Essen vor dem Laufen?

6 Antworten

Essen in dem von Dir geschilderten Ausmass vor dem (Ausdauer-)Sport ist völlig falsch. Dein Kreislauf ist nach so einer Mahlzeit nicht in der Lage die Nahrung zu verdauen und gleichzeitig genügend Energie für den Sport zur Verfügung zu stellen.

Wenn ich eine Stunde Joggen gehe, esse ich davor nichts. Bei Trainingseinheiten unter einer Stunde wird der Energiebedarf aus den Glykogen-Reserven gedeckt. Die frisch aufgenommene Nahrung hat bis zum Ende Deiner 20 Minuten-Einheit den Weg in den Kreislauf noch nicht gefunden und landet deshalb in den Reserven und (Fett-) Depots (siehe wurststurm).

Bei meinen Lauftrainings sieht das so aus: Bei kurzen Lauftrainings um eine Stunde herum esse ich vorher nichts, bzw. ich mache oft auch Nüchterntrainings gleich am Morgen. Die einzige Vorbereitung ist, dass ich davor genügend trinke (Wasser). Bei längeren Einheiten, z.B. 90 Minuten Rollski am Berg, habe ich gemerkt dass besser ist, vorher etwas Kohlenhydrate zu essen. Etwas heisst, ca. 100g Brot und etwas Marmelade mit einem Energiegehalt von etwa 450 kcal.

Auch nach dem Training hält sich mein Kalorienkonsum in Grenzen. Das Mittagessen entspricht dann etwa 600 - 700 kcal.

Heja, heja ...

Vermutlich wird dir schlecht, bzw brichst das Laufen vorzeitig ab.

Jeder ist da etwas anders, aber generell wird empfohlen nach einer Vollwertigen Mahlzeit 2 Std zu warten. Dein Körper benötigt sowieso Zeit um die Nahrung zu verdauen und entsprechend alles zur Verfügung zu stellen. Sind keine Kohlenhydrate da, geht der Körper an die vorhandenen Proteine und teilweise auch an die Fette um daraus die Energie zu gewinnen. Wann du gegessen hast ist egal und spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass der Körper in dem Moment auch darauf zugreifen kann.

da ist doch seitenstechen vorprogrammiert. Hast du es denn schon ausprobiert?

Zu viel gegessen :( macht das was?

Hallo Leute. Ich hatte mir vorgenommen 1700 kalorien am Tag zu essen ( sollte eigentlich 1900 Kalorien essen will aber abnehmen und Muskeln aufbauen ). Naja heute habe ich 2000kcal gegessen :( 
ABER was mich etwas beruhigt ist dass ich laut meinem iPhone 900kcal beim Gehen verbraucht habe. Heißt das dass ich sozusagen heute nur 1100kcal gegessen habe ?! Aber das liegt unter dem grundumsatz ( liegt bei mir bei 1400kcal ). Heißt das dass ich unter meinem grundumsatz Kalorien gegessen habe? 
Zweite Frage ist wie das mit dem Jo-Jo Effekt ist. Habe ja theoretisch mehr als 1400kcal heute gegessen aber praktisch ja 1100kcal gegessen. Was ist wenn ich in den nächsten Wochen sagen wir mal jeden Tag 1700kcal esse aber am selben Tag 400kcal verbrauche also somit nur 1300kcal zu mir genommen habe kommt dann der Jo-Jo Effekt. 
Vorallem wie wird man den wieder los ? Da sinkt ja sozusagen der grundumsatz auf sagen wir mal vom 1400 Kalorien auf 1000 Kalorien. Ist das dann für immer so oder nicht ? 
Ich hoff ihr versteht das alles ;) 
Danke für hilfreiche Antworten.  

...zur Frage

Wie viel Kalorien am Tag? Und wie viel pro Mahlzeit? Muskelaufbau so möglich?

Servus,

ich habe mir gerade einen groben Ernährungsplan zusammengestellt.

Ich bin 19 Jahre alt, 1,81m groß und wiege morgens 68kg - 69kg. Bin relativ gut definiert. Möchte aber jetzt ein wenig drauflegen. Aber möglichst reine Muskelmasse.

Ich trainiere intensiv 6 mal die Woche in einem 3er Split: Brust/Trizeps/Schulter - Rücken/Bizeps - Bauch/Beine.


Dieser Plan enthält ungefähr 2976 kcal

  • Morgens: (823 kcal) 150g Haferflocken, 1 Banane, 1 Shake (10g Whey), 100g Magerquark

  • Vormittag: (65 kcal) 1 Apfel

  • Mittag:(~1000 kcal) Vollkornnudeln, Vollkornreis, Vollkornbrot, Obst, Gemüse, Fisch, Körnigen Frischkäse, Tzatziki, Weißkohl, Krautsalat. Immer unterschiedlich!

  • Nachmittags nach dem Training: (121 kcal) 1 Shake (30g Whey + 10g Dextrose + Wasser)

  • Spätnachmittags: (288 kcal) 1 Birne + 2 Vollkornkräcker

  • Abends: (800 kcal) 400g Kidneybohnen, Linsen o.Ä. + 400g Magerquark / Körnigen Frischkäse

Danach nichts mehr.

Über den Tag verteilt 6 Liter Wasser und 2x Grünen Tee. Ab und zu mal einen Kaffee ohne Milch und ohne Zucker.


Ist das so in Ordnung? Schaffe ich es damit reine Muskeln aufzubauen?

(Ich bin Pescetarier - also kein Fleisch. ;-)

Gruß

...zur Frage

Kalorienüberschuss = besserer Muskelaufbau ??

Hallo bin 12 jahre alt. Betreibe Ein effektives ganzkörper Training ( eigenes Körpergewicht hauptsächlich )

Mit Krafttraing hab ich mich über das TRAINING genauens informiert (alle zwei tage , korrekte Ausführung. ..) nehme es sehr ernst , aber es macht mir such sehr spaß (habe noch nie eine Trainingseinheit ausfallen lassen seit 8 monaten) An Liegestützen schaffe ich 150 am stück!

Aber über die ERNÄHRUNG kenne ich mich nicht so gut aus ich weis nicht was für was ist, aber ich schau das ich alles decke (Eiweiß, Kohlenhydrate. .. Vitamine. .. eisen ... fett )

Jetzt das eigentliche über meine Frage: Mit den kalorien, habe angst zuzunehmen und hatte noch NIE ein überschuss eher IMMER ein Defizit

ZB. mein Grundumsatz beträgt 1700 kcal, mein Leistungsumsatz bei 400 bis sogar 800 kcal (sportlicher Mensch) , jetz ist mein Gesamtumsatz bei 2500 kcal esse aber täglich nur 1800 bis 2000 kcal, verbrenne davon aber 500 kcal. nun hab ich ein ordentliches Defizit. Tja , ich geb mir Mühe. Kann ich jetzt nicht so gut Muskeln aufbauen? ?

Muss ich genau so essen wie bodybuilder um gescheite Muskeln aufzubauen?? geht dies mit einem Defizit? ???? } freue mich über antworten

...zur Frage

Was mach ich falsch beim abnehmen liegt es an der schilddrüse?

Hi habe ein dringendes Problem, kurz zu mir. Ich bin 26 Jahre und werde diesen Sommer mein Sportwissenschaftsstudium beginnen. Ich bin ungefähr 175cm groß/klein^^ und wiege 80 kg. Ich geh mindestens 4 mal die Wochen ins Fitnessstudio und trainiere wirklich hart, weiter mache ich mindestens 3 mal die Woche Cardio und 1 Basketballtraining. Weiter habe ich eine Schilddrüseunterfunktion. Wir ihr sehen könnt habe ich ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, das Gewicht kann aber auch von den Muskeln kommen, da ich schon Breit bin. Jetzt möchte ich unbedingt abnehmen, ich habe es mit 2000 kcal probiert und mit 1500 kcal das klappt aber null, mit 1200 kcal nehme ich sehr langsam ab. Was mich stutzig macht ist, das ich überall lese das viele kraftsportler ohne cardio mit 2000-2500 kcal abnehmen. Bei mir klappt es aber überhaupt nicht, kann es wirklich an meiner Schilddrüse liegen das ich so wenig kalorien zu mir nehmen muss? Eigentlich kenne ich mich mit der Materie richtig aus, aber ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin auch nicht Fett habe aber schon etwas speck am Bauch. Bin für jede hilfe wirklich dankbar. Cardio mach ich 8 km in 45 minuten. Wenn ich mehr als 2000 kcla esse dann nehme ich sau schnell zu. PS: Meine Schilddrüse ist laut arzt in ordnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?