Enstehen durch Sport wirklich neue Gehirnzellen?

3 Antworten

Die koordinativen Fähigkeiten werden ganz klar geschult, nur entstehen dabei keine NEUEN Zellen, sondern es werden vielmehr neue Verbindungen geknüpft.

Im Tierversuch führt ausdauernde Bewegung zur Erhöhung der Anzahl der Synapsen (das ist mit Verbindungen immer gemeint), aber auch zur Entstehung von neuen Nervenzellen (und zu Veränderungen der synaptischen Übertragungsstärken. Der Nachweis kann allerdings aus methodischen Gründen in nur sehr speziellen Gehirnregionen erfolgen. Spekuliert man, dann könnte man sagen, dass aerobe sportliche Betätigung die Entstehung von neuen Zellen fördert, wobei dies einen sicherlich nicht schlauer macht, ABER das Risiko an Demenz zu erkraken (oder andere Krankheitsgeschichten, die das Gehirn betreffen) senkt - und dies ist empirisch belegt! Zudem werden durch Sport Proteine ausgeschüttet, die die synaptische Plastizität fördern.

Im menschlichen Gehirn entstehen bis ins hohe Alter täglich neue Nervenzellen. Mehrere Tausend Neuronen entstehen Tag für Tag aus neuronalen Stammzellen, die sich zu neuen Netzen verbinden. Die neuen Nervenzellen sind leichter zu erregen, als alte Neuronen und können schneller Synapsen aus- oder rückbilden. Und da die körperliche Aktivität die Neurogenese in einer abwechslungsreichen Umgebung fördert, stimuliert sie die Bildung neuer Nervenzellen- wobei du davon aber nicht schlauer wirst ;D^^

Was möchtest Du wissen?