Empfiehlt sich eine Fahrradmitnahme im Flugzeug

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja schon zwei mal. Völlig problemlos, denn die Airlines haben sich darauf eingestellt und wissen wie man die Bikes transportiert. Auf einer Tour nach Schottland habe ich sogar das Anschlussflugzeug verpasst und trotzdem kam mein Bike pünktlich mit mir an. Du darfst nur nicht vergessen die Luft rauszulassen, sonst könnten die Schläuche platzen wegen dem hohen Druck. Aber das sagen dir die Leute dort.

Das eigene Radl würde ich nur mitnehmen, wenn ich auf einen Wettkampf hin trainiere und mich in einem anderen Land darauf vorbereiten möchte. Willst du dagegen nur etwas die Gegend erkunden, leihe dir lieber ein Rad vor Ort, so sparst du dir Zeit, Geld, Streß..

Ich hatte auch mal vor der Entscheidung gestanden und mich schlußendlich aus finanziellen Gründen dagegen entschieden. Die Frage ist immer wie lange man weg ist und wieviel es einem Wert ist das eigene Fahrrad vor Ort zu haben. Sind es nur ein paar Wochen kann man sich auch ein Fahrrad vor Ort leihen. Damit ist der Aufwand am geringsten, meist gibt es eine gute Modellauswahl, man zahlt meist weniger, nur ist eben nicht das eigene Fahrrad. Bei längeren Reisen würde ich wohl als Transportmittel die Bahn wählen, da man dort ziemlich unproblematisch und günstig das Fahrrad mitnehmen kann. Natürlich ist eine Bahnreise länger als bequem mit dem Flugzeug.

Bei der Bahn ist es aber nur unproblematisch, wenn es nicht der ICE ist. Denn da ist die Fahrradmitnahme offiziell nicht möglich, es wäre auch kein Platz dafür vorhanden.

0

Ich fliege selbst mindestens einmal im Jahr ins Trainingslager und nehme dabei stets mein eigenes Rennrad im Koffer mit.

Allerdings lohnt sich die Investition in einen solchen Koffer nur dann, wenn man ihn regelmäßig nutzt, schließlich kostet ein vernünftiges Modell rund 320 Euro. Ich selbst habe einen solchen von "B&W" (http://kuerzer.de/5oxepDgBm). Aber jeder Euro hat sich gelohnt, denn hier gibt es ein Innengestell, auf dem das Rad fixiert und somit geschützt wird. Der Koffer hat bislang alle ruppigen Behandlungen am Flughafen schadlos überstanden und ich bin schon mehr als ein Dutzend Mal mit ihm geflogen.

Eine Alternative wären Fahrradtaschen, die es für rund 100 Euro gibt, aber nicht den gleichen Schutz bieten.

Besser sind da eher Fahrradkartons aus Pappe, die man ein, höchstens zwei Mal benutzen kann. Diese kann man kostenlos oder gegen ein paar Euro beim Fahrradhändler bekommen.

Ich fliege auch regelmäßig ins Trainingslager und nehme dabei mein Rad mit. Wenn man das Rad mit einem Fahrradkarton (den man hat o. billig bekommt) transportiert, kostest das im Durchschnitt 50 Euro (hin und zurück). Wenn du dir ein Rad für eine Woche mietest, ist das wahrscheinlich teurer, als ein Rad mitzunehmen.

Was möchtest Du wissen?