Dehnen nach dem Krafttraining: sinnfrei, gefährlich, unerlässlich?

5 Antworten

Naja, man muss das mal von Innen betrachten. Während des Krafttrainings kann man sichd as so vorstellen, dass kleine Muskelfasern reißen. Der Körper versucht jetzt, diese zu ,,reparieren" und um vorzubeugen dass sowas nocheinmal passiert, vergrößert er halt den Muskel. Dieses reparieren passiert, wenn du in der Erholungsphase bist. Wenn du jetzt direkt nach dem Training dich dehnst, kann es pasieren, dass diese gerissenen Fasern ,,mehr" reißen, und es zu verletzungen kommen kann.

Hi,

prinzipiell spricht nichts dagegen, wenn Du die Muskeln nach einer Krafttrainingseinheit "moderat" (!) dehnst. Auch kann man einen Muskel, der nicht mehr benötigt wird, zwischen den Sätzen "moderat" dehnen. Wenn Du also Deine Beinübungen beendet hast und zu den Rückenübungen übergegangen bist, kannst Du die Beinmuskulatur ohne weiteres sanft dehnen.

Wenn Du allerdings die Muskulatur richtig schön stretchen willst, so sollten mehrere Stunden zwischen Krafttraining und Dehnen liegen. Durch das Krafttraining entstehen meistens kleine Micro-Verletzungen in der Muskulatur, die durch "normales" Dehnen noch verschlimmert werden -> verstärkter Muskelkater. Dehnen kann Muskelkater nicht verhindern, wie viele noch fälschlicherweise glauben.

Gruß Blue

Dazu gibts es sehr viele Meinungen. Aber ich stehe zu der Theorie Dehnen nach dem Training, da die Muskeln sich beim Dehnen Übersäuren. Falls du es davor machst Übersäuern deine Muskeln viel schneller und somit setzt du während des Trainings einen kleineren Reiz für den Muskel zum Wachsen

Was möchtest Du wissen?