Eishockey Regeln wirklich so einfach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, wenn die Eltern, für das Kind eine Sportart an Hand des Regelwerks für diese Sportart aussuchen, läuft was schief. Kinder sollten sich Hobbys/Sportarten aussuchen die Ihnen Spaß machen. Natürlich können Eltern bei der Auswahl lenken … aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zu Deiner Frage, ob es für einen Fünfjährigen nicht zu kompliziert ist (Eishockey). Alle Sportarten die Ich kenne, haben für den Nachwuchsbereich abgewandelte Regeln. Damit auch Kinder die Sportart ausüben können UND Spaß dabei haben (weil Sie nicht überfordert werden, zu komplexe Regeln, zu schweres Sportgerät, zu großes Spielfeld usw.). Denn den Funktionären ist bewußt das für Kinder andere Regeln gelten müssen (Konzentration, Spieltrieb, Physis usw). Konkret z. B. ist die Spielzeit für so junge Spieler nicht 3x 20 Minuten, sondern diese Altersklasse hat keinen Ligabetrieb und spielt nur Turniere mit kürzeren Spielzeiten in einem Drittel (zumindest hier in Bayern). Die Regeln sind vereinfacht. Und selbst bei Verfehlungen, wird die Situation wiederholt, den Spieler die Situation erklärt vom „Schiedsrichter“ usw. Beim Fußball z. B. bei den G-Junioren wird bei einem falsch ausgeführten Einwurf dieser wiederholt, erklärt und bei weiterhin trotzdem falsch ausgeführten Einwurf dieser nicht beanstandet und weitergespielt. Da mögen die Regeln für die Senioren noch so kompliziert sein. Sind sie aber damit nicht für den Nachwuchs.

Der Sohnemann hat genug Spieltrieb um einem Puck hinterher zu jagen (und wenn das alle Spieler in einem Rudel machen, ohne Taktik, System und ohne Positionspezifischen Verhalten ist das für den Anfang auch gut) und einen Puck in das Tor zu schieben. Komplizierter wird es am Anfang nicht (gut Schlittschuhlaufen und ein Gegner der einen stört kommt noch dazu). Fertig. In Alles andere wächst man hinein.

Praktische Sachen wie: wo ist die nächste Eishalle/Eisfläche (Entfernung)?, kann ich mir das leisten?... sind da eher komplizierter.

Deine Verlinkung ist nur ein grober Überblick. Es stimmt aber, Kompliziert wird es erst im Detail.

Servus Nummer19

Hallo,

also ich habe im Alter von ca. 4 Jahren mit Eishockey begonnen. Damals wusste ich (warscheinlich) noch nicht mehr, als dass der Puck in das Tor muss und das hat vollkommen ausgereicht. (Die ersten paar Spiele wusste ich nicht mal in welches Tor der Puck muss, das war aber zu dem Zeitpunkt auch irrelevant.)

Er soll doch einfach mal in ein Training gehen und mal schauen ob es ihm gefällt, danach wird er seine Leistung trainieren und parallel dazu auch immer mehr neue Regeln. Die kleinen Spielen zuerst nur auf die hälfte des Feldes, sprich Offside oder sowas gibt es nicht. So lernt man immer mehr.

Und wenn du ihn dann noch zu paar Profispielen begleitest und er die möglichkeit hat die grossen im Fernsehen zu sehen, wird er ebenfalls immer mehr lernen.

Eishockey ist grossartig, gib ihm diese Möglichkeit ;-) Gruss

Ganz so einfach ist das Regelwerk nicht, aber in dem Alter muss er das Regelwerk auch noch nicht verstehen. Im Training werden da sowieso noch keine Meisterschaftsspiele ausgetragen werden, sondern die Kinder werden langsam und spielerisch an den Sport herangeführt. Deshalb ja, geh einfach mal zum Verein und frag, was sie schon anbieten.

Was möchtest Du wissen?