Frage an die Fahrrad Experten.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zuerst kommt es immer darauf an, genau den geplanten Einsatzzweck des Mountainbikes zu erklären. Wieviel fährst du, welche Strecken fährst du, wie sehr beanspruchst du das Mountainbike. Danach richtet sich die Ausstattung des Bikes. Wie du schon selbst weißt, spielt die Größe des Mountaibikes eine ganz große Rolle. Hierbei ist aber nicht primär die Körpergröße des Rahmens wichtig, sondern die perfekte Sitzposition und somit die Größe des Rahmens und der Rahmengeometrie richtet sich nach deinen individuellen Körßermaßen, wie Schrittlänge, Länge des Oberkörpers, Armlänge. Diese Maße wird ein guter Fachhändler bei dir ausmessen, und dann dir ein entsprechenden Mountainbike konfektionieren. Ohne diesen genauen Maße wird dir hier wohl niemand perfekt antworten können... Schau hier bei diesem Tipp worauf es ankommt: http://www.sportlerfrage.net/tipp/ideale-sitzposition-auf-dem-rad-finden

Scott und Cube haben Fahrräder mit einer guten Qualität. Über Bergamount kann ich nichts sagen. Grundsätzlich sollte das Rad von der Größe her passen, so das du einen optimalen Fahrkomfort hast. Wenn du mit der Rahmengröße die dein Onkel hat gut zurecht kommst, dann kannst du auch auf diese Größe zurückgreifen. Über die Sattelstütze und den Vorbau hast du dann noch etwas Luft um die Position je nach Wachstum zu korigieren. Laß dich hier am besten im Fachhandel beraten, denn du mußt letztlich diverse Räder ausprobieren um die richtige Rahmengröße und auch das richtige Rad für dich zu finden. Darüber hinaus weiß der Fachhändler wie die richtige Position zu ermitteln ist.

Das Angebot an MTB´s ist kaum überschaubar. Laß dich am besten von deinem Händler beraten. In einem vergleichbaren Preisbereich nehmen sich die Bikes bekannter Hersteller nicht so viel. Achte darauf, dass die Qualität der Komponenten durchgängig verbaut ist, also nicht XT-Schaltwerk und der Rest ein Mischmasch.

Mir persönlich gefallen die von Cannondale sehr gut.

Und um die richtige Rahmengröße zu bestimmen, schau mal hier: http://www.fahrrad.de/rahmenberechnung.php

MTB-Marken/Hersteller gibt es wie Sand am Meer. Was willst du überhaupt fahren? Es gibt diverse Mountainbike-Typen, die alle für unterschiedliche Geländeansprüche ausgelegt sind. Erst einmal Hardtails und Fullys (wobei die Hardtails langsam am Aussterben sind, leider). Diese unterteilen sich dann noch in All-Mountainbike, Cross-Country-MTB, Enduro-MTB, Freerider MTB, Downhill-MTB. Danach bemißt sich dann die Konfiguration, die Ausstattung und das Gewicht - und natürlich der Preis. Überleg dir erst einmal, was du fahren willst. Danach kannst du dir überlegen, welche MTB-Kategorie für dich in Frage kommt. Danach kannst du zu einem Händler (oder mehreren) gehen und dich kundig machen, was sie so empfehlen. Gleichzeitig kannst du selbst weitere Recherchen im Internet anstellen, was so zur Zeit aktuell ist und was die MTBs in welcher Ausstattung so kosten. Die Marke ist dabei eher eine Nebensache/Geschmackssache. ERST DANN solltest du eine Kaufentscheidung treffen.

Hi RobWei,

du hast schon erworben und fragst noch?

Der Begriff Mountainbike ist ein Marketingimpuls. Er suggeriert Aktivität und Sportlichkeit, insofern man ein Mountainbike besitzt...

Mit den Händlermarken kann man nichts falsch machen, außer man hat einem Wurm im Ohr und will das Rampenshreddern und DH Gehüpfe nicht wirklich.

Wenn es ein MTB sein soll, dann eines mit wenig Wartungs- und Pflegeaufwand: ein Hardtail mit einer 100mm Gabel und einem Lowriser.

Grüße von Lippe.

Also ich fahre schon lange Bergamont da ein bekannter von mir ein Fahrradladen hat darf ich bikes testen und muss sagen das Bergamont schöne und vorallendingen funktionale Farhrräder Baut ! Made in Germany das merkt man sofort preis Lesitung 10 von 6 Sternen :DD

Ich bin mit meinem Cube zufrieden ;)

Was möchtest Du wissen?