Darf man mit hohem Blutdruck Krafttraining machen?

2 Antworten

Hi Harry, ja, man darf und man soll auch sanftes Krafttraining machen. Allerdings sollen hier genau die Intensitäten und Wiederholungen beachtet werden. Ebenso gibt es Übungen, die aufgrund der statischen Belastung nichts für Hypertoniker sind. Ausserdem muss immer auf die sog. Herzlinie geachtet werden. Krafttraining ja, aber immer mit einer ärztlichen Absprache und nach einem Trainingsplan eines qualifizierten Trainers. Dasselbe gilt für ein Ausdauertraining!

Hallo Harry,

Bluthochdruck und Krafttrainig muss unbedingt der behandelnde Arzt befunden und zustimmen oder verwerfen!!!! Für ein Hypertoniker wäre ein Ausdauertrainig sicherlich sinnvoller (nach Zustimmung des beh. Arztes!) evtl. gemeinsam mit Dir?

3000m Lauf - Zeit verbessern

Moin, zunächst einmal: Ich bin 17 Jahre alt, 1,87m groß und wiege etwa 86kg, bin zur Zeit eher so der Kraftsportler (3-4 x Krafttraining die Woche ; 1-2x Ausdauertraining die Woche), schaffe die 3000m deshalb auch leider nur in 13:30 Min. Mir ist klar, dass ich wohl auf 3 Ausdauereinheiten die Woche umstellen muss um mein Ziel zu erreichen, jedoch bin ich unsicher, ob ich dennoch 3 intensive Krafttrainings die Woche ausführen sollte, oder diese dafür reduzieren sollte. Schließlich will ich meinem Körper natürlich auch Reg. gönnen.

Wäre es i.o. wenn ich in den nächsten Wochen als Vorbereitung etwa so trainieren würde? : 3x Krafttraining / 2 Laufeinheiten (3000m auf Zeit) + eine längere, lockerere Einheit (6-8km) ODER 1x Bahnen schwimmen.

Genau hier ist der Knackpunkt: Ich möchte natürlich in erster Linie die 3000m in unter 13 Min schaffen, jedoch verständlicher Weise mein Krafttrainingsprogramm nicht übermäßig vernachlässigen (so wie ich es leider bis vor einiger Zeit mit dem Ausdauertraining getan habe).

Gruß, G.

...zur Frage

Trainingsplan so in Ordnung? Fettabbau/Muskelaufbau

Hallo,

ich hab da eine Frage an die Experten unter euch :o) Bin weiblich und möchte abnehmen und dazu Muskeln aufbauen. Ich trainiere in nem Fitnessstudio. Habe mir meinen Trainingsplan nun wie folgt aufgeteilt,da ich Muskelaufbautraining und Ausdauertraining nicht mehr auf einen Tag legen, sondern mich jeweils immer nur auf eine der beiden Dinge konzentrieren möchte.

Montags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Dienstags - Frei

Mittwochs - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Donnerstags - Frei

Freitags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Samstags - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Sonntags - Frei

Was haltet ihr davon? Die 2 x Krafttraining liegen zwar 3 Tage auseinander aber dafür trainiere ich an den Tagen jeweils intensiv den ganzen Körper. Meint ihr,das reicht?

Liebe Grüße und danke,

Butterkeks

...zur Frage

Krafttraining mit 13 Jahren?

Hallo! Ich bin 13 Jahre alt, 1.72m groß und wiege circa 55kilo. Meine Frage ist, ob man in diesem Alter schon Krafttraining machen kann, oder ist dies schädlich für Wachstum, Knochen und Entwicklung? Zwei Kumpels von mir wollten sich nämlich im Fitnessstudio anmelden und haben mich gefragt, ob ich nicht auch mit will... Da ich aber schon gelesen habe, dass dies in so jungen Jahren schädlich für das Wachstum und die Entwicklung sein kann, hab ich meinen Arzt gefragt, als ich bei ihm war. Dieser sagte, dass ich noch lieber ein paar Jahre warten solle. Dann war ich jedoch bei einem anderen Arzt und der hat gemeint, dass ich das problemlos machen könnte, solange ich mit dem Gewicht nicht übertreib, und dass es sogar gut wäre für meinen Rücken, da ich einen leichten Rundrücken habe. Da also jeder etwas anderes sagt, hab ich keine Ahnung was ich denken soll und wollte hier mal fragen. Und wenn ihr meint, ich könnte das machen, wieviel Gewicht soll ich nehmen? Also wie viele Wiederholungen sollte ich schaffen und wieviele Sätze machen? Im vorraus schonmal Danke(; LG Luis

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?