Dynamisches vs. statisches Krafttraining?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dynamisches Krafttraining zeichnet sich dadurch aus, dass während der Wiederholungen Gelenkbewegungen ausgeführt werden, und zwar entweder
a) konzentrische (positiv dynamische) Aktionen (= konzentrisches Krafttraining) oder
b) exzentrische (negativ dynamische) Aktionen (= exzentrisches Krafttraining) oder
c) aus a) und b) zusammengesetzte Aktionen (= auxotonisches Krafttraining).
Einige Vorteile des dynamischen Krafttrainings:
-- Es kann die für die angestrebte Disziplin erforderliche gesamte Muskelkette in der verlangten Bewegungsamplitude beansprucht werden, mit dem Effekt, dass die Muskulatur im gesamten Bewegungsbereich relativ gleichmäßig ausbelastet wird.
-- Es können je nach Trainingsziel unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeiten und unterschiedlich Belastungsintensitäten gewählt werden, z.B. langsam bis zügige Geschwindigkeiten mit mittlerer bis hoher Intensität (Querschnittstraining), viele Wiederholungen bei mittlerer Intensität (Kraftausdauertraining), explosive Ausführung im Rahmen plyometrischer Methoden (Explosivkrafttraining) u.a.
-- Ein besonderes vorteilhafter Effekt ist die gleichlaufende Verbesserung der neuronalen Ansteuerung.
Einige Nachteile des dynamischen Krafttrainings:
-- Maximale Belastungen können nur im Rahmen exzentrischer (negativ dynamischer) Aktionen erreicht werden.

Statisches Krafttraining zeichnet sich durch maximal-isometrische Kontraktionen bei meist mittlerer Gelenkstellung aus.
Einige Vorteile des statischen Krafttrainings:
-- Es können maximale Krafteinsätze trainiert werden mit dem Effekt hoher Kraftzuwächse.
-- Es lässt sich besonders in der Rehabilitation und bei Gelenk- bzw. Knorpelschäden einsetzen, indem derjenige Gelenkwinkel ausgewählt wird, der unter den gegebenen Umständen am belastungsfähigsten ist, um dort Maximalkontraktionen durchzuführen. Auf diese Weise lassen sich Kraftzuwächse erreichen, ohne schmerzhafte Reibungen der Gelenkflächen oder Belastungen gefährdeter Strukturen in Kauf nehmen zu müssen.
Einige Nachteile des statischen Krafttrainings:
-- Es ergeben sich nur geringe Effekte zum Training der Koordination und der Kraftausdauer, also nur geringe Kapillarisierung u.a..
-- Durch maximale Krafteinsätze treten verstärkt Pressatmungen auf.
-- Es kann nur in beschränktem Maße disziplinspezifisch trainiert werden.

Trainieren statisch oder dynamisch? Du meinst wohl das Dehnen, oder!?

Was möchtest Du wissen?