dehnen, zeitpunkt

3 Antworten

Leicht dehnen ist immer gut, was leicht für Dich ist, ist aber relativ, und sollte getestet(vielleicht mit Fachmann) werden.Dehnen um den Muskeltonus deutlich zurückzusetzen sollte nur in wirklich aufgewärmten Zustand(min.20 Minuten allgemeines und spezielles Aufwärmen)Je nach Biorhythmus und Tagesprogramm variiert die für Dich beste Zeit.Tipps:Kein Stress-viel Zeit-gut aufgewärmt-munter und ausgeschlafen

Lockeres Dehnen schadet nicht vor einer Belastung. Intensives statisches Dehnen vermindert Explosivkraftleistungen wie Sprint und Sprünge. Dehnen „lockert“ nicht die Muskulatur (allenfalls im guten Glauben des Dehnenden). Auf Dehnen sollte man nicht verzichten; denn es verbessert die Dehnfähigkeit des Muskels, vergrößert dadurch die Gelenkreichweite und steigert auf diese Weise die Leistungsfähigkeit in zutreffenden Sportarten. Dehnen vermindert nicht nachhaltig den Muskeltonus (= passive elastische Spannung des Muskels).

Vor dem Training sollte wenn, nur leicht gedehnt werden. Primär ist ein Aufwärmen der Muskulatur über leichtes Einlaufen, Bewegungsübungen etc. sinnvoller als nur zu dehnen. Nach einem Krafttraining ist das Dehnen sehr wichtig, da die Muskulatur durch die Mehrfachdurchblutung sich vom Umfang erweitert hat und in der Längsstruktur eine zeitlang noch leicht verkürzt ist. Hier dehnt das Dehnen als Verletzungsprohylxe.

Was möchtest Du wissen?