Extreme Erschöpfung und Schwäche im Aufbautraining?

3 Antworten

du hast ne Arthrose 4. Grades innerhalb weniger Monate bekommen und Entzündungen in mehreren Gelenken und doktorst da mit den Heilsversprechungen der Internetverkäufer Dr. Feil und Liebscher Bracht rum. Du nimmst wegen den Folgen der Trainigsüberlastung Cortison, das eine Rippenfellentzündung auslöst...

Wirklich seltsam.

Wenn du eine Arthrose 4. Grades im Sprunggelenk hast, solltest du hierzu einen Spezialisten aufsuchen, der sich damit dauerhaft und ernsthaft auseinandersetzt. Wenn du durch zuviel Training Entzündungen bekommst, reduzierst du dein Training. Da helfen sonst auch kein Weihrauch, vegane Lebensweise und Vitamine. Mit hochgradig entzündlichen Gelenken würde ich ausserdem von jedwedem Aufbautraining absehen, das nicht ausschließlich darauf zielt, die Alltagsbelastungen abzusichern. Mit Krafttraining und größeren Fahrradtouren fügst du dir aktuell wahrscheinlich eher Schaden zu.

Bei extremer Schwäche und sich angeblich abbauender Muskulatur würde ich zudem hierfür einen Spezialisten aufsuchen, der sich mit diversen Muskelerkrankungen auskennt (Myasthenie, MAD-Mangel usw), die z.T. mit Autoimmunproblemen einhergehen.

Der ganze andere Schnickschnack KANN teilweise ETWAS hilfreich sein, lenkt dich aber offensichtlich von der Hauptsache ab. Und wie du schreibst, helfen dir ja weder die diversen Ayurveda Tabletten von der Ayurveda Ärztin, noch die Apotheke des Dr. Feil.

Ja, es ist wirklich schwierig. Ich habe auch den Eindruck, mein Training ist zu viel. Ich fahre eben mit dem Bike zur Physio und zum Einkaufen oder ins Naturschutzgebiet. Mein Orthopäde meinte, Cortison bis August und ich darf jeden Sport machen. Sein Krafttraining ist mir zu anstrengend. Die Dr. Feil Übungen und Tipps haben mir sehr geholfen. Ich hatte bereits einen Termin beim Fusschirurgen, einem Profi, musste aber absagen. Man darf aktuell nicht operieren aufgrund der Gelenkentzündungen nach dem bakteriellen Infekt (Legionellen!). Es droht sonst ein Rückfall bzw. eine chron. Entzündung. Ich muss psychisch einen Weg zur Ruhe finden. Und ja, die Kniegelenke sind leider auch angegriffen. Mit dem Training und dem Cortison wird's besser. Ohne Bewegung kann ich nicht leben! Bin früher Dressur geritten 3x die Woche, 15 Jahre Yoga und Segeln.

0

Ich werde versuchen mein Training zu reduzieren. Fahrrad fahren ist hier im Ort für mich weniger belastend für Knie und Sprunggelenke als zu Fuss oder mit dem Bus. Nur die Hände schwellen trotz Handschuhe danach an. Mein Cabrio fiel dem TÜV zum Opfer.

0

@whoami

Danke Dir! Mit 80% veganer Ernährung und Weihrauch, Kurkuma, Zinnkrautsaft, Brennesselsaft, Wildkräuter mache ich viel. Nahrungsergänzung finde ich sehr sinnvoll, u.a. Vitamin D, Magnesium, Vitamin B1 und B5, Sojaproteinpulver, Basic Sport, Glucosamin und Chondroitin, Kollagen Trinkfläschchen, Sango Koralle, Gelatine etc. An Physio bekomme ich 2x die Woche klassische Massagen. Zusätzlich diverse Ayurveda Tabletten von der Ayurveda Ärztin. Ich glaube, das Ausdauer Training ist zu viel.

Ich würde mich an deiner Stelle mal an edubily.de wenden und anfragen. Das sind Könner! Denn mit den richtigen entzündungshemmenden Nahrungsergänzunsmitteln kann man sehr oft mehr erreichen, als mit Medikamenten. In deinem speziellen Fall sind mir Tips zu gefährlich. Da soll lieber der gelernte Fachmann sprechen

Was möchtest Du wissen?