fertige ernährungspläne

1 Antwort

ich persönlich halte gar nichts von "fertigen Ernährungsplänen". Warum ? Zunächst, weil jeder Mensch anders ist; und isst. Grundsätzlich ist der Abbau (hier vermutlich des Körperdepotfetts) eine Frage der negativen Energiebilanz, sprich mehr verbrennen/verbrauchen als mit der Nahrung zu sich zu nehmen.Demnach wäre ein "strenges Programm" eine Nulldiät (nicht zu empfehlen). Andererseits kann natürlich die "Ausgabenseite" erhöht werden, also meist mit mehr Bewegung. Am besten funktioniert eine Reduktion des Körperfetts in einer Kombination, auch deshalb, weil man hofft, dadurch nicht zuviel an Muskelmasse zu verlieren. Wir führen bei einem solchen Wunsch immer eine individuelle Therapie durch. Denn was für den Einzelnen machbar ist, kann für den anderen tödlich sein. Beispiel: wer gerne isst und wessen Wohlbefinden davon abhängt, dem kann man bestenfalls Ernährungsmodifikationen empfehlen. Wer andererseits wenig Zeit hat, der kann sich auch nicht so viel bewegen. Wichtig ist noch, die Bewegung des Alltags zu nutzen, also z. B. Treppensteigen, kurze Wege mit dem Rad usw.

Was möchtest Du wissen?