Empfehlt ihr eine Sattelstützen Dämpfung am Rennrad?

3 Antworten

Eine gefederte Sattelstütze ist an und für sich nicht schlecht. Jedoch sind sie meiner Meinung nach besser für City- und Trekkingräder und evtl. MTB´s. Am Rennrad würde ich keine verwenden.

Ich habe so etwas auch und bin aber schon der Meinung dass dadurch die Laufräder bei schlägen besser geschütz werden weil der schlag eben gedämpft wird! Die Sattelstütze muss halt wirklichs treng sein!

Ich spare mir da lieber in paar Gramm Gewicht und gehe kurz aus dem Sattel wenn ein Schlagloch o.Ä. kommt was mich durchrütteln könnte. Mit den Laufrädern hat das meiner Ansicht nach nicht viel zu tun.

Rennradkauf: Erstes Rennrad: teuer oder billig?

Jaa, ich hab mir immernoch kein Rennrad gekauft^^, jedoch weiß ich zumindest nach 4 Fahrradhändlern in meiner Stadt, Fahrrad-XXL Franz in Mainz und Canyon Bicycles in Koblenz, dass ich mir mein Rennrad vermutlich März/April 2010 kaufen werde.

Eine Frage die sich natürlich später auch stellen wird und mir leider kein Fachhändler vorort sagen konnte, da dort angeblich die Meinungen auseinander gingen ist die Frage in welcher Preiskategorie das erste Rennrad sein sollte.

Also noch etwas zu mir: Ich bin 15 Jahre alt ( im November 16 ^^ ) und werde das Rennrad nur zum Training benutzen, bin also nicht im Verein und werde wahrscheinlich auch keine Rennen fahren.

1.) Lieber ein Rennrad um die 700€ wahrscheinlich mit 105er Ausstatung z.B. das Bergamont Dolce 5.9 den mein Händler bei mir und die Ecke mir empholen hat, oder doch ein teurer Rad z.B. mit Ultegra Ausstatung mit dem man doch länger spaß hat?

2.) Da ich ja 16 Jahre alt bin und ( hoffentlich ) noch wachsen werde, stellt sich auch hier die Frage: RH 56 oder 58? Also die Formel Innebeinlänger x 0,665 sagt 56 aber 58 passt mir auch, wird zwar eng, passt aber, habt ihr da vllt auch nen Rat?

Also riesen dankeschön schon im voraus für eure ANtworten!

...zur Frage

Fahrt ihr Rennrad auch bei Dunkelheit?

Gerade in der Übergangszeit, wo die Tage schon kürzer werden, aber auch an trockenen Wintertagen, reiß´ immer wieder mal gerne das Rennrad raus, und da kommt es schon mal vor, dass man auch im Dunkeln fahren muss. Besonders auf der Heimfahrt. Ich hab zwar immer ein schlechtes Gefühl dabei, aber ich behänge mich wie einen "Christbaum", mit allem was blinkt und leuchtet ;-) Fahrt ihr auch bei Dunkelheit? Ich nicht besonders gerne, aber was bleibt einem anderes übrig?

...zur Frage

schmertzen bei Rennrad fahren

       hallo,

ich habe ziemlich starke Nackenschmerzen nach dem Rennrad Fahrt Gibt es irgend welche Übungen,Vorbereitungen,Nachübungen oder ähnliches,dass mir helfen könnte? .mfG.Romeo

...zur Frage

Kann man ein Laufrad mit 8-fach Kasette (130 mm) in einen Rahmen mit 127 mm Einbaubreite einbauen?

Würde meinem alten Rennrad mit 7-fach Ritzel gerne neue Laufräder spendieren und ein Singlespeed draus machen. Es gibt aber kaum noch Laufräder mit 127 mm Nabe. Denke desweten an ein 130 mm breites Laufrad. Verzieht sich bei den lediglich 3 mm der Rahmen derart, dass das Rad aus der Spur gerät und entweder das Rad oder der Rahmen schaden nehmen kann, oder ist das kein Problem?

...zur Frage

Oberschenkeltraining: mit Beinpresse, Kniebeugen oder doch Rennradfahren?

Ich will gezielt meine Oberschenkelmuskulatur aufbauen, damit ich besser beim Rennradfahren bin. Da ist die Beinpresse doch am besten, oder nicht? Bei den Kniebeugen, wie ich hier schon gelesen hab, muss man auf eine gute Ausführung (zwecks WS) achten, aber sind die effektiver als die Beinpresse? Oder ist Radfahren (Bergauf, um ein intensives Training zu absolvieren) doch die beste Methode? Danke euch

...zur Frage

Rennrad für Jugendliche?

Wieviel kostet ein gutes Rennrad für Jugendliche? Muss jetzt keine Rad für Leistungssportler sein, sollte aber doch eine gute Qualität aufweisen... Kennt jemand renommierte Marken wo ich mich mal umsehen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?