Diät oder Ernährungsumstellung ???

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 11 ABSTIMMUNGEN

Ernährungsumstellung 81%
Ist doch beides dass gleiche =D 18%
Diät 0%

10 Antworten

Ernährungsumstellung

Als Diät gelten auch: die Kartoffeldiät, die Kohlsuppendiät, die Apfeldiät.... also auch ziemlich einseitige Ernähungsformen, die für eine bestimmte Zeit durchgehalten werden sollen. Meine Definition Diät:

  • zeitliche Begrenzung

  • absolutes Verbot bestimmter Lebensmittel

Negativ dabei ist:

  • Gefahr der Heißhungerattacken auf "verbotene Lebensmittel" mit Folge des Diäten-Abbruchs (Versagensgefühl)

  • evtl. zu einseitige Ernährung - Mangelerscheinungen, schmeckt nicht mehr

  • Fest begrenzter Zeitraum

Eine Ernährungsumstellung sollte für immer sein. Es wird nichts grundsätzlich verboten - die Dosis machts. Ausgewogene Ernährung ist das Ziel - daher drohen keine Mangelerscheinungen. Das Abnehmen ist durch eine Ernähungsumstellung langwieriger aber dauerhafter.

An der Aussage, dass eine "negative Energiebilanz" erreicht werden soll, wenn man abnehmen will, ist schon was daran. Je mehr (Kalorien) man ißt, desto mehr muss man sich bewegen. Will man abnehmen, muss man entweder weniger (Kalorien) essen, oder sich noch mehr bewegen.

Ist doch beides dass gleiche =D

Der Begriff Diät steht für eine strukturierte Ernährungsform. Sollte man nicht also die Ernährung umstellen auf einfach nur essen was man findet, handelt es sich um eine Diät. Daher darf als Diätnahrungsmittel alles verkauft werden, das in einem Nährstoff um mindestens 50% reduziert wurde. Koffeinfreie Cola zum Beispiel. Im Übrigen konnte auch nie bewiesen werden, dass ein Zusammenhang zwischen Brennwert der Nahrung und Übergewicht besteht. In Anlehnung an den Film "super size me" wurde eine ernsthafte wissenschaftliche Studie angefangen, bei der Junge sportliche Menschen sich nicht mehr bewegen durften und täglich die 6600 kcal überschreiten mussten. Um das einzuhalten ernährten sie sich teilweise extrem bizarr, indem sie zum Beispiel wenn es noch gemangelt hat ein Glas Öl getrunken haben und sowieso kam in alles mehr Fett rein, hauptsache die 6600 kcal wurden überschritten und maximal im Notfall 5000 Schritte getan, eher weit weniger. Kam also entsprechend auch viel Fast Food auf den Tisch. Das Ergebnis war, dass es im Durchschnitt keine Gewichtszunahme gab. Einzelpersonen hatten vielleicht ein kleines bisschen zugenommen, nahmen aber direkt nach Aufnahme der normalen Ernährungsgewohnheiten wieder ab. Mit den über 3000 kcal Überschuss am Tag könnte man theoretisch aber 2300 Gramm wöchentlich zunehmen, bzw auf eine dauer von 30 tagen 10 Kilo. Nur ist all das nicht passiert. Was sagt uns das jetzt? Unklar. Es könnte aber durchaus sein, dass Übergewicht eine aktuell unheilbare Krankheit ist, die bei verschiedenen Menschen verschieden stark ausgeprägt ist und auch mit dem Alter schlimmer werden kann. Eine geplante Ernährung kann diese Krankheit aber therapieren, dadurch funktioniert eine Gewichtsabnahme durch Diäten. Diese Krankheit scheint aber auch unterschiedliche Ursachen zu haben, da es durchaus vorkommen kann, dass man trotz strengem Einhalten seiner Ernährungsform noch zunimmt, teilweise noch schneller als bei normaler Ernährung. Gut ist also, rauszufinden welche Lebensmittel man essen kann, welche nicht, Kalorienzählen bringt aber nicht so viel, auch wenns doch irgendwie funktionieren kann. außerdem wichtig: Fange zuerst eine Diät an, einen Monat später baue Sport ein. Oder umgekehrt. Aber niemals beides gleichzeitig, dein Stoffwechsel ist geschockt, stellt auf absoluten Notfall um und zieht in der Verdauung viel mehr Nährstoffe aus der Nahrung. Also auch wieder Negativeffekt. Das was ihr Diät nennt, also eine zeitlich begrenzte drastische Einschränkung bestimmter Lebensmittelart und -Menge heißt im Übrigen Schlankheitskur.

Ernährungsumstellung

Eine ernährungsumstellung is aus dauer nur von vorteil.eine diät funktioniert nur kurzfristig...wie die anderen es schon beschrieben haben. obwohl ich sagen muss, dass es auch bei einer ernährugsumstellung schon mal zu heußhungerattacken kommen kann.ich selber habe für mich das schlank im schlaf programm endeckt.morgens nur kohlenhydrate, mittags alles und abends eiweiß, dazwischen aber 5std pause. aber auch ich sündige mal, dann lasse ich eine mahlzeit aus oder sie wird kleiner oder eine sporteinheit mehr kommt dran. viel erfolg

Ernährungsumstellung

Definitiv Ernährungsumstellung. Ich habe (auch dank der Tipps und Motivationsmails einiger sportlerfrage-Mitglieder) quasi von heute auf morgen meine Ernährung umgestellt und schon in der ersten Woche dadurch knapp 2 kg verloren - ohne zu hungern, ohne Süßigkeitsverlangen, ganz im Gegenteil fühle ich mich fitter und besser. Definitiv eine Entscheidung, die man auch dauerhaft durchhalten kann - im Gegensatz zu einer Diät.

Ernährungsumstellung

ist doch klar, Diät ist eher manipulierend und bringt nur für kurze Zeit einen Erfolg. Seine komplette Ernährung auf Dauer umstellen, bringt nachhaltig den größeren Erfolg.

Ernährungsumstellung

Zunächst ist eine Diät sicherlich hilfreich, wenn man die passende für sich findet. Auf Dauer hängt aber zwingend eine Ernährungsumstellung damit zusammen um den sogenannten Jojo-Effekt zu vermeiden und dauerhaft Gewicht halten zu können

Ist doch beides dass gleiche =D

Eine Diät ist im grunde genommen eine Ernährungsweise im weitesten Sinne sogar eine Lebensweise. Jede Art von Ernährung ist damit eine Diät. In der laienhaften Verwendung des Wortes wird darunter jedoch meistens irgendeine Form von Reduktionsdiät verstanden. Und da jede Reduktionsdiät mit einer Ernährungsumstellung verbunden ist, würde ich sagen, dass es auf das gleiche hinausläuft.

Bemüh einfach mal Google oder Wiki... http://de.wikipedia.org/wiki/Di%C3%A4t

Ernährungsumstellung

Eine Diät ist eine bloße, zeitlich beschränkte Reduktion der bisherigen Essmenge und eine Änderung der Essgewohnheit, eine Ernährungsumstellung ist, wie der Begriff es schon ausdrückt, eine Umstellung der Essgewohnheiten und zwar dauerhaft und mit dem Ziel, eine ausgewogene Ernährung zu erreichen.

Allerdings hilft das allein beim Abnehmen nicht viel. Vielmehr gehört es auch dazu, dies mit einer regelmäßigen Erhöhung des Kalorienverbrauchs zu kombinieren, also mit Sport. Dann verbrauchst Du auch mehr, als Du zu Dir nimmst, somit hast Du die oft zitierte negative Kalorienbilanz erreicht.

Ernährungsumstellung

ganz klar Ernährungsumstellung. Ist gesünder und von größerer Dauer

Ernährungsumstellung

da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen

Was möchtest Du wissen?