Fitnessplan für D-Junioren?

1 Antwort

Es kommt darauf an wo ihr spielt! Wenn die Jungs motiviert sind etwas zu erreichen mit der mannschafft dann macht solch ein Plan Sinn! Er sollte jedoch nicht zu hart sein da die Jungs dann die Lust verlieren! Die Frage ist halt ob ihr auf leistung trainiert oder mehr Freizeit. Bei Freizeit macht solch ein Plan kaum Sinn! Wichtig ist wie gesagt das er zwar abwechslungsreich gestaltet wird aber nicht zu hart sein darf!

was der unterschied zwischen c1 oder c2 oder b1 oder b2 ?

hi ich bin c jugend spieler 95 jahrgang und ich bin fast in einem verein drinne da gibt es c oder c1 was ich so gehört habe spieln die 95 c1 und die 96 c2 oder kann ein 95 auch c2 spielen ode rein 96 c1 oder c ICH spreche vom FU?BALL

...zur Frage

Von A-Jugend in die 2. Mannschaft?

Hallo, ich spiele in NRW Fußball in einem kleinen Verein und bin noch Spielberechtig für die A-Junioren (91 Jahrgang). Jetzt will mich der Trainer der 2. Mannschaft haben und ich will auch in die 2., da mit der A-Jugend nichts läuft dieses Jahr. Also wollte der Trainer mich in dem Senioren Bereich anmelden. Doch der Verein sagt, dass ich dann nur Spielberechtig wär für die 1.. Jetzt wollte ich mal fragen ob das Stimmt oder das einfach nur unvermögen der Vereinsleitung ist. Am Besten wär noch i.wie ein offizeller Text dazu.

...zur Frage

Ist dieses Training sinnvoll? Dauerhaftes Anspannen der Muskulatur für Fußball?

Moin Leute,

ich habe hier mal eine Frage zu 'nem Training. Ich bin Fußballer (kein Profi) und derzeit ist Winterpause. Um auch für die Rückrunde fit zu sein gehe ich nun etwas öfter ins Fitnessstudio um bisschen auf's Laufband zu gehen, bisschen Krafttraining zu machen, sowas halt. Nun hat es zeitlich so gepasst, dass gerade ein Kurs stattfand, als Rücken-Fit, publiziert, den ich einfach mal mitmachte. Schien eher eine Frauendomäne zu sein, denn ich war mit zwei weiteren Männern nur unter Frauen. Auch die kurze Aerobic-Einlage zum Warmmachen hatte mich irritiert, aber darum geht's jetzt eigentlich nicht.

Es hieß zwar Rücken-Fit, aber auch andere Körperteile wurden rangenommen, speziell die vordere Oberschenkelmuskulatur und Gesäßmuskulatur (hab gerade tierischen Muskelkater :D). Dort ging es in der Regel darum die Spannung über einen längeren Zeitraum zu halten. Beispielsweise lag man auf'm Rücken, streckte alle Gliedmaßen von sich und hielt diese ein paar cm über dem Boden und das eben mehrere Sekunden bis wenige Minuten lang (habe mir übelst einen abgebrochen, Muskelzittern setzte ein).

Nun ist es beim Fußball ja so, dass die Spannung nie gehalten wird. Beispielsweise werden beim Sprint ja jeweils unterschiedliche Muskelgruppen nur kurzzeitig und schnell aktiviert (in sehr kurzen Intervallen), wo die Anspannphase ja keine Sekunde übersteigt. Genauso bei 'nem Schuß, wo der Körper kurz angespannt wird um dann die Kraft beim Impakt auf das Spielgerät entladen wird.

Jetzt habe ich bedenken, dass dieses andauernde Anspannen nicht von Vorteil für das Fußballspielen ist, vielleicht, dass es sogar kontraproduktiv ist. Ich fürchte, dass dadurch sich gar Schußtkraft, Wendigkeit und Spritzigkeit verschlechtern könnten. Sind diese Befürchtungen berechtigt oder absoluter Schwachsinn? Eigentlich hatte mir der Kurs Spaß gemacht und ich würde ich gerne wöchentlich mitmachen bis die Winterpause vorbei ist, auch wenn die weibliche Herde mich da ganz schön alt hat aussehen lassen (ich mecker nie wieder über Yoga oder sowas, bleibt mir fast nur noch Nordic-Walking zur Belustigung :D) und ich mehrmals während des Kurses um ein Ende dieser Geißelung meines Körpers (und Seele :D) gefleht habe merkte ich, dass ich hier eben klare Nachteile habe.

Also die grundlegende Frage: Wenn sich die Muskulatur auf ungewohnte Bewegungsabläufe anpasst, verschlechtert sie sich für eigentlich gewohnte Bewegungen?

Danke für's Lesen des ganzen Textes, aber kürzer ging es nicht zu beschreiben. Auf Antworten würde ich mich freuen!

Gruß Lynx

...zur Frage

Bei wie vielen gelben Karten wird man beim Jugendfussball gesperrt ?

Wird man überhaubt gesperrt ?

...zur Frage

Ist es sinnvoll als junger Spieler (16-17) schon im Seniorenberich zu spielen ??

oder ums anders zu sagen, ne ganz junge Mannschaft im alter von 16-20 bei den Senioren spielen zu lassen ??

...zur Frage

Mit welchen Angeboten kann man die Tennisjugend zu mehr Spaß am Tennis motivieren?

Ich möchte mich für die Jugendförderung des örtlichen Tennisclubs einbringen, und will zusammen mit dem zuständigen Jugend- und Sportwart der Tennisjugend etwas zur Förderung des Tennissports bieten. Wer hat schon Erfahrungen damit und konkrete Vorschläge dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?