dicker Bauch trots wenig Fett ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Beschreibung deiner Statur lässt mich vermuten, dass du neben dem Rundrücken und dem „Hängebauch“ auch noch ein vorgekipptes Becken hast. Dies führt in der Regel dazu, dass dein Bauch sich vorwölbt und die Brustwirbelsäule sich abrundet. Ursache dazu scheint mir eine Schwäche der kompletten Haltungsmuskulatur. Dies kannst du auf der Abbildung des folgenden Tipps erkennen:

http://www.sportlerfrage.net/tipp/hohlkreuz-stets-ein-thema Daraus wird deutlich, dass du unbedingt etwas für die Muskulatur tun musst, die deine Körperhaltung formt:

  1. Hintere Schulterblattmuskeln. Übung: inverse Butterfly bzw. Theraband mit in Schulterhöhe ausgestreckten Armen nach außen ziehen.

  2. Hintere Oberschenkelmuskeln zur Aufrichtung des Beckens. Übung: siehe den Beitrag, den ich unter „Antwort kommentieren“ mitschicke.

  3. Bauchmuskulatur. Übung: Crunches und Situps.

  4. Brustkorbheber. Übung: siehe obigen Tipp.

  5. Rückenstrecker. Hier musst du unbedingt darauf achten, dass du im Wesentlichen nur den oberen Teil trainierst, damit ein mögliches Hohlkreuz nicht verstärkt wird.

Also einmal weiß ich leider nicht wie du trainierst. Würde aber nach jedem Trainingstag einen Ruhetag einlegen. Dann ist fettfrei oft gar nicht mal so gut. Denn Fett braucht dein Körper genauso. Es kommt auf die richtige Mischung an und natürlich sollte es pflanzlich und hochwertig sein. Und eben nicht zu viel. Dann würde ich viel Bauch und Rückenübungen machen. Dies wird dein Rückenproblem sicher aus der Welt schaffen. Und dehnen solltest du nach dem Training. Sicher leidest du unter Verkürzungen. Beim laufen auch auf die Haltung achten, immer bewußt einen geraden Rücken machen. Das Schwimmtraining würde ich auch so abwechslungsreich wie möglich gestalten.

10 Kilo mehr seit ich Sport treibe

Seit mir nicht böse, dass ich (w, 25 Jahre) ein bereits besprochenes Thema wieder aufgreife, aber ich bin langsam besorgt ob das immer so weitergeht. Ich habe nie Sport betrieben, seit ca 5 Monaten bewege ich mich jedoch regelmässig, wenn auch nicht extrem intensiv. d.h. ich spiele Tennis und mache zuhause Kraft- und Yoga- Übungen und jogge ab und zu (nicht sehr lange und häufig). Ich esse gesünder und eher weniger, kaum noch Schokolade (habe sonst ca 4 mal wöchentlich eine Tafel verdrückt). Habe in den letzten Monaten ganze 10 Kilo zugenommen, das sieht man vorallem auch am Umfang (das Gewicht wär mir egal), wobei mein Körper natürlich viel kräftiger geworden ist. Aber es sieht eben nicht aus wie Muskeln, sondern wie Fett. Alle meine Hosen passen nicht mehr, an den Seiten der Oberschenkel habe ich neu so etwas wie Reiterhosen und meine Oberarme sind . Es macht mich langsam wütend. War immer schlank, aber mit Tendenz zu Fetteinlagerung an den Oberarmen und Oberschenkeln. (164 cm, früher um die 50 Kilo, jetzt auf einmal 60 Kilo, Oberschenkel Umfang 59, Oberarme 30, Taille 70, Bauch 79). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und gab es ein Punkt, an dem ihr trotz Sport wieder abgenommen habt? Wie lange hat das gedauert? Was kann man dagegen tun? (egal ob Wassereinlagerung oder Muskeln die mehr wiegen ist gut möglich, aber möchte nicht dass das mit dem Umfang kontinuierlich nach oben geht). Oder liegt das am Alter und muss ich damit leben?

...zur Frage

KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

Hi Leute :)

zu mir: 15 Jahre (werde im Dezember erst 16), Größe: 1,75m, Gewicht: 58kg,

Wie genau kann ich meinen Körperfettanteil senken? Also wie sieht das im Alltag aus?

Ich habe mich für die Low-Carb Diät entschieden aber was heißt das dann auf die anderen Nährwerte bezogen? (Es gibt ja auch die Low-Fat Diät) Sollte ich trotzdem schauen dass ich nicht nur weniger Kohlenhydrate zu mir nehme sondern auch wenig Fette oder sollte ich nicht auf die Fette achten und ganz normal weiteressen? Ich dachte immer dass FETT das ist was dick macht, ich wusste zwar auch dass wenn man die Kohlenhydrate nicht vebraucht die man zu sich nimmt auch dick machen aber ich dachte Fett macht "am meisten" dick.. Bei der Low Carb Diät heißt es aber dass man Eiweiß und Fette ganz viel Essen sollte.. Aber ich bin mir mit den Fetten nicht ganz so sicher..

z.B Ich mag es wenn ich etwas mit Sahne esse, meistens Sahne Soße.. Sahne hat so gut wie keine Kohlenhydrate aber dafür relativ viel Fett.. macht das dann was aus oder nicht?

Ich trinke ausschließlich Wasser und bin sehr durchtrainiert und ernähre mich sehr gesund und auch sehr eiweißreich (ich achte immer dass ich viel Eiweiß zu mir nehme dass im besten Fall nur Fett und keine Muskeln abgebaut wird, meine Eltern nervt es sogar schon manchmal :D)

Wie könnte ein Ernährungsplan für ca 2 Tage im Detail aussehen? (Habe schon ganz viel im Internet gelesen aber das hilft mir so nicht weiter)

Ich mache sehr viel Sport und habe dadurch einfach das Problem dass ich sehr oft hungrig bin und dann habe ich bis ich angefangen hab zu trainieren und auf meine Ernährung zu achten auch gleich etwas gegessen. Aber ich habe immernoch sehr oft das Problem dass ich sehr schnell Hunger bekomme und wenn ich dann Hunger habe dann esse ich weil ich nicht ungesund essen will z.B eine Banane oder Toastbrote mit Hühnchenbrust aber wenn ich Bananen esse nehme ich doch eigentlich wieder relativ viele Kohlenhydrate zu mir.. Wie sehr muss ich darauf achten?

Um den Körperfettanteil zu senken muss man ja ein Kaloriendefizit haben aber dann habe ich wieder hunger? Gibt es da irgendwas was ich dagegen tun kann? oder muss man für einen Sixpack/niedrigen KFA hungern?

Ich habe schon sehr gute Ansätze zum Teil schon fast einen richtigen Sixpack und habe auch sonst relativ große und starke Muskeln aber meine Problemzone ist das Fett am Bauch speziell an den unteren 2 Bauchmuskeln (was sie eig nicht sind) wie kann ich gezielt das Fett dort verbrennen? Reichen normale Cardioeinheiten mit Fußball spielen und Fahrradfahren und Schwimmen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?