Etwas in Form kommen.

5 Antworten

Ich nehme an, dass du nicht deine Muskeln verkleinen, sondern Fett abbauen willst. Daher empfehle ich dir dich in einem Fitnestudio anzumelden und Krafttraining zu machen.

Dort kennt man sich in der Regela auch mit Ernährung aus. Da kann man dir bestimmt gut weiter helfen.

Eine gesunde Ernährung sieht so aus: - 3-4 Mahlzeiten/Tag mit viel Obst und Gemüse - Vollkorn statt Weißbrot - nicht zu viel tierische Fette/Fleisch (letztes 2-3x pro Woche reicht) - möglichst wenig Süßigkeiten/Zucker - 2 l Wasser oder ungesüßte Getränke trinken

=> man kann von der Menge gesehen mehr essen und trotzdem abnehmen wenn man zB. eine Schale Obst statt einen Schokoriegel ißt...

Ich weiß zwar nicht wie trainiert du bist, aber 10 min laufen sind zuwenig, es sollten 30 min sein, du kannst es ja steigern oder langsam laufen, und danach dehnen + 30 min Gymnastikübungen oder Krafttraining machen... -> das 3-4 mal pro Woche + gesunde Ernährung + genug trinken und du wirst nach spätestens 2-3 Wochen Veränderungen bemerken... viel Erfolg!

10 Minuten laufen sind definitiv, zu wenig es sollten schon 30 sein! Wenn dein Problem nicht so schwierig ist, lass es nicht ausarten. Schon richtig das du was machen möchtest. Fett verbrennt man nicht gezielt, sondern nur im Ganzen. Das heißt Ernährung und Ausdauer, einzelne Übungen unterstützen vorwiegend den Muskelaufbau!

(.....)

KFA sinkt nicht trotz Kaloriendefizit?

Folgendes Problem:

Ich fahre seit längerem ein Kaloriendefizit von etwa 500 Kcal am Tag. Die momentane dauer ist etwa 1 Monat. Jedoch hat sich seit dem so gut wie nichts getan, weder optisch, noch laut den groben Ergebnissen der Körperfettwaage. Mein Tagesumsatz ist laut einem Gesamtumsatzrechner bei ca. 2900 Kcal, dementsprechend nehme ich 2400 täglich zu mir. Ich esse täglich mehrere Portionen Obst sowie Gemüse, keinen raffinierten Zucker oder übermäßig viele gesättigte Fettsäuren und halte meine Makronährstoffe relativ genau ein. Dennoch ohne Erfolg. Meine sportliche Aktivität beläuft sich auf etwa 4,5 - 5 Stunden Krafttraining bei hoher Intensität pro Woche sowie etwa die gleiche Dauer an Cardio-Training bei moderater Intensität pro Woche.

Meine Werte:

Größe: 172 cm

Gewicht: 67 KG

KFA: 12,5%

FFMI: 20,32

Leider weiß ich nun nicht mehr weiter, ich hoffe ich habe genügend Angaben gemacht.

...zur Frage

Axelspeck / Axelröllchen

Wenn ich(Mädchen,13) meine Arme einfach nach unten hängen lasse, dann gucken in höhe der Axelhöhle Speckröllchen raus. Das sieht bei Tops und Kleidern total bescheuert aus. Diese "Röllchen" hätte ich gerne vor dem Sommer weg. Kann mir da jemand Tipps geben?

...zur Frage

Abnehmen durch Laufen!

Hallo,

ich bin neu hier und möchte jetzt endlich mal ein bisschen abnehmen. Ich hatte eigentlich nie ein gewichtsproblem, auch ohne sport, aber in den letzten monaten hab ich ziemlich zugelegt und da muss jetzt echt was passieren (: Also ich bin ca. 1,70 m groß und wiege so 68 - 69 kg und würde gern so 4 - 5 kilo abnehmen. Ich bin nicht übergewichtig, aber ich merke schon dass sich fettpolster (hüften, oberschenkel) ansetzen. Ich hab leider immer ziemlich viel stress durchs studium und sehr wenig zeit. Wie oft sollte man den als Lauf-Anfänger laufen und wie lang?

...zur Frage

10 Kilo mehr seit ich Sport treibe

Seit mir nicht böse, dass ich (w, 25 Jahre) ein bereits besprochenes Thema wieder aufgreife, aber ich bin langsam besorgt ob das immer so weitergeht. Ich habe nie Sport betrieben, seit ca 5 Monaten bewege ich mich jedoch regelmässig, wenn auch nicht extrem intensiv. d.h. ich spiele Tennis und mache zuhause Kraft- und Yoga- Übungen und jogge ab und zu (nicht sehr lange und häufig). Ich esse gesünder und eher weniger, kaum noch Schokolade (habe sonst ca 4 mal wöchentlich eine Tafel verdrückt). Habe in den letzten Monaten ganze 10 Kilo zugenommen, das sieht man vorallem auch am Umfang (das Gewicht wär mir egal), wobei mein Körper natürlich viel kräftiger geworden ist. Aber es sieht eben nicht aus wie Muskeln, sondern wie Fett. Alle meine Hosen passen nicht mehr, an den Seiten der Oberschenkel habe ich neu so etwas wie Reiterhosen und meine Oberarme sind . Es macht mich langsam wütend. War immer schlank, aber mit Tendenz zu Fetteinlagerung an den Oberarmen und Oberschenkeln. (164 cm, früher um die 50 Kilo, jetzt auf einmal 60 Kilo, Oberschenkel Umfang 59, Oberarme 30, Taille 70, Bauch 79). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und gab es ein Punkt, an dem ihr trotz Sport wieder abgenommen habt? Wie lange hat das gedauert? Was kann man dagegen tun? (egal ob Wassereinlagerung oder Muskeln die mehr wiegen ist gut möglich, aber möchte nicht dass das mit dem Umfang kontinuierlich nach oben geht). Oder liegt das am Alter und muss ich damit leben?

...zur Frage

Pferdetritt in den Oberschenkel

Hallo! vor etwa einen Tag hat ein Pferd mir in den Oberschenkel getreten das war sehr schmerzhaft und ich konnte nicht aufstehen. Es ist sofort leicht angeschwollen und tut bei belastung und druck weh. Viele sagen ich sollte zum arzt gehen. aber ich bin mir nicht sicher ob das nötig ist... auf jeden fall will ich wissen ob es sich um eine prellung handeln kann, es ist ganz leicht blau und eben ein bisschen angeschwollen. ich bin mir nicht sicher ob ich zum arzt sollte oder noch länger abwarten muss und benötige ich Krücken wenn es beim auftreten stark im muskel schmerzt?

...zur Frage

Kfa sinkt trotz guter Ernährung und Defizit nicht weiter?

Hallo, also mein Problem ist dass ich das letzte bisschen fett nicht weg bekomme obwohl ich ein defizit habe. Habe jetzt schon seit 2 Monaten ein Kaloriendefizit von ca 500-1000 aber es hat sich einfach nichts verändert. Ich bin 1,85 groß und wiege 73 kilo. Ja ich habe nicht viel Muskeln möchte ber trotzdem erst mein letztes Fett loswerden. Bauchmuskeln sind zwar schon zu erkennen aber das fett am unteren Bauch und an den Hüften will einfach nicht weg. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?