Frage von kaulquappe, 30

Dauer von Kraulschwimm-Kursen, Anzahl der Kursstunden?

Bedingt durch mehrfach schlechte Erfahrungen mit Kraulschwimm-Kursen, die als Anfänger-Kurse ausgeschrieben waren, bin ich auf der Suche nach einem Kurs in LANGSAMEM Tempo. Aber es ist aussichtslos. Meistens umfassen diese Kurse gerade mal 10 Unterrichtsstunden - mitunter aber auch noch weniger: Es gibt auch Kurse die nur 8 U'Stunden umfassen, und heute habe ich von einem Kurs gelesen der sogar nur 6 (in Worten: sechs) U'Stunden umfasst.

Für mich ist es völlig unvorstellbar, dass irgend ein Mensch, der noch ÜBERHAUPT NICHT kraulschwimmen kann, dies in 6 oder 8 Stunden lernen können soll. Was für Zauberwesen sind das denn? Sind diese Kurse eigentlich nur für Leute gedacht, die das was man ihnen zeigt, auf Anhieb richtig nachmachen können?

Also, wenn ich mir das so angucke, WIE viele Leute kraulschwimmen, ui-ui-ui, da denke ich immer: Der Kurs war schnell und schlampig :-(

Die Anzahl meiner bisherigen Kursstunden-Versuche habe ich irgendwann aufgehört zu zählen - sie bewegt sich irgendwo zwischen drei und vier Dutzend, und ich kann trotzdem nach wie vor nicht kraulschwimmen. Warum wird denn immer behauptet, es sei relativ einfach zu erlernen, auf jeden Fall einfacher als Brustschwimmen, und warum gibt es immer nur so wenige Stunden dafür?

Antwort
von pate4ever, 11

Hallo Kaulquappe

Kraul- und Rückenschwimmen sind die leichtesten Schwimmarten und am ehesten Probleme damit gibt es durch Angst das Gesicht im Wasser zu haben und beim Atmen - aber nicht bei der eigentlichen Schwimmtechnik.

Meine Kraulkurse dauern 7 Stunden und ab der ersten Stunde schwimmen alle Kraul und schon mit einer recht guten Technik, allerdings da noch ohne Atmen. Da ich seit über 25 Jahren Kinder und auch Erwachsene trainiere, kann ich aufgrund meiner Erfahrung und Ausbildung bisher allen innerhalb von 3 Stunden Kraulschwimmen mit einer stabilen Technik beibringen und die restlichen Stunden sind reine Reserve und zum Verfeinern der Technik bzw. Eingehen auf die individuellen Ziele.

Diese 7 Stunden sind in einer guten Umgebung und es verlängert sich, falls das Becken oder die Gruppe zu groß ist, die Wassertemperatur zu gering ist, der Platz nicht ausreichend oder auch kein abgesperrter Bereich vorhanden ist. In einem Freibad würde ich vermutlich nicht unter 10 Stunden planen - allerdings garantiere ich, dass alle nach dem Kurs Kraulschwimmen können oder gratis bei dem nächsten Kurs mitmachen dürfen (ist nur durch Krankheit bisher vorgekommen).

Leider gibt es viele, die ohne ausreichender Erfahrung unterrichten (und nicht alle lernen dabei) und auch keine Ausbildung dafür haben oder entsprechend angelernt wurden. Und einige davon haben als Geschäftsmodell, die Teilnehmer durch möglichst viele Kurse zu locken und daher kein Interesse daran, dass diese in kurzer Zeit selbst trainieren und sich verbessern können.

Antwort
von Skiller, 3

Generell sind Schwimmkurse meistens 8-10 Einheiten lang. Hierbei handelt es sich aber meist um das Anfängerschwimmen für Kinder, die ihr Seepferdchen schaffen wollen/sollen.

Woran liegt es denn, dass das Kraulschwimmen nicht funktioniert?

Theoretisch reichen wenige Stunden um den Ablauf inne zu haben. Flüssig sieht es dann aber wirklich erst nach vielen weiteren Stunden beziehungsweise Metern aus.

Kommentar von kaulquappe ,

Woran es liegt, dass das Kraulschwimmen nicht funktioniert?


Nach dem was ich selbst bemerke, liegt es daran, dass ich außerstande bin, mehrere verschiedene Bewegungen gleichzeitig auszuführen und sie miteinander zu koordinieren. Auch bin ich nicht imstande, Lernschritt A auszuführen wenn Lernschritt B dazukommt. Sprich wenn Lernschritt B dazukommt, klappt Lernschritt A nicht mehr. Beim Brustschwimmen machen beide Arme das selbe und beide Beine ebenso, und Atmen ist kein Thema. Beim Kraulschwimmen jedoch machen alle Körperteile unterschiedliche Bewegungen, und Atmen ist de facto NICHT möglich, obwohl ich mir schon bei gefühlt einer Million Leute abgeschaut habe wie die es machen, bei mir klappt es einfach nicht.


All diese vielen unterschiedlichen Arm- und Beinbewegungen und dazu auch noch die Atmung zusammen zu bringen, das erscheint mir als ein Ding völliger Unmöglichkeit. Kraulschwimmen kann offenbar wirklich nur lernen, wer ein gewisses Maß an koordinativen Fähigkeiten hat, ansonsten hat er absolut keine Chance. Brustschwimmen mag mein Rücken inzwischen nicht mehr. Mit Kraulschwimmen bin ich jedoch koordinativ völlig überfordert. Heißt also: Mit dem Schwimmen ist's vorbei - mit noch nicht einmal 50 Jahren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten