"Erhöhter" Puls beim Laufen

1 Antwort

Die Frage ist, wie hast du deinen Maximalpuls bestimmt? Per Formel oder per Test? Wenn per Formel, kannst du den getrost vergessen. Der Maximalpuls ist eine individuelle Größe. Und deshalb lässt sich die Frage, ob 150 schon kritisch sind, nicht beantworten. Du läufst erst seit kurzem. Deshalb würde ich den Pulsmesser zuhause lassen und einfach laufen, wie du dich wohlfühlst. Wenn du dich noch unterhalten kannst bzw. könntest, bist du nicht zu schnell. Was ich für viel wichtiger halte, ist die Anzahl der Trainingstage. Jeden Tag zu laufen, ist für die Leistungsentwicklung - besonders am Anfang - kontraproduktiv. Als Beginner ist ein Lauf jeden 2. Tag genügend. Ansonsten fehlt dir die nötige Erholung. Atmung, Kreislauf passen sich schnell an die Belastung an. Die passiven Strukturen wie Bänder, Sehnen und Gelenke brauchen da viel länger. Deshalb dringend Pausen einbauen. Ansonsten wirst du in naher Zukunft mit den klassischen Überlastungsverletzungen wie Achillessehnenbeschwerden oder Knieproblemen zum Dauergast beim Sportarzt werden. Das ist viel wichtiger als die Frage, ob du vielleicht mal eine Runde mit zu hoher Pulsfrequenz gelaufen bist. Nimm dir Zeit für einen vernünftigen Aufbau. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Training besteht immer aus 2 Faktoren: Der Belastung, die den Körper schwächt und der Erholung, in der der Körper sich der gestiegenen Belastung anpasst (google mal nach Superkompensation).

2

Servus,

der max-Wert wurde am Ergometertest ermittelt.

Aber eine Stunde am Tag locker laufen ist schon zuviel?

Vielen Dank für Deine Antwort

0
44
@freakshow

Hier könnte der Fehler liegen, denn die HFmax kann je nach Sportart verschieden sein, somit auch die Bereiche. Beim Laufen ist die HFmax tendenziell höher. Du solltest diese anhand des Stufentests, den ich in meiner Antwort genannt habe, beim Laufen ermitteln.

Hinsichtlich der Häufigkeit kann ich 0815runner nur zustimmen: Ein tägliches Laufen kann für einen blutigen Anfänger schon zu viel sein.

Hintergrund: Bei einem Training wird der Körper gezielt geschwächt. Bei der anschließenden Regeneration erholt sich der Körper (Kompensation) über das bisherige, eigentlich notwendige Maß hinaus (Superkompensation). Das funktioniert aber nur, wenn dieser Erholungsphase auch die entsprechende Zeit gewährt wird. Und diese Erholungsphase dauert bei Anfängern länger als bei gut trainierten Sportlern. Mit dem Training wird also nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern auch die Erholungsfähigkeit geschult.

0

Grundlagentraining fühlt sich sehr "schnell und hart an"!

Hallo Leute,

Habe vor einer Woche einen Laktattest auf dem Laufband gemacht und auch schon die Ergebnisse bekommen.

Meine Pulswerte für Regeneration (KB) sind 150-154 sowie für die Grundlagenausdauereinheiten (GA1) soll ich mit 154-160 Schlägen trainieren.

Hab das jetzt auch probiert, jedoch fühlt sich das Training in diesem Bereich vor allem im Flachen für mich alles andere als "leicht" an. Es ist für mich hart bei diesem Hohen Puls bzw. der hohen Geschwindigkeit zu laufen. Ich denke länger 1h kann ich das nicht durchhalten.

Das liegt wohl daran, dass ich laut diesem Testergebnis bisher immer zu langsam unterwegs war. Bisher habe ich Grundlage im Schnitt bei Puls 140 trainiert.

Gewöhne ich mich an das Hohe Tempo? Achja und wieviele Schläge soll ich fürs Training auf dem Rad abziehen? Und wie macht ihr das bei GA Training im hügeligen Gelände? Bergab kann man den Puls doch niemals so hoch halten?

Liebe Grüße und vielen Dank, Stefan

...zur Frage

Vom Walken zum Joggen, welcher Pulsbereich, welche Intensität ?

Ich kann stundenlang berg rauf und runter walken Puls 120-140, jetzt habe ich joggen begonnen, kann 1 h durchlaufen (ca. 8 km pro h), laufe dann aber im hohen Pulsbereich (140-160- Gegend ist leicht hügelig), Wenn ich Tempo rausnehme,dann lauf ich noch 7km/h der Puls liegt aber immer noch bei 140-150, nur bergab komm ich mal auf 135. Beim ganzen Lauf fühle ich mich gut, kann mich gut unterhalten, bin nach 1 h nicht total fertig, sondern habe angenhmen Sport gemacht. (walken ist natürlich noch leichter, aber weil mir das zu leicht ist fange ich ja jetzt mit joggen an).

Sollte ich jetzt in diesen Pulsbereichen weitertrainieren ( 70 % wären bei mir nur 135, bin 33 Jahre und weibl.), obwohl ich über GA1 liege, oder sollte ich lieber walken und joggen im wechsel, bis ich in einem niedereren Pulsbereich die Strecke von 8 km laufen kann ? Wenn mein Puls zwischen 120-130 liegen sollte, dürfte ich eigentlich keinen Meter joggen, dabei lauf ich von der Stunde die Hälfte locker durch (die andere Hälfte strengt dann schon etwas an). ????

Ist das normal, dass der Pulsbereich in dieser Größenordnung liegt ? Ich dachte, ich wäre fit und bin etwas enttäuscht über die hohen Pulswerte. (Mein Max.Puls liegt ca. bei 185).

Vielen Dank vorab schon mal für die Antworten !

...zur Frage

Puls für Rennradler beim Joggen/Laufen??

N'abend, bin eigentlich von Haus aus Rennradler, über die Winterzeit muss man aber nach Alternativen suchen. Bin da recht schnell beim Laufen gelandet, was mir auch Spass macht. Hauptsächlich mache ich Indoortraining (2-3x) und laufe ca. 1-2 mal die Woche.

Durch das Radtraining habe ich kreislauftechnisch eigentlich eine gute Ausdauer/Fitness. Klar, beim Joggen werden noch andere Muskelgruppen beansprucht - das gibt die ersten Male gern mal nen Muskelkater, aber halb so schlimm. Momentan machts wieder relativ viel Spass - ich laufe keine Megastrecken, so 30 Minuten nach einen kleinem Aufwärmtraining indoor. Halt das man mal raus kommt. ;-)

Allerdings ist mein Puls im Verhältnis zum Radfahren recht hoch. Momentan so um die 150/155 im Schnitt (bei mir wäre das GA2 und kurz vor der Laktatschwelle. Kennt das jemand? Da muss ich beim Rad schon mächtig reintreten!! Laufe ich zu schnell? Eigentlich gehts (gefühlt) recht gemütlich zu. Ich fühle mich auch nicht KO oder so, kann auch noch sprechen (Monolog natürlich nicht). Keinen trockenen Hals, Seitenstechen, nix ...

Ich laufe eher zur Ausdauerstärkung - wäre das Puls da OK oder besser ein Gang zurück? Viielleicht geht das ja auch mit vermehrtem Training auch zurück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?