Einfluss der Ernährung kurz vor dem Training?

3 Antworten

Das Problem ist nicht biochemisch sondern biomechanisch. Der Körper hat mit verdauen zu tun. Die Energie steckt im Magen, Pankreas, Leber, Niere, Darm, für die Muskeln ist da kaum noch was übrig. Deshalb isst man mindestens 3, eher 4 Stunden vor dem Training/Wettkampf nichts mehr. Mit leerem Magen kann der Körper seine Energie dann wieder auf Muskeln und Gehirn lenken.

Wow, Super Antwort!

0

sicher hat das Essen insgesamt damit zu tun, man kennt das denn ja auch dass man wenn an Schweres issst oder so, es im Bauch liegt und man auch oft müde wird ud nicht mehr gescheit sich konzentrieren aknn, alleine in der Arbeit kann man das beobachten, also sicher musst du dir denken dass du dein Essen auch auf deinen Trainingsplan abstimmen kannst, das würde dir sicher gut tun. Man kann das ja auch nochmals mit einem Trainer besprechen und dann wirklich eher lange Zeit davor nur ganz ganz wenig essen, dafür nachher dann mittels shake oder bestimmten Essenssachen aufholen wieder und auffüllen.

wie mein vorredner schon gesagt hatte... Daher mache ich das immer so. 4 bis 5 Stunden vorher gibts eine große Portion und ca. eine Stunde vorher was kleines, sodass ich beim Training nicht Hunger bekomme.

Was möchtest Du wissen?