es geht ums reiten auf meiner Reitbeteiligung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kann dir auch nur dringend empfehlen, Unterricht zu nehmen! Das komplette Zusammenspiel der Hilfen ist ein komplexes Thema und nicht in Bespielen zu erklären, das würde hier den Rahmen sprengen. Frage ist allerdings, ob es nur bei dir so läuft oder auch bei der Besitzerin? Nicht, dass das etwas ändern würde. Lese dich in die Theorie ein! Empfehlen kann ich dir da die Richtlinien, Band 1, aus dem FN Verlag. Das ist natürlich schon sehr speziell, aber inzwischen ist Lektüre schon recht weit verbreitet. Es ist sehr schwer, "mal eben" da Tipps über das WWW zu geben, besonders, wenn sich das Pferd komplett den Hilfen entzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HorsesAreMyLive
02.12.2012, 11:10

Ja ich nehme auch bald Reitunterrich, wie gesagt, dass Pferd ist jung, und der Besitzer reitet noch nicht so lang wie ich und beim ihm macht er es auch.

Okay dankeschön ;)

0

Fassen wir zusammen: Mit Ausbindezügeln klappt es. Ohne nicht, Dein Pferd wehrt sich. Das bedeutet, dass Du noch weit davon entfernt bist, Deine Hilfen so exakt und dosiert zu geben, dass das Pferd versteht, was Du willst. Das gilt vermutlich vor allem für die Zügelhilfen.

Tu Dir und dem Pferd einen Gefallen und nimm Unterricht!

Gibt es diese Möglichkeit in dem Stall nicht, solltest Du Dir zumindet von der Pferdebesitzerin helfen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dasssie sonderlich scharf darauf ist, dass Du da irgendwelche Experimente machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HorsesAreMyLive
02.12.2012, 11:06

Also, ich hab das ganze nochmal mit probiert und dann nach der Hälfte rausgemacht und es hat schon viel besser geklappt. Das Pferd ist jung. Der Besitzer reitet noch nicht so lange wie ich. Reitunterricht nehme ich bald. Noch fragen?

0

Was möchtest Du wissen?