Frage zu Laktattestauswertung

2 Antworten

Ich habe vor ca. einem Jahr eine schwere Herzmuskelentzündung gehabt und musste deswegen eine lange Laufpause einlegen. Mittlerweile bin ich seit einiger Zeit wieder im Training und habe nun letzte Woche einen Laktattest durchführen lassen. Mich wundern etwas die Werte, die herausgekommen ist, wenn ich diese mit meiner Laktattest-Auswertung vom Jahre 2008 und 2009 vergleiche. Sondern es ist mir aufgefallen, dass sich bei meiner anaeroben Schwelle die Herzschläge um ca. 10 Schläge verringert haben. Die individuelle anaerobe Schwelle wurde bei mir wie folgt festgelegt:

Jahr 2008 -> Geschwindigkeit 4:30 min/km -> 170 bpm ++++++ Jahr 2009 -> Geschwindigkeit 4:35 min/km -> 172 bpm ++++++ Jahr 2011 -> Geschwindigkeit 4:37 min/km -> 162 bpm

Wie soll ich diese Verringerungen der Herzfrequenz (162 bpm) deuten? Ist das positiv oder eher negativ? Kann es sein, dass sich meine Herzfrequenzen durch die Entzündung verändert haben? Meine aktuelle max. Herzfrequenz liegt bei 193...

Danke im voraus

Die Frage kopieren und als Antwort einfügen:)))...gut und schön, aber was soll der Fragesteller damit jetzt anfangen.

0
@Juergen63

Ja, sorry..ich habe meinen Text kopiert und die Angaben "..Jahr 2008..." mit "+++++" abgetrennt, um es besser lesen zu können, da ich meinen Text nicht mehr ändern konnte. ;-)

0

Hallo jorgep, ich hatte ja schon im März deine Frage beantwortet, inzwischen hast du einen großen Teil des Weges zurück zu alter Stärke zurückgelegt, aber einfach noch nicht alles geschafft. Von daher sehe ich das genau wie Sabsine, an dem neuen Test gibt es weder etwas Besonderes noch etwas Besorgniserregendes.

Im Gegenteil, es ist eher erstaunlich, dass du so schnell wieder solch ein Niveau erreicht hast. Die Frage nach der Herzfrequenzveränderung durch die HME hast du dir schon selbst beantwortet, wenn deine max. HF schon wieder bei 193 liegt, spricht vieles dafür, dass du richtig Glück gehabt hast und alles wieder ok. ist.

Ob und wann du die letzten 5% zur alten Form erreichen wirst, kann dir seriöserweise keiner beantworten. Mit einiger Sicherheit wirst du aber dafür einen höheren Aufwand betreiben müssen, als du früher gewöhnt warst. Mir erscheint es aber machbar, so wie du gestrickt bist, wirst du das auch noch schaffen.

Vielen Dank für deine Antwort. Jetzt bin ich schon viel beruhigter. Ich hatte schon befürchtet, dass mein Herz doch einen Schaden hinterlassen hat... ich lasse es dennoch entspannt angehen und übertreibe es mit dem Training nicht. Ich hatte Riesenglück, denn es hätte auch ganz anders kommen können. Ich habe daraus gelernt und Bestzeiten sind jetzt nicht mehr so wichtig wie vor der Herzmuskelentzündung. Dass ich doch so schnell wieder fit geworden bin, liegt sicher auch daran, dass ich seit der REHA anders 'lebe', d. h. Ernährungsumstellung, Muskeltraining, regelmäßiges kontrolliertes Laufen. Ich achte einfach mehr auf meinen Körper und laufe nun mehr mit Spass und nicht mehr so verbissen...und vor allem werde ich nie mehr eine Grippe umgehen. Jetzt weiss ich, dass eine harmlose Grippe doch ganz schön gefährlich werden kann, wenn man diese nicht ernst nimmt...

0
@jorgep

Die beiden letzten Sätze sollten in jeder Sportlerumkleide hängen!

0

Was möchtest Du wissen?