frage zu den Grundübungen im bodybuilding?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was die Grundübungen betrifft so ist die Übungsauswahl schon okay. Entscheidend ist jetzt die Anzahl der Sätze die du ausübst. 8-12 Sätze pro Muskelparte wären schon sinnvoll. Das Gewicht dann so hoch bemessen das nur noch 6-10 saubere und langsame Wdhlg. möglich sind. Dann erfährt der Muskel auch einen optimalen Wachstumsimpuls. Du mußt dir nur im Klaren sein, das bei deiner jetzigen Trainingsvariante einige Muskelpartien wie Schulter, Bizeps, Trizeps und Waden nicht gezielt trainiert werden. Wenn dir dies ausreicht ist dies natürlich okay.

Ich finde, Du hast die besten Übungen ausgewählt.

8-12 Sätze, wie es juergen63 immer wieder gernen empfiehlt halte ich aber für viel zu viel. (es gibt da Draußen noch was anderes als Volumentraining ;-) )

Vor allem bei Kniebeugen und Kreuzheben (und Klimmzügen) möchte ich denjenigen sehen, der mit schweren Gewichten so viele Sätze ausführt.

Wichtig ist, daß Du Dich sukzessive in den Leistungen (Gewichte) bei den Übungen zu steigern vermagst.

Wenn Du mit 2-3 Sätzen in der Lage bist, bei der nächsten Trainingseinheit mehr Gewicht oder Wiederholungen zu bewältigen, bist Du auf dem richtigen Weg.

Und zu Deiner eigentlichen Frage. Wenn Du in den genannten Übungen irgendwann viel Gewicht bewältigen kannst, wirst Du wissen: Diese paar Übungen reichen aus um muskulös und stark zu werden.

.

PS Wenn Du z u den genannten Übungen - ob sie reichen und wie man sie "am besten" trainiert - wissen willst: Nach WKM-Plan googeln.

Ja sind schon Grundübungen, aber meiner Meinung nach bissle Dumm aufgeteilt^^ Why Kreuzheben an einem Tag und dann Kniebeugen im anderen? Why Klimmzüge und Rudern nicht zusammen? Why nicht Military press und Bankdrücken zusammen? Ist doch total durcheinander, du sprichst dann bei jedem Training die gleichen Muskeln an, oder war das so geplant??? Und mir fallen momentan auch nicht mehr Grundübungen ein ;-)

Default 25.11.2010, 19:09

Ist gar keine so schlechte Aufstellung. Sowas nennt man einen alternierenden Ganzkörperplan.

Er spricht in der Tat zwar in jedem Training die selben Muskeln an (mit jeweils 2, in jeder Trainingseinheit wechselnden Übungen), aber nur 2 Mal die Woche. Größer sollten die Abstände ohnehin nicht sein.

Grüße

0
ronaldinho15 25.11.2010, 19:42
@Default

Ja jedem das seine, ich persöhnlich mache lieber ein Muskel an einem Tag und den anderen dann wann anders, da hab ich das Gefühl wie wenn mehr Kraft fürs Training bleibt^^

0

Grundübungen die du geschrieben hast sind schon o.k. aber meine Frage ist machst du nur diese denn zum Bodybuilding gehören nicht nur diese Grundübungen dazu sondern vielmehr vor allen Dingen ist das nicht das A und O sondern auch deine Ernährung dementsprechend auf Bodybuilding umstellen und dass es nicht so einfach den 70 % macht allein deine Ernährung aus umso ein Bodybuilder zu werden 2,5 g Eiweiß 4-5 l Wasser sechs Mahlzeiten am Tag sollten schon sein wenn weitere Fragen hast schlichte gerne zur VerfügungGr Michele Angelo

ronaldinho15 25.11.2010, 14:52

Wow, der ganze Text ohne ein Punkt ^^ ;-)

0

Die Grundübungen sind ok - aber der Split ist macht nicht super viel Sinn. Ein paar Ideen findest du auf www.dr-athletik-training.de.

Generell würde ich sagen bei 2x die Woche, keine Split sondern komplex - die Übungen sind schon ok. Jeweils Kniebeuge, Kreuzheben, Rudern, Klimmzug und Bankdrücken oder Liegestütz. Das passt schon, wichtig ist, möglichst intensiv zu trainieren bzw. nach einer Einstiegsphase das ganze zu periodisieren.

Was möchtest Du wissen?