Fitnessstudio ohne richtige Ernährung?

5 Antworten

Hallo doeldedodel .

Ich hatte das auch mal und war deshalb beim Hautarzt. Ich kenne das Problem. Dermatologen gehen gern davon aus, dass es bei jungen Männern am exzessiven Krafttraining (Bodybuilding) in Verbindung mit allen möglichen Supplementen und Präparaten liegt. Da ist auch teilweise was dran. Nur habe ich nie und auch zu der Zeit kein Bodybuilding betrieben -sondern funktionelles Körpergewichtstraining- uend auch meine Supplemente waren auf Magerquark und Magnesium Präparat begrenzt. Fern von Hormonspritzen oder sonstigem.

Ich denke also, dass es bei dir ähnlich ist. Wie nafetsbln schon gesagt hat, rate ich dir auch auf KEINEN FALL die verschriebenen Medikamente zu nehmen. Die machen es oft nur schlimmer. So auch meine eigene Erfahrung.

Ich rate dir folgendes:

1.) Mache 3 Tage Fastendiät um den Körper einmal richtig zu reinigen. Dabei trinkst du nur Heilfasten-Tees und Abends selbst gekochte Gemüsebühe. 3 Tage reichen. In dieser Woche lässt du das Training ausfallen, bewegst dich aber dennoch wenn möglich. (Spaziergänge, etc.)

2.) Du suchst dir einen Trainer oder Freund, der dir zeigen kann wie du richtig trainierst. Vergiss den Massephase- und Definitions-Quatsch und lege dir erst einmal Ziele, die wirklich DEINER Person entsprechen. Was willst du!?Muskelaufbau, Definition u.ä. sind alles wunderbare Ziele aber du sollest sie auf dich auslegen. Daraufhin legst du dein Training aus. Das wiederum soll dir jmd. zeigen der Ahnung hat. Halbe Sachen= Kein Erfolg!

3.) Ernähre dich sauber (Clean Eating) aber lass die Kirche auch im Dorf. Genieße das Leben, geh mit Freunden essen und esse auch mal was "ungesundes". Das Leben ist nicht dafür da sich zu kasteien. Am Ende bringt es eh nichts!

4.) Lerne dich anzunehmen wie du bist. Die Akne will dir auch was sagen. Sie erzeugt Ekel- und Schamgefühle. Lerne diese anzunehmen ohne in blinden Aktionismus zu verfallen, der als Kompensation für deine Selbstzweifel dient. Auch das wird am Ende mehr bringen. Ich spreche aus Erfahrung.

5.) Hab Geduld. Alles braucht seine Zeit! Also dran bleiben.

Meine Tipps werden dir helfen, das garantiere ich vorausgesetzt sie werden umgesetzt. Ob du das glaubst und auch umsetzt liegt bei dir.

Beste Grüße,

Johannes

  1. Lass mal für eine Woche das Training ausfallen und

Ich glaube man sollte sich auf jeden Fall gesund ernähren bzw so, dass das Training auch anschlägt. Wenn man Pumpen geht und dick isst, dann bringt es doch nichts ?

In meinem Fall ist es so, dass ich mich auch gesund ernähre und schaue, dass ich vor allem genug Bewegung habe.

Trinke auch den Chagatee. Bei https://www.chagatee.com/chaga-tee-zubereitung/ habe ich mir die Zubereitung durchgelesen, muss ja auch gelingen.

Training als auch Ernährung ergänzen sich, beides muss passen.

meine Meinung?

  1. lass das Medikament weg
  2. lass das Medikament weg
  3. ..."...

...wenn überhaupt, dann nur als Salbe. Nebenwirkung ist u.a. Rhabdomyolyse, eine Auflösung von Muskelzellen. Die kann natürlich auch ohne Einfluss von dem Medikament entstehen (sehr hartes Training unter Flüssigkeitsmangel). Also...

Ich hatte auch mittelschwere Akne, das ist dann eben so. Das geht vorbei. Gib deiner Haut die nötige Pflege, öffne evtl. besonders dicke Pickel vorsichtig und desinfiziere sie danach, damit keine späteren Gesichtsnarben bleiben. Halte die Haut soweit möglich mit leicht desinifizierenden Mitteln keimfrei, wechsel das Kopfkissen möglichst häufig.

Reduziere deine Proteinaufnahme etwas. Du musst nun nicht ins andere Extrem fallen und hungern. Auch dünne Menschen haben Akne, das ist, wie Kommentator wurststurm sagt, hormonell bedingt. Auch durch eine "normale" Ernährung würdest du noch Akne haben. Durch übermäßig viel Protein und KH kannst du aber deinen Stoffwechsel beschleunigen und das wäre dann bei der Akne nicht förderlich.

LowCarb/LowFat wirklich nötig um abzunehmen?

Ziemlich lang geworden, ich hoffe ihr nehmt euch trotzdem die Zeit :)

Guten Tag, ist Low Carb oder Low Fat wirklich nötig um abzunehmen ?? Habe mich vor einigen Wochen dazu entschlossen Körperfett zu verlieren und will nächste Woche damit beginnen. Ich bin männlich, 19 Jahre alt, 170 cm, 73 kg, 19% Körperfettanteil. (Würde gerne auf ~15% runter)(Müssten etwa 3KG Fett sein) Habe mich ausführlich im Internet eingelesen und muss leider sagen das ich keinen blassen Schimmer habe wie ich jetzt vorgehen soll. Da ich vier mal die Woche Sport mache möchte ich nicht auf meine Kohlenhydrate verzichten. Und zuwenig Fett soll schlecht für den Hormonhaushalt sein. Ich habe mir auch schon überlegt eine Ernährungsumstellung vorzunehmen aber würde behaupten meine Ernährung ist perfekt. Etwa 50% der Kohlenhydrate decke ich mit Gemüse und Obst den Rest mit komplexen Kohlenhydraten aus Vollkorn,Hafer etc. (Weißmehl kommt sehr selten vor) Eiweiß aus fettigen sowie trockenem Fisch, mageres Fleisch (Geflügel) (Schweinefleisch kommt sehr sehr selten vor) ,Hülsenfrüchte. Ich nehme keine Milchprodukte zu mir da ich davon Akne am Rücken bekomme. Fett aus Fisch, Nüssen, gesunden Ölen. Keine Süßigkeiten, kein Alkohol, nur Wasser und ungesüßten Tee (2 bis 4 Liter täglich) So viel dazu. (Falls etwas nicht passt bitte darauf hinweisen) Wie gehe ich jetzt am besten vor? Eines haben Diäten ja immer gemeinsam und das ist der Kalorien Defizit. Also müsste es rein Kalorientechnisch möglich sein, Achtung jetzt kommt's: 1.5-2g Eiweiß/Kilogramm Körpergewicht 1g Fett/Kg REST KOHLENHYDRATE aber dennoch ein Defizit von ~500 kcal Werde ich so erfolgreich abnehmen? Wenn ja warum sind die anderen beiden Diätformen (Low Carb,-Fat) so beliebt ?

Danke fürs durchlesen und für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?