainieren soll. Ich wollte das nur noch zusätzlich zu deiner Antwort einfügen. Es gibt auch Menschen, die sich bei Muskelkater noch hineinmassieren lassen, um den Schaden zu vergrößern und noch mehr Muskeln aufzubauen. Aber das würde ich persönlich nicht auf mich nehmen. Sind wohl höllische Schmerzen...

0
@schneckenschiss

>Es gibt auch Menschen, die sich bei Muskelkater noch hineinmassieren lassen, um den Schaden zu vergrößern und noch mehr Muskeln aufzubauen.<

Das hatte ich am Beispiel des Bodybuilders aber bereits erwähnt! Und es ändert auch nichts an dem Regelfall: Dass Muskeln sich aufbauen, weil sie durch Hypertrophietraining gereizt wurden.

0

Was möchtest Du wissen?