Fitnesstudio und Marathon?

6 Antworten

Laufen kann man nur lernen durch laufen, viel laufen, das klingt ganz einfach aber ich denke Du hast gute Voraussetzungen. Wenn Du intensiv mit dem Laufen beginnst solltest Du auch immer wieder mal ein paar lange Einheiten von 30km einfügen und ein paar Tempoläufe. Meiner Erfahrung nach ist Krafttraining nur sinnvoll, wenn man es nicht zu intensiv betreibt. Ich habe auch einige Marathons hinter mir und die besten Ergebnisse waren die, bei denen ich nicht gleichzeitig vorher im Studio trainiert habe.

Ich bin viele Jahre Marathon gelaufen und gleichzeitig ins Studio gegangen. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich jedenfalls sagen, dass die beiden Sportarten kontraproduktiv sind, wenn du wirklich gute Ergebnisse erzielen möchtest. Für die Gesundheit oder Fitness ist die Kombination aber ideal.

genau das habe ich mich auch letztens gefragt. Also ich gehe seit ca. 2 Jahren 2-3x die Woche ins Fitnessstudio, als Ergaenzung (Kraftausdauer), da ich auch sonst sehr schnell Knie- und Rueckenbeschwerden bekomme. Wenn ich jetzt das Lauftraining intensivieren moechte (sprich mehr Tage), wird das mit dem Training an seperaten Tagen eng, weil ich ja auch noch mindestens einen Regenerationstag benoetige (?). Wie oft und wie viel ergaenzendes Krafttraining macht ihr? Im Moment mache ich 2x die Woche 1h. Mir scheint dass aber - glaube ich - mehr als genug. Kann man nach einer lockeren Laufeinheit auch noch Krafttraining anschliessen? Also z.B. 60min Laufen GAI und dann 30min Kraft? Oder ist das zuviel?

Gürtel ? wo für ist dieser Breite Gürtel ??ß

Hallo hier im Fitnessstudio hängen so breite Gürtel . Wo für sind die ?

...zur Frage

Reizstufenregel: Wieviel sind 50-90 % Kraft bzw 100% beim Krafttraining?

Der Trainingsreiz sollte 50-90% Kraft betragen, um ein Muskelwachstum zu gewährleisten, Wird auf die beanspruchte Zelle kein oder nur ein unterschwelliger Reiz, wird sie letztlich ihre Leistungsfähigkeit einbüßen.
Ist der Reiz dauerhaft zu hoch, wird die Zelle überfordert und ebenfalls in ihrer Leistungsfähgikeit abnehmen.
Man sollte also auch nicht nach dem Motto: Kein Schmerz = kein Erfolg trainieren.
Soweit die Theroie in den Büchern.

Aber wieviel sind denn 100% Kraft, oder die geforderten 50-90 % Krafteinsatz?
Wenn ich in der Praxis an der Kraftmaschine etwas nicht mehr bewältigen kann, dann habe ich 100% Kraft eingesetzt - also zuviel. Bisher dachte ich, man solle (auch als Anfänger) etwa 15 Whg machen, wenn diese zu leicht fallen, solle man das Gewicht steigern - auch wenn man dann keine 15 Whg mehr schafft, gibt man halt sein Bestes.

Aber mein Bestes sind doch 100 % Krafteinsatz... Ist das dann also zuviel?
Wie sollte in der Praxis trainiert werden?

...zur Frage

Sind 4 Brustübungen für den Muskelaufbau zuviel? Und, welche der 2 Übungen ist besser?

Welche Übung ist besser?

Flachbankdrücken oder Brusttraining am Kabelzug?

Kann oder sollte man sich mit den 2 Übungen abwechseln das sich die Muskeln daran nicht gewöhnen?

Danke!

...zur Frage

Kraft- und Ausdauertraining kombinieren ?!

Hey Leute,

Ich würde gerne wissen, ob ich mein Kraft- und Ausdauertraining in einer Trainingseinheit kombinieren kann. Das heißt erst lockeres aufwärmen, dann ganz normales Krafttraining und zum Schluss dann noch mal eine Stunde oder so Ausdauertraining. ( Egal, ob Laufband, Rudergerät oder Bike. ;) )

Jetzt ist meine Frage, ob das anschließende Ausdauertraining die Muskelbildung hemmt oder ob man das so problemlos machen kann. Ich habe nämlich mal gehört, dass durch das anschließende Ausdauertraining Enzyme oder Hormone freigesetzt werden, die den Muskelaufbau hemmen.

Stimmt das ??

Antworten wären echt cool. :-)

...zur Frage

jeden tag ins fitnessstudio

macht es sinn,jeden tag ins fitnestudio zu gehen und dort abwechselnd kraft und audauer machen ???

...zur Frage

Verspannung (vermutlich durch Training) linke Schulter/Rücken. Was tun?

Hallo,

ich Trainiere im Studio und hab seit einer Woche Probleme (ich vermute mal eine Verspannung) am Rücken und in der Schulter gegend. Die Muskeln fühlen sich gestresst an. Leichtes brennen und ziehen. Zumeist zwischen Schulterblatt und Wirbelsäule - gelegentlich auch weiter seitlich etwa bei den Achseln (Lat?).

Ich vermute, dass meine Brust zu stark ist und die Schultern nach vorne zieht. Ich hatte das schon mal und war deswegen in der Physio. Könnte aber auch sein, dass ich zu schwer trainiert hab, da gerade Low Pulls genau dort wirken wo es weh tut.

Soll ich also verstärkt den Rücken Trainieren oder an der Brust etwas weg lassen?

Folgede relevanten Übungen sind gerade im Trainingsplan (alles an Kabelzügen - so Technogym Teile): Brust: Butterfly + Schrägbankdrücken Rücken: Low Pull + High Pull

Ich möcht nicht schon wieder zum Arzt oder in die Physio und lieber mal selber probieren, da meine Rückenprobleme im Studio wesentlich schneller besser wurden als durch Physio ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?