Dehnen auch an Regenerationstage sinnvoll?

1 Antwort

Selbstverständlich kannst Du auch zu Hause dehnen, wenn Du vorher den Körper etwas aufwärmst. Ich würde Dir sogar raten, nicht direkt nach einem Krafttraining zu dehnen; dann Dehnen belastet die elastischen Struturen der Muskelfasern (insbesondere die Z-Scheiben zwischen den Sarkomeren), die durch das Krafttraining ohnehin schon stark belastet wurden. Du brauchst keine Sorge zu haben, Deine Muskeln würden sich "verkürzen", tun sie nicht. Das ist eine unerlaubte biologische Schlussfolgerung nach einer subjektiven Empfindung. Siehe auch meine Antwort auf die Frage von lausi5 vom 31.05.2009, Stichwort Fußball.

Was tun wenn man sich beim Training schlecht fühlt?

Hallo,

ich habe öfters das Problem das ich mich beim Training nicht richtig anstrengen kann.Hört sich jetzt erst mal komisch an aber das ist bei mir echt merkwürdig.

Ich habe z.B. keinerlei Probleme mich beim Brust,Bizeps,Trizeps,Bein,Bauch oder Schultertraining anzustrengen.Geht immer super und hab auch immer einen guten pump. Allerdings kriege ich das nicht beim Rückentraining hin.Immer wenn ich Rückentraining mache hab ich irgendwie überhaupt keinen Bock und die Bewegungen fangen an sich komisch anzufühlen.Kriege beim Rücken auch keinen richtigen Pump hin.

Ich hab jetzt schon so viel probiert aber es macht einfach gar keinen Spaß nicht so wie die anderen Körperteile.

Ich finde das Rückentraining verglichen mit all den anderen Sachen auch extrem ermüdend und langartmig.Ich kriege da jedes mal so ein Gefühl wie wenn man vor dem Training zuviel gegessen oder getrunken hat und sich dann so aufgebläht und träge fühlt.

Manchmal(allerdings sehr selten) habe ich das auch bei den Schultern.

Was ich auch mal fragen wollte ist das mir aufgefallen ist das ich irgendwie nur noch mit Wiederholungszahlen von 6-8 trainieren kann.Finde ich wesentlich angenehmer.Finde ich persönlich wesentlich leichter als wenn ich 15-20 Wh mache.

Ich habe mir schon mal überlegt ob ich nicht vielleicht doch wieder zu höheren Wh´s wechseln sollte weil ich früher immer guten Zuwachs damit hatte und es ja vielleicht ja auch ein Zeichen meines Körpers ist das die niedrigen Wh´s nichts mehr bringen weil ich das jetzt schon seit 2,5 Jahren mache(hatte eine Trainingspause von 3 Monaten und weitere 6 Monate wo ichs habe langsam angehen lassen) und in letzter Zeit damit auch nicht mehr weiter gekommen bin.

...zur Frage

Dehnungsübungen! Infos dazu? Einige Fragen sind offen.

Hallo liebes Forum, ich werd mich kurz und knapp fassen.

Ich habe lange Zeit (ca. 2 Jahre, bin jetzt 19) nur am PC gehangen und nichts getan. Mein Körper ist extrem unflexibel.

Nachdem ich nun mit dem Rauchen etc. aufgehört habe, habe ich mich in nem Fitnessstudio angemeldet (mcfit). Gehe auch regelmäßig hin, alle 2 Tage. Auch auf meine Ernährung achte ich sehr mittlerweile.

Ein Punkt fehlt mir aber noch, das Dehnen und die Übungen.

Das Dehnen bei McFit mag ich nicht, ich brauche meine Ruhe. Ich will das zuhause machen.

Nun meine Fragen:

1) Ist es ok, wenn ich mich vor McFit dehne, dann hinfahre (20-30 Minuten), und dann nach hause fahre (wieder 20-30 min, logisch....), und mich dann dort wieder dehne? Ich trainiere auf Masse, gehe also zu McFit hin, wärme mich auf, mache meine Übungen (ca. 60-80 min), und gehe.

2) Habt ihr eine Seite auf der einfache Übungen für den ganzen Körper für Anfänger bereit gestellt werden?

3) Ich gehe ja 4 mal die Woche trainieren, ist es dann noch ok, wenn ich noch zusätzlich dazu 2-3 mal die Woche schwimmen gehe? Zwecks Kondition.

Ich find im Netz soviel Blödsinn, teilweise werden auch Partien wie Arme etc. ausgelassen, das geht nicht. Deswegen wende ich mich jetzt an euch.

Danke jeder kompetenten Antwort, MfG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?