Ektomorph - "schlecht" essen oder lieber nichts essen?

2 Antworten

Hi,

als Ektromorph kannst Du ja quasi essen, was Du willst - ohne dass das gewichtsmäßig irgendwelche Auswirkungen hat.

Doch wie die Bundesregierung uns jetzt zu einer Vorratsspeicherung rät (was ich persönlich für Schwachsinn halte), so könntest auch Du bequem für solche "Notfälle" für 2 - 3 Tage einen Vorrat zulegen. Es gibt genügend qualitativ hochwertige Tiefkühlgerichte, die blitzschnell zubereitet werden können. Lang haltbares Brot (z.B. Pumpernickel) mit Rührei - schnell gemacht, gesund und lecker. Haferflockengerichte mit H-Milch oder H-Kakao ... 

Es dürfte also kein Problem sein, immer etwas "Gutes" im Haus zu haben.

Gruß Blue

Danke für die Antwort. Die Frage war jedoch, ob es besser ist nichts zu essen, oder statt darauf zu verzichten manchmal schlecht zu essen. Stark Fettig/Zuckerhaltig. Ist auch mehr auf das Muskelwachstum als auf die Gewichtszunahme beschränkt. 

0
@Crave

Gut, dann klar und deutlich: Eine Bratwurst, ein paar Fritten, ein Stück Kuchen etc. sind NICHT "ungesund"! Besagte Bratwurst z.B. liefern Dir 18g Proteine, 18g Fette und 1g Kohlenhydrate. Oder Fritten: 14,5g Fett, 36,6g Kohlenhydrate, 3,7g Eiweiß. So etwas ist zwar auf die Dauer zu fettig und man wird übergewichtig mit den allseits bekannten Folgeschäden. Aber hin und wieder ein Hamburger oder ein Stück Sahnekuchen ist nicht ungesund! Also lieber einmal fett-/zuckerreich als gar nichts essen.

1

Du bist nicht ektomorph, du bist jung, männlich, sportlich und im Wachstum. Das ändert sich aber schon in einigen wenigen Jahren. Wenn du da weiter so frisst wirst du bald fett. Ich würde an deiner Stelle also besser gleich mit einer guten Ernährungsgewohnheit anfangen.

Du scheinst den Beitrag nicht gründlich genug gelesen zu haben. Ich ernähre mich bereits gesund, also hab ich keinen Grund damit "anzufangen". Die Frage war eine andere. Abgesehen davon glaub ich, dass man mit 17 Jahren schon ganz gut feststellen kann, welchem Körpertyp man jetzt untergeordnet ist. Bei mir war das schon immer klar, die Behauptung die du scheinbar aufgrund von Tatsachen feststellst, die gar nicht existieren - "du bist nicht ektomorph", hat deinen Kommentar direkt zu Anfang überflüssig gemacht. Danke trotzdem für die gewidmete Aufmerksamkeit.

0
@wurststurm

Die. Frage. war. eine. andere. Ich. esse. bereits. gesund. Dass der Stoffwechsel mit den Jahren schlechter wird, ist mir bewusst. 

0
@Crave

Ich. esse. bereits. gesund.
Hast du nicht gerade gefragt, ob du dich mit zuckerigem und fettem Fastfood vollstopfen willst?

0

Wie so oft eine Hardgainer Frage

Hallo,

wie schon wahrscheinlich 100te Fragen zu diesem Thema gestellt worden sind, will ich jetzt auch eine Frage zum Thema Hardgainer stellen.

Ich bin 17. Mit 15 1/2 habe ich mit dem Krafttraining damals begonnen und wie man weiß, hat man ja in den ersten paar Monaten schon unglaubliche Ergebnisse beim Aufbau erzielt.

Das hat mich natürlich auch total gefreut. Eine leicht herausstehende Brust, ein breiterer Rücken, ein schöner Bi- und Trizeps. So schön so gut. Damals habe ich auch sehr viel vom Weight Gainer "Mega Mass 4000" von Weider zu mir genommen. Hatte echt viel Energie beim Training :)

Dann habe ich mir nach einiger Zeit gedacht, dass es vielleicht schlauer wäre anstatt immer nur den Weight Gainer zu mir zu nehmen einfach Mehrkomponenten Protein (Whey - Albumin - Casein usw.) zu verwenden, da ich die komplexen Kohlenhydraten eher aus der natürlichen Nahrung erhalten wollte.

Jetzt trainiere ich seit ich 16 bin wirklich fleißig nach diesem Prinzip und versuche, eine positive Energiebilanz aufrecht zu erhalten. Nun ist mir aber aufgefallen, also nach und nach, dass seit ich den Weight Gainer abgesetzt habe, mein Muskelaufbau nicht vorangeht... Trotzdem esse ich ja viele Kohlenhydrate in Form von Haferflocken, Reis, Nudeln, Kartoffeln usw.

Kann es sein, dass die Kohlenhydrate in Weight Gainern so "modifiziert" - wenn ich das mal so vorsichtig ausdrücken darf - sind, dass sie vorteilhafter für den Aufbau sind? Ich meine Mega Mass hat auf 100g auch "nur" ca. 370kcal. Das bekomm ich mit einer schönen Portion Nudeln 1 mal auch hin...

Würde mich wirklich interessieren, weil so eine Erfolgsflaute ist echt nicht schön. Was mein Training angeht: Ich periodisiere und mache das Training durch eine veränderte Frequenz/Erholungsphasen, Übungen, Gewicht, Push&Pull/Brust+Bizeps; Rücken + Trizeps usw., Erhöhung des Trainingsvolumens uvm. ziemlich abwechslungsreich. Eine Periode dauert meistens MINDESTENS 5 Wochen. Also obs am Training liegt weiß ich um ehrlich zu sein nicht.

Danke jetzt schon mal im Vorraus,

lukiboy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?