Digitaler Kaliper oder normaler Kaliper? Gibt es unterschiede in der Genauigkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Regel reicht ein einfacher mechanischer Caliper aus, wenn man weiß, wie man mit dem Gerät umgeht. Es ist so, dass man bei richtiger Anwendung systembedingt genauere Messungen vornehmen kann, als etwa mit so genannten Körperfettanalysewaagen.

Wer allerdings nicht genau weiß, wie man mit einer Zange misst, ist mit einem digitalen Modell besser bedient, da hier auf Fehler hingewiesen wird. Allerdings ist die Bedienung eines mechanischen Calipers lediglich eine Frage der Erfahrung und die kommt irgendwann auch.

Ich denke ein normaler Messschieber wird absolut ausreichend sein. Da du die Messung nicht nur an einem einzelnen Punkt vornimmst, sondern meist an mindestens fünf, musst der Wert ohnehin verrechnet werden und der Vorteil der absoluten Anzeige verfällt. Die normalen Caliper sind ohnehin weit günstiger. LG

Danke für die Antworten!. Dann werde ich wohl doch eher auf den "normalen" Kaliper zurück greifen. Da gibt es allerdings auch ganz schöne Preisunterschiede: von 14€ bis 25€. Vielleicht ist der teurere ja mit Goldüberzug : )

0
@Sporty2

Mit nem kleinen Diamanten alle 10 Millimeter... ;-)

0

Wieviel sagt der Körperfettanteil über die Fitness aus?

Bei Leistungssportlern wird ja gern auch über deren geringen Körperfettanteil gesprochen - wie sieht es denn mit dem Anteil für "normal" fitte Leute aus? Wie hoch sollte er sein? Kann mir dazu jemand ein paar Infos geben?

...zur Frage

Letzten Bauchspeck in der Definition wegbekommen funktioniert nicht?

Daten: Männlich 1,74m größe 73kg Körpergewicht 21 jahre Seit 4 jahren im Gym trainieren.

Kraftdaten: KH-Bankdrücken mit 40ern 5-8 Wdh. Kniebeugen 120-140kg 5-8 Wdh. (fast doppeltes Körpergewicht) vorgebeugtes rudern Langhantel 70-80kg 5-10Wdh. Und den Turm bin ich auch am abreißen... (4-5 Training die Woche + 1 x Woche Ausdauer)

Text:

Ich bin in der Defi zu Beginn bei 2200 kcal gewesen, nun bei 1800-1900kcal pro Tag. Verteilung liegt immer so, dass ich 100-150g Protein zusammen habe pro Tag. Schon seit Wochen bekomm ich mein letzten Speck am Bauch nicht weg. Es ist zum verzweifeln. Diät halt ich zu 100% ein, natürlich nur durch gesunde Lebensmittel, brauch ich hier ja keinem erklären.

Abgesehen davon, dass ich nur 73kg wiege, komme ich mir im Spiegel fast schon "skinnyfat" vor, aufgrund des Bauchspecks. Kraftwerte sind genauso gut wie zu Beginn der Diät. Mir stellt sich die Frage, wieviel muss ich denn noch runter vom Körpergewicht. Ich fand mich optisch vor der Diät fast schon athletischer vom Körperbau her als jetzt(Bei 79kg begonnen). Da eben meine Kraft noch da ist, stellt sich mir ernsthaft die Frage was für ein falscher Film hier läuft. Skinnyfat auf 1,74m mit 73kg nach 4 Jahren Training, guter Ernährung, akzeptablen Kraftwerten?

Wie weit runter? Auf 70kg Körpergewicht oder was? Ich steh im Wald ey... Aber Muskelmasse bei Seite, das Fett am Bauch will nicht weg. Was kann ich tun?

...zur Frage

KFA sinkt nicht trotz Kaloriendefizit?

Folgendes Problem:

Ich fahre seit längerem ein Kaloriendefizit von etwa 500 Kcal am Tag. Die momentane dauer ist etwa 1 Monat. Jedoch hat sich seit dem so gut wie nichts getan, weder optisch, noch laut den groben Ergebnissen der Körperfettwaage. Mein Tagesumsatz ist laut einem Gesamtumsatzrechner bei ca. 2900 Kcal, dementsprechend nehme ich 2400 täglich zu mir. Ich esse täglich mehrere Portionen Obst sowie Gemüse, keinen raffinierten Zucker oder übermäßig viele gesättigte Fettsäuren und halte meine Makronährstoffe relativ genau ein. Dennoch ohne Erfolg. Meine sportliche Aktivität beläuft sich auf etwa 4,5 - 5 Stunden Krafttraining bei hoher Intensität pro Woche sowie etwa die gleiche Dauer an Cardio-Training bei moderater Intensität pro Woche.

Meine Werte:

Größe: 172 cm

Gewicht: 67 KG

KFA: 12,5%

FFMI: 20,32

Leider weiß ich nun nicht mehr weiter, ich hoffe ich habe genügend Angaben gemacht.

...zur Frage

Weiterhin Sport, weiterhin Körperfett verlieren?

Hallo zusammen,

Ich bin 1.79 m, wiege 67-68 kg und bin 22 Jahre alt. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinem Gewicht. Vor einem Jahr habe ich noch 78 kg gewogen. Trotzdem möchte ich noch etwas verändern.

Ziel: Mein Körperfett zu senken, dass meine Muskeln besser zum Vorschein kommen und evtl. ein Sixpack entsteht, welches man beim Anspannen des Bauches bereits leicht sehen kann. Meine Ernährung, welche optimiert ist, kann/will ich nicht umstellen. Ich schwimme zweimal in der Woche innerhalb einer Stunde 1.5-2.5 km im Schwimmbad.

Frage: Wenn ich weiterhin Schwimmen gehen werde, wird mein Körperfettanteil sinken bei gleicher Kalorieneinnahme? Oder pendelt sich der Körperfettanteil irgendwann ein?

Vielleicht gut zu wissen. Ich wiege jetzt seit 4 Wochen gleichviel, also 67-68kg.

...zur Frage

Vegane Ernährung Fettanteil

Ich betreibe Kraftsport und überlege mir, mich vegan zu ernähren. Proteine könnte ich genug durch die verschiedenen Veganen Produkte bekommen, aber mich wundert es, warum Veganer meist einen geringen Fettanteil haben, wo sie doch so viele Kohlenhydrate essen (müssen).

Ich habe nämlich auch schon Low-Carb Diäten gemacht, in denen man sehr wenig Kohlenhydrate essen darf um den Fettanteil zu senken. Kohlenhydrate setzen sich ja auch im Körper als Fett ab. (?)

Kann mir jemand erklären, wie die Kohlenhydrate mit dem Fettanteil zusammenhängen, und warum Veganer - obwohl sie so viel davon essen - so einen geringen KFA haben?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wie funktioniert eine Körperfettwaage?

Ist diese überhaupt glaubwürdig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?