Fettabbau und gleichzeitig Muskelaufbau

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

mit 16 Jahren halte ich eine „Diät“ für völlig unangebracht. Stell Deine Ernährung ganz einfach ein wenig um. Da Du vermutlich noch zu Hause bekocht wirst, bitte Deine Mutter, Dich in Sachen Ernährung dabei zu unterstützen. Reduziere Süß- und Knabberkram, Limo und Säfte, Produkte aus Weißmehl (Brot, Brötchen, Kekse, Kuchen, Pizza etc.). Starte morgens mit einem kohlenhydratreichen Frühstück in den Tag, bevorzuge mittags Mischkost und esse abends eiweißreich und kohlenhydratarm. Als Zwischenmahlzeiten eignen sich Obst und fettarmer Joghurt und Quark.

Ansonsten gilt:

o ausreichend trinken, bevorzugt Wasser und Schorlen

o Vollkornprodukte (Brot, Nudeln, Reis)

o genügend Gemüse, Obst (auch tiefgekühlt) und Kartoffeln

o mehr mit Kräutern und Gewürzen arbeiten anstatt mit Salz

o sich Zeit nehmen für sein Essen,

o Kleine Portionen auf den Teller häufeln.

o abwechslungsreich und nährstoffschonend kochen,

o zu fettarmen Wurst- und Käsesorten greifen,

o tierische Fette so weit wie möglich durch pflanzliche ersetzen,

o öfter Fisch und Geflügel auf den Tisch bringen.

o und noch einmal: kein Weißmehl

o Sport treiben.

Wenn Du das beherzigst, ist das voll und ganz ausreichend, um etwas abzuspecken, ohne dass Dein Körper Mangel leidet oder Du den berüchtigten Jojo-Effekt zu befürchten hast.

In Puncto Sport eignet sich am besten eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Nun zu Deinen „Männertitten“: Wenn Du Dein Gewicht reduzierst, wird auch das Fett an der Brust weniger werden. Möglicherweise liegt bei Dir jedoch eine Gynäkomastie - wie bei vielen männlichen Jugendlichen - vor. Da kann man abspecken und trainieren wie ein Weltmeister – das kriegst Du nicht weg. Da Du aber erst 16 Jahre alt bist, wird sich das wahrscheinlich noch auswachsen. Das werden die kommenden Jahre zeigen. Falls die „Männertitten“ nicht verschwinden und sie Dich zu sehr stören, hilft nur ein Besuch beim Arzt, der eine hormonelle Maßnahme oder einen operativen Eingriff vornehmen kann.

Gruß Blue

Danke für deine hilfreiche Antwort. Ich werde versuchen alles zu beachten, was du mir als Tipp gegeben hast. Sport treibe ich jetzt schon. 3 mal in der Woche mache ich Kraftübungen, 2 mal in der Woche gehe ich Joggen und einmal in der Woche habe ich Schulsport. An den Wochenenden spiele ich meist Fußball. Ich werde heute noch damit anfangen deinen Ratschlägen zu folgen. Nochmals dankeschön. :)

0

Obwohl eigentlich für alle gleich, hier für dich: Fett abbauen geht nur über einen negativen Kalorienhaushalt. Dh weniger essen als du verbrauchst. Muskeln aufbauen -> den Muskel reizen: Trainieren.

Für beide Ziele musst du auf deine Ernährung achten. Auch sollte das Kaloriendefizit nicht zu hoch sein, Stichwort Jojo-Effekt. Zu Hause kannst du schon einiges machen, schau dir mal sogenannte Grundübungen oder Körpergewichtsübungen im Internet an. Draußen ist alles wo du dich bewegst gut :-)

LG

danke für die hilfreiche Antwort :)

0

Weight gainer als Teenager?

Also folgendes, ich bin weiblich, 15 Jahre und nur 43 kilo leicht. Ich habe mein ganzes Leben Ausdauersportarten betrieben und habe das warscheinlich teils deswegen zu verdanken. Laut meines BMI und meiner Ernährungsberaterin sind 47 das Zielgewicht, ich möchte jedoch solange zunehmen bis meine Periode wieder einsetzt. Meine größte Angst ist jedoch das ich Fett zunehme und ich mich hinterher total unwohl fühle und habe seit letzter Woche mit dem Krafttraining begonnen da dies ja sehr ratsam bei Untergewicht ist. Nun zu meiner eigentlichen Frage: wäre es sinnvoll für mich an weight gainer shakes zu denken oder vielleicht sogar schädlich? Das Thema ist ganz neues Gebiet von daher möchte ich auch nichts Falsch machen oder etwas das meinem Körper schadet. Ich esse sehr viel darauf achtet meine Ernährungsberaterin auch aber dass ich jetzt mit Training beginne und Muskeln aufbauen möchte ist vielleicht ein anderer Faktor. ( habe einen Termin bei Ernährungsberaterin erst in ein paar wochen und bin sehr ungeduldig wodurch auch zustande kommt das ich SCHNELL viel Muskeln aufbauen möchte) Ich danke euch viel viel mals für die Antworten:)

...zur Frage

Keine Veränderung an der Rückenmuskelatur !!!

Erstmal bin ich 16 Jahre alt und 1,79m und wiege im mom. ca 73Kg. Ich trainiere jetzt schon 4-5 Monate sehr Intensiv nach einem gut von mir überdachtenTrainingsplan (Ich bin jeden zweiten Tag im Fitnessstudio) Die Brustmuskel trainiere ich mit dem Bizeps wobei ich 5-6 Übungen für die Brust ausübe mit jeweils 3 Sätzen und 3 Bizeps übungen mit 3 Sätzen. Meine Rückenmuskelatur trainiere ich mit dem Trizeps. Hierbei trainiere ich wie bei den Brustügungen die Hauptmuskelgruppe (Latisimuss) mit ebenfalls 5-6 Übungen. Ich trainiere sehr hart und habe mein Ziel immer vor den Augen. Meistens wird mir auch etwas geholfen, sodass ich bis ans Ende meiner Kraft komme, mich richtig auspowere, die Übungen sauber und Konkret ausführe und natürlich zum Schutz (Hantelbank etc.) ( geholfen wird aber sehr leicht ) Es hat auch etwas gebracht denn vor 5 Monaten wog ich noch 64Kg. Wie man sieht habe ich einige Fortschritte erziehlt. Die ernährung spielt bei mir natürlich auch eine große Rolle und begleitet mich beim Krafttraining. Ich fress mich auf gut deutsch gesagt voll (genügend Kohlenhydrate, Obst, Salat etc..) und mixxe mir jeden abend einen magerquarkshake ! (Meine Beine trainiere ich natürlich auch !) Nun zu meinem Problem ich sehe einfach keine alt so großen Fortschritte bei meiner Rückenmuskelatur. Mein Rücken ist mir sehr wichtig und mein Ziel ist es meine zur Zeit sichtbaren Knochen auf meinem Rücken mit Muskeln zu bedecken. Die Knochen auf meinem Rücken sind sichtbar und ich glaube der Muskel der diese Knochen bedecken soll heißt Rotatorenmuskel. Außerdm ist es mir sehr sehr wichtig einen V-förmigen Körper zu erstreben.. Leider kam es bisher nicht dazu. Übungen wie ' Latziehen zum Nacken/ zur Brust, Breite Klimmzüge, Rudern sitzend am Kabelzug und Latzug am hohen Block mit gestreckten Armen sind natürlich wichtig und auch auf meinem Trainingsplan. Wie gesagt Fortschritte erzielht habe ich an meinen armen, an meiner Brust, an meinen schultern, meinem nacken und an meinen Unterarmen. -> Nur mein Rücken entspricht noch nicht meinen Vorstellungen.. Könntet ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich vielleicht schneller voran kommen könnte und mich meinem Ziel nähere ? Vielen Dank schonmal im Vorraus ! :)

...zur Frage

Fit und sportlich werden für Anfänger?

Hallo zusammen

Zu meinen Eckdaten: Alter: 25ig Männlich 1.9m gross 74kg Dünn gebaut, jedoch Fett an der Wampe angesetzt, dünne Arme, kaum Muskeln

Ich habe in meinem ganzen Leben eigentlich nie richtig Sport gemacht, ausser in der Schule etc.

Da ich mir aber fest vorgenommen habe, nun fit zu werden, und meine Freundin auch sehr sportlich ist, was der Motivation hilft, und aufgehört habe zu rauchen, habe ich aber ein paar Anfangsbedenken und Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt  Danke schonmal!

1) Ich habe einen relativ hohen Puls, wenn ich z.B. mal joggen gehe (bis jetzt so 6x im Jahr…), ganz ganz langsam, dann ist der Durchschnittspuls ca. 175bpm. Organisch ist alles i.O., auch EKG wurde schon gemacht. Ruhepuls liegt bei 80-90 Schlägen in der Minute… Muss ich hier irgendwelche Bedenken haben? Oder ist das einfach, weil ich nie Sport gemacht habe und keine Kondition habe?

2) Ich bin wie gesagt relativ leicht für meine Grösse, und schlank gebaut, dünne Arme und Beine. Am Bauch hat sich aber schon eine Wampe gebildet, weil dort Fett halt gut ablagert. Jetzt möchte ich durch den Sport ja nicht noch leichter werden, sondern idealerweise Fett in Muskeln verwandeln. Normalerweise sagt man ja, zuerst abnehmen, sprich Kalorienzufuhr kleiner als Verbrauch, und erst danach Muskeln aufbauen. Aber bei meiner Situation, ebenfalls zu empfehlen? Wie soll ich am besten vorgehen?

3) Ich werde 1x pro Woche Squash spielen gehen mit dem Bruder, das ist fest eingeplant. Weiter in der kalten Jahreszeit soll Joggen generell zur Konditionssteigerung dienen. Im Sommer bzw. wenn die Temperaturen erträglich sind, werde ich Rennrad fahren. (Habe hierzu auch ein Rennrad gekauft bzw. werde ich diese Woche machen). Ins Fitnessstudio möchte ich nicht. Was wären sinnvolle ergänzende „Übungen“, die ich zu Hause machen könnte? Kurzhanteln wären vorhanden.

4) Generell: Wie sollte die Ernährung sein? Mit dem Ziel abzunehmen, sprich Zucker gänzlich vermeiden, eher wenig Kalorien also low carb dafür viel Gemüse, oder grosser Fokus auf Proteinen? Bis dato habe ich nie auf die Ernährung geachtet. Fastfood 2x die Woche sind das mindeste, und sonst esse ich alles was mir schmeckt (Schokolade, Pommes etc.), klar gibt’s auch gesunde Essen :-) (Gemüseauflauf, Salat etc.), halt einfach alles was grad so da ist und auf was ich Lust habe.

5) Gibt es sonstiges, was für einen total unsportlichen Menschen zu beachten wäre?

Vielen Dank bereits zum Voraus für eure Tips.

Grüsse Corsair

...zur Frage

Bei der MassePhase auf die Ernährung achten?

Hey Leute, wie oben angekündigt geht es Heute um die Ernährung wegen der Massephase!

Mir wurde erzählt während der Massephase muss man Soviel Essen wie es geht und man kann alles Essen Z.B Pizza Nutella undsoweiter davon ernähre ich mich auch klar nicht nur aber abundzu schon und mein problem ist jetzt Stimmt das?? Also kann ich Essen was ich will und kriege keine schäden davon?

Immoment bin ich 1,75cm groß ca und 75 kg aber ich will gerne auf 82Kg so weil das Masse genung ist und das sieht ja auch nichtmal dann Fett aus während man auch bauch undso Trainiert Irgendwann hab ich ja genung Muskeln aufgebaut das ich mit den Muskeln bei 82Kg bin!

Mir wurde erählt das man so im Jahr 7-10Kg Muskeln aufbauen kann! Trainiere fast 2 Monate und am 18,07 ist ein Neuer TrainingsPlan am start 5x5 System dann zurzeit bin ich mit 4x8 System beschäftigt!

Wie gesagt muss ich auf ernährung achten wenn ich auf masse bin? ich will ja noch paar kilo zu legen deswegen!

Danke leute im Vorraus Gruß,M

...zur Frage

Jugendlicher hat Fragen zu Muskelaufbau(15 Jahre alt, Kraftaufbau, Kaloriendefizit)

Hallo Leute,

Ich hab mal eine Frage und zwar: Mein Gewicht: 66kg Größe: 1.80 Ich bin 15 Jahre alt und habe gerade 15 kg abgenohmen mit Sport + Kaloriendefizit. Im moment habe ich viel Haut+Fett am Oberkörper, nicht viel ist da Stramm. Ich gehe jede Woche 3 mal ins Fitness Center und bediene mich an den Kraftgeräten.

1)So weit so gut.. Meine Ärztin meinte, ich soll jetzt 1 Monat ein konstantes Gewicht nehmen (z.B 20kg für Trizeps/Brust) und 15 Einheiten/3 Sätze machen. Stimmt das oder soll ich nach jedem Satz das Gewicht erhöhen?

2) Die Ärztin meinte, ich soll vor und nach dem Training einen Whey-Protein Shake zu mir nehmen. Dadurch werde ich nicht molliger oder? Viele meiner Freunde haben durch Shakes viel Muskel+Fett aufgebaut und dadurch viel Umfang bei Brust und Taile bekommen, was ich persönlich nicht schön finde.

3)Kann man mit einem Kaloriendefizit aufbauen? Ich esse jeden Tag Salat, Pute, Thunfisch und Reis/Nudeln + viel Gemüse. Dadurch komme ich auf einen Kaloriengehalt von 1000-2000 und bin meistens satt. Meine Ernährung von der Diät hat sich halt noch nicht richtig stabilisiert

4) WIe kann ich meinen Körper "straffer" machen? Ich meine, mir ist bewusst, dass ich Muskeln aufbauen muss, aber ich trainiere seit 2 Monaten und sehe äusserlich keine Unterschiede. Ich hab halt ziemlich viel Haut auf meinem Oberkörper, dadurch "hängt" vieles Schlapp und ungespannt herum

5) Wie lange dauert Muskelaufbau bei effizienten Training? Irgendwelche Tipps/Tricks die ich beachten sollte? Kann man nach dem Museklaufbau noch das überschüssige Fett am Oberkörper verbrennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?