Erwachsenen Schwimmen beibringen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tatsächlich ist es so, dass die Lernfähigkeit im kindlichen Alter am höchsten ist und mit zunehmenden Alter abnimmt. Dennoch ist die reine Methodik ähnlich, nur dass man durchaus eine längere Zeit einplanen muss.

So wird in den Kursen natürlich nicht mehr auf Schwimmflügel gesetzt, das wird übrigens auch im Kindesalter beim echten Schwimmtraining nicht mehr gemacht, sondern es werden flache Auftriebshilfen, etwa Schaumstoffbretter verwendet, die man während der Übungen auch einfach weggenommen werden können, um dann ohne die Hilfe weiter zu schwimmen, oder es zumindest zu versuchen.

Ob nun Kind oder Erwachsener, wichtig ist eine behutsame Steigerung und viel Geduld und Konzentration. Aber auch wenn es länger dauert, ein Erwachsener ist ebenso in der Lage, das Schwimmen zu erlernen.

Ich bin erwachsen, kann aber schon seit meinem 6 Lebensjahr schwimmen, aber hatte nie die richtige Technik. Deshalb lerne ich jetzt die richtige Schwimmtechnik und das ist gar nicht so schwer - wenn man geduldig ist. Bei mir ist es hauptsächlich die falsche Atemtechnik wie meine Schwimmlehrerin gesagt hat. Und sobald ich längere Strecken schwimme beobachte ich auch wieder die falsche Atemtechnik bei mir. Kurze Strecken gehen und dann - sobald die Konzentration verloren geht und ich schneller werden möchte geht alles daneben. Wichtig ist bei Erwachsenen, die noch nie schwimmen konnten, dass sie sich Zeit nehmen und vertrauen zum Wasser aufbauen. Und dann eben die Technik gleich richtig beibringen. Es gibt Schwimmhilfen wie zum Bsp. so ein langes Schwimmteil das man unterhalb des Bauches anlegt (im Wasser natürlich). Dieses Teil trägt erst einmal einen und die Person kann sich auf die Schwimmübungen und Atemtechnik besser konzentrieren. Kinder lernen etwas schneller, bei Erwachsenen geht es meistens etwas langsamer, aber ist auf jeden Fall machbar.

Ob Erwachsen oder Kind ist hier egal. Die Schwimmtechnik und wie sie beigebracht wird ist mehr oder weniger gleich. Am besten ist es im Schwimmbad den Bademeister darauf anzusprechen, der auch Holfestellung geben kann oder einen Schwimmkurs belegen. Da ist geschultes Personal die die Nichtschwimmer behutsam und gezielt an das Schwimmen heranführen.

Meinst Du jetzt Holfe oder Hilfe? ;-) Kann ja mal passieren, macht ja nichts.

0

Was möchtest Du wissen?