Fahrradfahren gut für Langsprints? (Leichtathletik)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du vergleichst hier Birnen mit Äpfeln oder besser gesagt zwei Sportarten miteinander die andere Bewegungsabläufe haben. Das Radfahren so wie du es vor hast mag mit Scherheit ein guter Ausgleich zu deinen Langsprints in der Leichtathletik sein aber du wirst davon keinen großen Nutzen bezogen auf die Leichtathletik haben. Du mußt jede Sportart explizit und spezifisch trainieren um dich dort zu verbessern.

Das Bergauffahren ist sicher nützlich für die aerobe Kapazität. Für die Leichtathletik wird das nichts bringen. Training sollte - von reiner Grundlagenausdauer vielleicht abgesehen - immmer sportartspezifisch erfolgen.

definitiv nein. wenn du jetzt die radsprints machst und im sommer 400m laufen willst, schaden sie nicht, bringen aber auch nichts. vielleicht profitierst du mental und kannst die übersäuerung besser abpuffern. das geht aber zielgerichteter mit bergansprints oder sprüngen/sprunglauf, gern auch hin und wieder bis an die grenze zur muskulären erschöpfung.

Was möchtest Du wissen?