Ermüdungsbruch im Mittelfuß immer mit Belastungs- und Druckschmerz?

2 Antworten

Im Grunde war ich ja schon beim Arzt (im Krankenhaus), der hat allerdings einen Bruch ausgeschlossen und auf eine einfache Überreizung konkludiert. Aber ihr habt vermutlich Recht, ein doppelter Check schadet auch nicht. Am besten dann zu einem Sportarzt, oder wie seht ihr das?!

Das kann dir jetzt wirklich nur der Arzt beantworten. Er kann über diverse Untersuchungen und auf Grund seiner Fachmännischen Erfahrung genauere Auskünfte geben, als wir das jetzt können. Darüber hinaus kann eine Entzündung sehr langwierig sein. Eine Woche Trainingspause ist unter Umständen zu kurz. Ich habe mich mal ein 3/4 Jahr mit einer Schultergelenksentzündung herumgeplagt, weil ich immer wieder zu früh ins Training gestartet bin. Nach einer 4 wöchigen Pause war es nachher dann okay. Von daher laß dies am besten noch mal von deinem Arzt prüfen.

Wie viel Wochen Pause nach Sehnenüberlastung im Mittelfuß?

Hallo zusammen,

Ich laufe seit Jahren regelmäßig ca. 2-3 Mal die Woche und insgesamt ca. 30-40 km... Würde mich also als gut trainierten und ambitionierten Läufer beschreiben... Ich hatte bisher tatsächlich noch nie irgendwelche Verletzungen durch das Laufen... Nun scheint diese Glückssträhne aber bedauerlicherweise zu ende zu sein... Im April habe ich nach ca. 4 Km ein leichtes, krampfhaftes Spannen unter dem Fuß gespürt, ich dachte an einen Krampf und bin sehr langsam weitergelaufen... nach 300 Metern ging dann nichts mehr, Schmerzen am Mittelfußknochen, ich dachte an einen Ermüdungsbruch... Dann die Diagnose meines Arztes: "nur" Sehnenüberlastung... Ich solle mir 1-2 Wochen Ruhe gönnen und dann langsam wieder starten... Hab ich gemacht... nach 2 Wochen langsame 5 Km gelaufen und wieder der höllische Schmerz. Immer nur 1-2 Tage, sodass ich gar nicht mehr auftreten kann, dann absolut gar kein Schmerz mehr... Jetzt habe ich 6 Wochen Pause gemacht... Meine Frage: Ich diese Zeit ausreichend, um eine Sehnenverletzung am Mittelfuß zu regenerieren? Habe gehört, dass der Mittelfuß sehr schlecht durchblutet wird und daher länger zur Regenration braucht... Ich will nicht loslaufen und das Risiko eingehen, dass ich nach dem nächsten Lauf vielleicht erneut 6 und mehr Wochen Pause machen muss, denn das Laufen fehlt mir :(

...zur Frage

wie verhindere ich einen muskelkater und wie werde ich ihn wieder los?

...zur Frage

Habe Knochenmarködem, nun Ilomdein Infusion Behandlung hinter mit, was ist an Belastung erlaubt?

Ich habe ein Knochenmarködem im rechten Knie. Nun habe ich die 5 tätige Ilomedin Behandlung hinter mir und es heißt nun 5 Wochen Entlastung, max 20 kg und Gehstöcke.
Auch wenn sich die Fragen, vielleicht komisch anhören, ich habe sie mir wirklich gestellt. Also was ist alles an Belastung erlaubt?

  1. Schneidersitz?
  2. Schuhe anziehen mit Druck?
  3. auf dem Bett knien, bzw. überhaupt knien?
  4. im Schlaf seitlich auf dem Bein liegen?
  5. Auto fahren?
  6. Schwimmen?
  7. Bein über das andere Bein schlagen beim sitzen?

Prinzipiell kommt der Schmerz ja nur, wenn ich das Bein anwinkle, nicht vom Auftreten. Trotzdem soll mit den Krücken der Fuß entlastet und nur leicht abgerollt werden.

...zur Frage

Kein Sport mehr wegen Überbein?

Ich habe seit ein paar wochen ein Überbein am Handgelenk, das zwar leichter gewordeen ist beim SPort (Gerätturnen) immer noch teilweise wehtut. Ich habe im Internet gelesen, dass das auch von einer Überbelastung kommen kann. Ich habe jedoch als es aufgetaucht ist eine tage zuvor und auch am selben tag nicht trainiert. Jetzt hat das Training wieder angefangen udn bei manchen Sachen tut mir die Stlle weh. Sollte ich liebe ganz auf Sport verzichten oder nur die Übungen die mir wehtun weglassen? Oder einfach ignorieren?

...zur Frage

Was ist das in meinem Knie ? Hilfe!

Also die Problematik ist folgende: Ich darf seit fast 2 Wcohen keinen Sport machen & habe kurzzeitig ein Medikament verordnet bekommen, dass den Knorpel in meinem Knie stabilisieren soll (Aufschrift: "für leichte bis mittelschwere Athrose des Kniegelenks"), da ich nach meinem Marathon tierische Knieschmerzen hatte. Während des Laufens sehr stark (was ich vorerst dummerweise ignoriert habe), die noch bis zu 3 Tage danach "schubartig" auftraten (z.B. wenn ich Einkaufstaschen trug, aufeinmal ein stechender Schmerz, & dann wieder vorbei) Gestern hatten wir Wandertag in der Schule & haben einen Turm bestiegen (500 Stufen!). Hoch ging bei mir problemlos, aber dann wieder runter: Stecheder Schmerz einen Moment lang. Eben gerade, habe ich etwas schwerer getragen & bin ein kurzes Stück gegangen, aufeinmal ein Schmerz wie ich ihn noch nie gehabt habe: Wie ein Stromschlag, ich habe geschrien vor Schmerz. Ich konnte mich keinen Meter mehr vorwärts bewegen, musste nach hause humpeln. Jetzt saß ich einen Moment & aufeinmal ist es verschwunden! Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ich habe so ein "komisches Gefühl" im Knie, aber keinen Schmerz mehr.

Ich weiß man kann keine Ferndiagnose stellen, aber hat jemand ansatzweise ne Ahnung was das gerade war ? Das beunruhigt mich wirklich..

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?