Elektrolytpräparat bzw. Regenerationsunterstützung

1 Antwort

Naja, also so übertrieben ist das bei einer fitten Person nicht finde ich. Die 5x Training sind ja keine Bodybuildereinheiten Krafttraining bis zur Erschöpfung, sondern Laufen, Kitesurfen und Fitnesstraining ;).

Klar kanns auch mal zuviel Training gewesen sein, aber ich fühle mich bei den Dingen, die ich erwähnt habe, nicht muskulär ausgelaugt, sondern es hängt definitiv mit den Ausdauereinheiten zusammen. Ne Stunde Fahrrad fahren oder max. 2h Laufen ist ja nun nicht die Welt, aber an Tagen, an denen ich viel schwitze ergibt sich das Problem häufiger. Was übrigens dann meistens noch dazu kommt ist, dass ich teilweise während des Trainings friere, auch wenns nicht kalt ist.

Das Gefühl entspricht ganz und gar dem Ausgelaugtheitsgefühl, das ich während der Saunabetreuungszeit hatte, wenns zuviel war- und das ist ja kein Sport gewesen. ;) Der Arzt meinte auch, dass man diesen Elektrolytwerten teils leider auch nicht allzuviel Bedeutung zumessen kann, da z.B. im Falle von Calcium der Körper den Spiegel immer irgendwie hält, und wenn er sichs aus den Knochen holt. Nur Kalium scheint was anderes zu sein.

Also langer Rede, kurzer Sinn: Wenn jemand ein vernünftiges Regenerations- oder Elektrolytpräparat einfällt, freue ich mich über Infos.

Wirkt sich ein Saunagang auf die Kraft-Ausdauer bei Läufern aus?

Ich habe nachdem ich in der Sauna war das Gefühl, dass ich weniger Kraft in den Beinen habe und ich viel langsamer bin. Kann das sein, dass sich ein Saunabesuch negativ auf die Kraft-Ausdauer auswirkt?

...zur Frage

Was kann man tun um Wadenkrämpfe endgültig zu lösen?

Ich weiß, dass man dehnen muss. Ich habe aber oft noch ein ganz komisches Gefühl in der Wade, nachdem der eigentliche Krampf schon weg ist. Da warte ich dann fast darauf, dass es wieder beginnt. Kann man etwas machen, um die Regeneration des Muskels zu unterstützen und dieses Fast-Krampf-Gefühl wegzubekommen?

...zur Frage

Zeitgründe: Nur einmal die Woche Krafttraining - Was gibt es zu beachten?

Hallo, Ich hatte mir folgendes Überlegt: Statt 3 mal die Woche im Split (2x OK 1x UK) trainieren zu gehen, einfach alles an einem Tag zu machen. Dabei würde ich bis ins Muskelversagen gehen. Das Ganze dann bei jeder Grundübung (um bei Kniebeugen hässliche Situationen zu vermeiden kurz vorm MV auf Beinpresse wechseln um den Schenkeln den Rest zu geben). Statt 3*50Minuten dauert das Training dann zusammengezogen 120 minuten (2x Aufwärmen gespart) und danach bin ich total erschöpft, habe aber auch 7 Tage Regeneration(!) Das Ganze ist vom Volumen dann wie ein 3er Split - bloß alles an einem Tag Was ist davon zu halten aus physiologischer Sicht? Planerisch finde ich das Ganze vorteilhaft, weil ich unterhalb der Woche nur nach einem 11 Stunden Uni-Tag ans Eisen könnte und dann keine Hochleistung bringen kann. Was sollte ich beachten, wenn ich nach diesem System trainiere? Ich selbst trainiere nun 2 Jahre, 80kg auf 1,88m, Trainingsziele: Kraft und Masseaufbau, verbesserung d. Körperhaltung

...zur Frage

welche erfahrungen habt ihr mit trimgel gemacht?

Es gibt ja diese Trimgels. Mich würde mal interessieren wie wirksam diese Gels sind, welches Gel ihr bevorzugt benutzt, und wann ihr dies beim Sport einsetzt. Welche Vorteile haben diese Gels für einen Sportler?

...zur Frage

Reichen 24 Stunden Pause zwischen dem Krafttraining?

Wenn ich am Dienstag Nachmittag trainiere und dann am Donnerstag wieder? Hat sich bis dahin mein Körper wieder erholt? Ich mein sind in der Zeit ja trotzdem insg. ca. 18 Stunden Schlaf.

...zur Frage

Wie stark wirkt sich zu wenig Schlaf auf die Leistungsfähigkeit aus?

Zur Zeit komme ich nur auf 5 Stunden Schlaf pro Nacht. MUss ich dabei mit Einbußen meiner Leistungsfähigkeit rechnen? Wenn ja, wie wirkt sich das aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?