Erschöpft einen Tag nach dem Training

2 Antworten

Mit 50 Jahren ist man Belastungstechnisch natürlich nicht mehr so auf der Höhe wie mit 20. Die Leistung und auch die schnelle Regenerationsfähigkeit lassen nach. Ich kann aus deinem Usernamen nicht eindeutig erkennen ob du männlicher oder weiblich bist, gehe jetzt aber einfach mal davon aus das du männlicher Natur bist. ( Bei Frauen fliessen die Wechseljahre noch stark in die Leistung mit ein ). Bei uns Männern baut die Hormonbildung ab dem 30. Lebensjahr langsam ab was dann auch zu Leistungseinbussen führt. Unter Umständen bist du Ernährungstechnsch nicht optimal aufgestellt, oder es liegt ein Mineralmangel etc. vor. Aus der Ferne ist es schwer hier eine fundierte Antwort zu geben. Ich würde beim Arzt einen Check up machen lassen um zu schauen ob das Blutbild i.O. ist und keine Defizite vorliegen. Auch das Bestimmen des Testoteronspiegels kann Aufschlußreich sein, denn auch wenn viele es nicht wahr haben wollen, so denke ich schon das auch uns Männer die sogenannten Wechseljahre ereilen und Probleme können.

Ich denke, dass das Alter eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn du mehr für allg. Fitness trainierst profitierst du- egal welches Alter- davon. Heisst zusätzlich Joggen gehen, Streching, Muskeltraining- alles was man mit 20 gemacht hat...nur weil man 50 ist sind solche Sachen ja nicht Tabu!!- und punkto Bier: 1Bier unterstützt die Regeneration am Abend und das ist wissenschaftlich bestätigt! Nur: wer Bier trinkt ohne zu trainieren darf sich über den wachsenden Bierbauch(bierceps) nicht wundern.

2x GK die Woche und trotzdem Übertraining? Wie geht es nun weiter?

Hallo, Ich habe immer wieder mit Übertraining zu kämpfen!

Was mache ich bisher? 2x alternierendes GK- Krafttraining (Kraft u. Masseaufbau) mit allen Grundübungen (ausser Kreuzheben - mir liegen Kniebeugen mehr), anschliessend noch ein paar kleine Übungen (Waden, Bauch, Nacken) Daneben dann noch Schwimmen - entweder 3x1000m oder 2x1500m / Woche

Bis vor 2 Monaten hatte ich noch einen 2er Split mit 3 Einheiten pro Woche, hatte ich aber aufgegeben weil ich übertrainiert war, was ich leider zu spät bemerkt habe

Doch nun merke ich wieder Übertrainingssymptome. Am Freitag war die letzte Einheit GK, also wäre heute - Dienstag - wieder eine dran, doch ich merke in den Beinen und Schultern, dass ich zu platt bin, und dass erst noch 1-2 Tage Regeneration gebraucht werden.

Aber ich frage mich was ich dann falsch mache, offensichtliche Fehler wie Ernährung, Schlafmangel, Stress, harte Arbeit, Alkohol, Krankheiten und Stoffwechselstörungen kann ich alle faktisch ausschliessen. DIe letzte Sportpause ist auch erst 5 Wochen her und hat an sich 3 Wochen gedauert

Auch bin ich nicht der extreme Profi der so lange Regeneration braucht, ich mache Krafttraining seit geradeeinmal 2 Jahren. Nun meine Frage: kann es denn dann sein, dass ich mit einem GK weiterhin gute Erfolge erziele, wenn ich in der Intensität noch mehr runter gehe? Überlegt hatte ich bspw in je einem Trainingsplan Stze zu streichen - bspw. Kniebeugen: jeden Montag 2 Sätze, jeden Freitag nur Einen. Beim Bankdrücken dann bspw. Montags einen, Freitags 2

Danke für euere Antworten und sorry für den langen Text

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?