Ermüdungsbruch im Mittelfuß immer mit Belastungs- und Druckschmerz?

2 Antworten

Im Grunde war ich ja schon beim Arzt (im Krankenhaus), der hat allerdings einen Bruch ausgeschlossen und auf eine einfache Überreizung konkludiert. Aber ihr habt vermutlich Recht, ein doppelter Check schadet auch nicht. Am besten dann zu einem Sportarzt, oder wie seht ihr das?!

Das kann dir jetzt wirklich nur der Arzt beantworten. Er kann über diverse Untersuchungen und auf Grund seiner Fachmännischen Erfahrung genauere Auskünfte geben, als wir das jetzt können. Darüber hinaus kann eine Entzündung sehr langwierig sein. Eine Woche Trainingspause ist unter Umständen zu kurz. Ich habe mich mal ein 3/4 Jahr mit einer Schultergelenksentzündung herumgeplagt, weil ich immer wieder zu früh ins Training gestartet bin. Nach einer 4 wöchigen Pause war es nachher dann okay. Von daher laß dies am besten noch mal von deinem Arzt prüfen.

Weiche Leiste- 10 Monate nach erfolgreicher OP erneut starke Schmerzen?

Ich bin 20 Jahre alt und wurde Mitte 2015 nach jahrelanger Beschwerden an meiner rechten Leiste (ohne Netz) operiert- Diagnose Sportlerleiste. Mein Orthopäde konnte dies nicht unterstützen und sagte mir, die Leiste sei nicht gebrochen und eine Sporterleiste gäbe es nicht. Da der Chirurg, jedoch eine deutliche Wölbung der rechten Bauchwand feststellte, ließ ich mich drauf ein.

Die OP war einer voller Erfolg und ich war 10 Monate lang zu 99% schmerzfrei. Die extrem Schmerzen im unteren Bauchbereich, Leistenbereich, Oberschenkel und Hoden waren weg und ich ging meinem Hobby, dem Fußball, erneut nach.

Nach den besagten 10 Monaten, fingen die Schmerzen jedoch erneut an und dauern bis heute an bzw. sind schlimmer geworden. Alltägliche Dinge wie der Schulsport, viel Bewegung oder auch Sexualverkehr sorgen für tagelange, starke Schmerzen. Der Schmerz tritt hauptsächlich an den Folgetagen auf und meistes nur sehr eingeschränkt bei der Belastung selber. Durch ein nach vorne drücken der Bauchwand, Bücken etc. entsteht allerdings auf Anhieb ein starker Schmerz.

Ich möchte mich gerne nach Abschluss meines Abiturs (April) erneut operieren lassen- sofern es Erfolgschancen gibt. Ich frage mich, was für ein so plötzliches erneutes Auftreten in Frage kommt? Die Schmerzen waren ja entgegen meiner Erwartungen komplett weg. Ist ein Riss der Genähtem durchaus denkbar? Ist eine erneute OP aufgrund des durch die erste Op beschädigten Gewebes weitaus risikoreicher bzw. weniger aussichtsvoll? Hoffe jemand kann zumindest irgendwas dazu sagen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?