Fahrradsturz, jetzt eiert mein Vorderreifen, was kann ich tun?

1 Antwort

Esrtmal schön das dir nichts passiert ist. Gerade Stürze bei Abfahrten haben es oftmals in sich. Wenn die Felge als solches keine Delle hat, dann bekommst du das Rad wieder recht gut zentriert indem die Speichen nachgezogen werden. Ansonsten je nach Schwere des Sturzes auch mal den Rahmen checken.

Wie am besten Trainieren?

Hallo Leute,

folgende Situation: bis vor kurzem habe ich regelmäßig Hanteltraining, Liegestützen und gezieltes Bauchmuskeltraining gemacht.

Da mein Arzt aber einen Anbruch meiner Bauchdecke vermutet hat, habe ich das ganze Training auf Eis gelegt. Nach einer Ultraschalluntersuchung wurde mir vom Chirurg gesagt das es kein Anbruch sei, sondern eine "unsymmetrische Bauchdecke". Liegestützen und gezieltes Bauchtraining würde ich trotzdem vermeiden wollen, da während des Trainigs immer diese unschöne Beule heraussticht. Selten gibts auch mal einen ziehnden Schmerz an der Stelle, auch wenn ich zurzeit eben nicht mehr trainiere.

Abgesehen von der Bauchdecke habe ich ein Hohlkreuz und muss Muskeln am Rücken aufbauen.

Hanteltraining will ich aufjedenfall weitermachen, doch welche Übungen noch?

Klimmzüge trainieren ja ziemlich viel, nur hilfts auch gegen Hohlkreuz bzw. ist es Kontraproduktiv?

Vielen Dank.

...zur Frage

Ermüdungsbruch im Mittelfuß immer mit Belastungs- und Druckschmerz?

Hallo.

Habe seit etwa 2 Wochen massive Schmerzen im Mittelfuß (unmittelbar nach der Trainingseinheit aufgetreten, während des Laufens noch überhaupt kein Problem), primär beim Auftreten mit Barfuß. Wenn ich Schuhe anhabe und der Fuß einigermaßen ruhig liegt, geht es eigentlich... Da der Schmerz jedoch phasenweise schlimmer wird und wurde, bin ich spontan noch im Krankenhaus vorbei, um es analysieren zu lassen. Der Arzt teste durch drücken der betroffenen Zonen, ob ein Bruch vorliegt. Dieser existierte wohl nicht (kein akuter Schmerz beim Drücken der Mittelfußknochen), er diagnostizierte eine Überreizung des Fußgewölbes und evtl eine Entzündung der Sehnen. Nach über 1 Woche Ruhe und Pause mit Diclofenac habe ich das Training wieder begonnen; während des Laufens war wieder kein Schmerz wahrzunehmen, das Laufen und Auftreten gestaltete sich problemlos. Dennoch habe ich (ähnlich wie beim ersten Mal) seit der Trainingseinheit Schmerzen im Mittelfuß, mal mehr mal weniger. Heute tat sogar das Anziehen der Schuhe weh!

Meine Frage daher: könnte dies (der Vorreiter) ein(es) Ermüdungsbruch(es) sein? Oder wäre in dem Fall immer ein eindeutiger Schmerz des Knochens spürbar? Ich habe (Gott sei Dank) bisher keine Erfahrung damit machen müssen, hier aber verschiedenstes zu dem Thema gelesen...

Vielen Dank für eure Meinungen und Infos. Tim

...zur Frage

Golf: Beckenschiefstand, was tun?

Hallo,

ich bin Golflehrer und habe seit kurzem eine Schülerin mit einem Beckenschiefstand und dem rechten Bein 2,5 cm kürzer als das linke. Ihr Sportarzt meinte nach unseren ersten Stunden, dass sie die normale Golfposition nicht einnehmen darf: Schulterbreiter Stand mit der rechten Schulter tiefer als der linken, sodass der Oberkörper leicht nach rechts geneigt wird. Kann mir jemand erklären, warum sie diese Position nicht machen darf? Da ihr rechtes Bein kürzer ist, müsste es doch leichter sein in diese Position zu kommen. Ihr Arzt meinte sie müsse breiter stehen und dürfe sich nicht nach rechts neigen. Warum?

Vielen Dank Lukas

...zur Frage

Adduktoren schmerzen

Hallo Gemeinde,

ich bin 26 Jahre alt und ein begeisterter Fußballspieler im Amateurbereich.

Wurde genau vor einem Jahr an der Leiste (beidseitig) wegen Leistenbruch und Weiche Leiste operiert. Gott sei dank habe ich keinerlei schmerzen mehr in der Leiste. Allerdings ist der Schmerz in den adduktoren (links) noch vorhanden.

Es strahlt richtung leiste und unteren Bauchmuskeln, der hoden ist manchmal davon auch betroffen. Schlimm ist es auch beim sitzen denn da belastet es mich am meisten, da ich fast den ganzen Tag im Büro sitze könnt Ihr euch das bestimmt vorstellen wie unangenehm das ganze ist.

Das war ein totaler Ausfall vor einem Jahr. Seit dem trainiere ich auch nicht mehr. Aber der linke adduktor wurde nicht besser, obwohl ich fast seit einem Jahr nicht trainiere. War schon bei mehreren orthopäden, unter anderem wurden auch Kernspinbilder gemacht, alles scheint gut auszusehen. Tabletten haben nicht gebracht und die pyhsotherapie was ich beschrieben bekommen habe, hat leider auch nichts gebracht.

Und nun bin ich wirklich ratlos und hoffe dass mir hier einer einen Rat bzw. ein Tipp geben kann wie ich das ganze auskurieren kann. Vielleicht kann mir einer einen spezialisten für die adduktoren in München empfehlen.

Bin für jede Hilfesetellung und Antwort sehr dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Rückenverletzung! Wirbelsäule betroffen oder doch Muskeln?

Vorweg: Habe eine Termin beim Arzt, nur dass ist noch ein wenig hin und wollte mich mal erkundigen, was das sein könnte. Und nach Tipps fragen:

Zur Situation: Bin mit den Inlinern gefahren und dabei irgendwie ins schleudern geraten, denke dabei an Unebenheit, Gegenständen oder der Gleichen, wodurch ich gefallen bin. Blöderweise genau bei einem Trick. Zwar einem eher harmlosen (Gott sei dank) nur leider bin ich dennoch doof aufgekommen und auf dem Rücken gelandet. Ich habe den Schmerz in der Wirbelsäulenregion (höhe unterstes ende der Schulterblätter), beim Einatmen spürte ich es auch. Habe mir allerdings nicht viel bei gedacht und bin danach noch zum Tennistraining (ich weiß, dumme Idee) In jedem Falle habe ich es bereits 2 Tage später nicht mehr gespürt. Im laufe der Zeit (mittlerweile 3 Wochen) ist es jedoch zurück gekehrt, jedoch nur bei bestimmten Bewegungen. Zb wenn ich den Hals nach rechts drehe, mich halb aufrichte und die liegeposition wechseln möchte, bestimmte Hebebewegungen (nach untenbeugen), man mich drückt oder man mich zur Seite Kippt, bei einer stürmischen Umarmung (besserer Verleich fällt mir nicht ein, aber wie bei einem Muskeltrainingsgerät, wo man auf der Seite liegt und sich hochhebt)

Ich bin die ganze Zeit von einer Muskelprellung ausgegangen, doch sind alle anderen Verletzunge,n zum Teil auch muskelverletzungen, abgeheilt Mein Allgemeinmediziner hatte auch Muskeln vermutet, doch langsam bin ich mir da nicht mehr so sicher. Könnte es sich da um eine Wirbelsäulenverletzung handeln? Hat jemand schon mal sowas erlebt und kann mir Tipps geben, wie ich am besten damit umgehe? Vielen Dank für eine Antwort Inaaa

...zur Frage

Was tun gegen muskuläre Verspannung im Oberschenkel ?

Ich habe am Sonntag einen 25 km-Lauf. Allerdings habe ich Schmerzen an der Oberschenkelinnenseite. Beim Gehen merke ich das mein Bein manchmal zittert und leicht wegknickt. Ich hatte diese Beschwerden schonmal und mir wurde vom Arzt, der meinen Oberschenkel abgetastet hat, gesagt, dass mein Muskel total verspannt sei. Das war vor ca. 1 Monat & ich konnte deshalb meinen 1. Halbmarathon nicht absolvieren. :( Die Ursachen für diese Schmerzen sind auch schon festgestellt wurden: Mein linkes Bein ist kürzer als das rechte und ist daher einer stärkeren Belastung ausgesetzt. Ich habe vor kurzem orthopädische Einlagen nach Maß bekommen, allerdings habe ich mich an diese noch nicht gewöhnt... Ich möchte am Sonntag unbedingt laufen (ohne Einlagen)! Gibt es irgendetwas, dass ich tun kann damit sich die Verspannung zumindest etwas löst ? Letztesmal wurde mir nur ein Salbenverband gemacht und striktes Sportverbot für 5 Tage verordnet.

Sollte ich den Oberschenkel kühlen? Oder wärmen ? Oder gibt es sonst etwas, dass ich machen kann ? Ich will nicht schon wieder auf einen Lauf verzichten... Zu meinem Glück wurde ich heute auch noch von einem Auto angefahren und bin vom Fahrrad gestürzt. Das ging auch nicht ganz schmerzfrei an mir vorbei... Oh man!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?