Darf ich sagen:" Ich habe eine niedrige Schmerzschwelle" ,wenn ich keine Schmerzen vertragen kann?

2 Antworten

Klar kann man das sagen. Allerdings spielt sich das oft auch nur im Kopf aus, dass man eigentlich viel mehr geben kann als man glaubt oder will. Natürlich gibt es Sportler die einfach mehr kämpfen können als andere, aber ich denke, dass man das auch trainieren kann mit intensiven Einheiten und somit diese Schmerzgrenze nach oben heben kann.

Sowohl akut, wie auch präventiv kann man u.a. durch Autogenes Training Schmerzen reduzieren und vermeiden. Bei manchen Mentaltrainings lernt man auch das "Schmerz weg atmen". Durch Suggestionsarbeit kann man sich auch einen "Turbolader" verankern, sprich z.B. bei aufkommenden Muskelschmerz, oder Erschöpfungsfeeling ncohmal eine "Energieladung" sich durch eine Handlung oder Code holen!!!

Schmerzen im Bein nach Lauf?

Hallo, in der letzten Woche hatte ich schon die ganzen Zeit eine leichte Verspannung zwischen Wade und Ferse, die aber keinen Schmerz verursacht und mich auch nicht in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt hat. Nun bin ich gestern 10 km gejoggt/gelaufen und während dem Lauf trat ein verstärkter Schmerz auf. Dennoch bin ich weitergelaufen , wenn auch gezwungenermaßen langsamer. Jetzt ist der Schmerz immer noch da. Wenn ich mein linkes Bein nicht belaste tut nichts weh, wenn ich aber normal gehen will schmerzt es sehr zwischen Wade und Ferse, weswegen ich jetzt hinke. Was kann das sein, sollte ich zum Arzt gehen oder verschwindet das auch von alleine wieder?

...zur Frage

Schienbeinkantensyndrom oder doch was anderes?

Hallo zu meiner Person. Ich bin Läufer, 29 Jahre alt, BMI normal und letztes Jahr auch meinen ersten Marathon gelaufen. Seit 2-3 Wochen plagen mich Schmerzen im linken Bein (Innenseite am Schienbein ca. 8-10cm über dem Knöchel). Das klingt für mich erstmal eigentlich nach einem klassischen Schienbeinkantensyndrom obwohl ich meinen Laufumfang nicht gesteigert habe und die Schuhe bereits 200km runter haben.

Nach einer Woche Laufpause habe ich mich getraut mal wieder 2km zu laufen um zu testen ob es besser geworden. Aber nix da. Der Schmerz war danach und auch am Tag danach wieder Schlimmer geworden. Von daher habe ich bereits einen Termin bei einem Sportarzt für nächste Woche bekommen.

Wollte aber euch vorher schon einmal fragen ob Ihr ähnliches bei einem Schienbeinkantensyndrom beobachten konntet. Und zwar ist ein stechender Schmerz nach dem Auftreten wenn der Fuß abrollt festzustellen (normales gehen). Dieser ist besonders nach dem Sitzen zu spüren. Manchmal ist dieser auch von jetzt auf gleich komplett weg um wenig später wieder zu kommen. Kühlen, Quark und Wechselbäder habe ich bereits versucht aber mit wenig Erfolg. Ein Druckschmerz ist ebenfalls feststellen wenn man an der besagten Stelle drückt.

Ich würde mich über Antworten von Leuten freuen die bereits ähnliches hatten und mir vielleicht sagen können ob das beim Schienbeinkantensyndrom typisch ist oder es vielleicht doch etwas anderes sein könnte.

Gruss Jackson

...zur Frage

Handgelenkschmerzen bei Zieh- Übungen (Kraftsport)?

Hallo,

ich trainiere seit 7 Wochen nach dem im Buch "Fit ohne Geräte" mit dem darin enthaltenden Trainingsprogramm.

Bis jetzt lief auch alles eigenermaßen gut, doch ich hab extreme Probleme bei Ziehübungen in den Handgelenken. Besonders bei der Übung "Umgekehrtes Bandrücken" (bitte kurz bei Google eingeben, gibt videos dazu) und Türziehen, aber auch bei anderen Zieh Übungen. Mich deprimiert das extrem, weil das das erste mal ist, dass ich ein Trainingsprogramm durchziehe und Fitnessmäßig konnte ich auch Erfolge verzeichnen. Besonders bei den "Intervallsätzen" also 3 x Sätze in jeweils 3 Minuten, 6-12 Wiederholungen, bei einem der Sätze sollte man zum Muskelversagen kommen. Ich muss fast immer vorher abbrechen, weil meine Handlenke extrem schmerzten.

Ich hab mir auch schon Bandagen gekauft, doch sie helfen nur Bedingt. Achja und komischerweise hab ich mir Klimzügen keinerlei Probleme in den Handgelenken...

Was empfehlt ihr mir? Sollte ich einen Sportmediziner aufsuchen? Gibt es spezielle Dehnübungen? Aufwärmen tu ich mich immer...

Ich bin jeder Antwort dankbar...

...zur Frage

Langzeitfolgen Kreuzband/Meniskusriss

Hallöchen,

ich habe mir im Februar 2013 bei einem Skiunfall am rechten Knie das vordere Kreuzband, Innenband sowie den Außenmeniskus (radiär) gerissen und den Innenmeniskus gequetscht. Im Mai 2013 wurde das dann operiert (Menisketomie, VKB-Plastik mit Gracilis&Semitendinosus-Sehne).

Ich bin 18 & weiblich, zum Zeitpunkt des Unfalls war ich 16.

Nach der OP habe ich auch fleißig Aufbautraining gemacht, im Bezug auf Kraft, Balance, Propriozeption & Stabilität merke ich keinen Unterschied mehr zwischen rechts und links. Vom Umfang her sieht man trotzdem noch nen Unterschied und die Beinbeugemuskulatur ist auch noch ziemlich schwach... Ich hoffe, das wird sich mit der Zeit geben.

Ich merke allerdings trotzdem fast täglich, dass das Knie einfach nicht mehr ist wie vorher. Ich kann mich z.B. nicht mehr auf die Fersen setzen, das ziept ziemlich im Außenmeniskus. Der meckert auch, wenn ich mal etwas blöd aufkomme. Jegliche Rotationsbewegungen sind auch sehr unangenehm, nicht schmerzhaft, aber es fühlt sich richtig blöd an. Auch schmerzt das Knie, wenn ich es längere Zeit gebeugt habe oder nach einer längeren Ruhezeit (ab ca. 1h) und dann in die Knie gehen muss. Meine Kniescheibe hat mir letzten Winter auch große Probleme gemacht, selbst einfache Kniebeugen waren plötzlich nicht mehr möglich. Seit einigen Wochen hört es sich so an, als hätte ich Rollsplitt unter der Kniescheibe, wenn ich es maximal beuge.

Ich weiß, das sind alles Symptome, mit denen man absolut leben kann, keine Frage.

Allerdings mache ich mir Sorgen, wie es denn meinem Knie in ein paar Jahren gehen wird. Ich schätze mal, besser, als es jetzt ist, wird es nicht mehr werden, sondern eher schlechter. Dass ich weiterhin viel Sport machen muss, um die schützende Muskulatur und Stabilität des Knies zu erhalten, ist mir klar und das habe ich definitiv auch vor.

Ich habe in diversen Artikeln gelesen, dass alleine der VKB-Riss (wenn operiert) meist nach maximal 20 Jahren zu einer klinisch auffälligen Gonarthrose führt. Bei mir kommt ja noch der Meniskusriss hinzu, das macht die Prognose sicherlich nicht rosiger.

Heißt das, dass ich mich mit 40-50 Jahren höchstwahrscheinlich auf eine TEP freuen darf....?

Ich gehe nämlich sehr gerne skifahren, reiten & inlineskaten und möchte evt. mit Fußballspielen anfangen....

Dass mir meine Frage niemand exakt beantworten kann, ist mir klar, aber falls ihr Erfahrungsberichte habt, würds mich sehr freuen. Möchte ja wissen, worauf ich mich einstellen sollte...^^

Danke schon mal & liebe Grüße, kecks

...zur Frage

Meniskusriss/Kreuzbandriss nicht behandeln lassen & weiter Sport treiben

Hallo Leute..

mich würde einmal interessieren, was schlimmsten Falls mit dem Knie passieren kann, wenn man einen Meniskusriss und/oder Kreuzbandriss nicht behandelt, aber dennoch weiter mit dem Sport macht?

danke für die Antworten.

...zur Frage

Muskelkater, Kann den Arm nicht mehr beugen/strecken

Hi, ich bin seit Donnerstag ( heute ist Montag) im Fitnessstudio angemeldet und habe Donnerstag direkt meine Brust trainiert was auch gut geklappt hat.

Am Samstag war ich dann wieder trainieren aber diesmal den Arm, sprich Bizeps Trizeps. Ist alles ganz gut gelaufen obwohl ich gemerkt habe, dass ich mit dem linken Arm mehr kann als mit dem rechten obwohl ich Rechtshänder bin. Am Samstag habe ich noch nichts gespürt und bin Abends feiern gegangen doch am nächsten Tag bin ich aufgewacht und hatte einen übelen Muskelkater oder sonst was im rechten und linken Arm. Kann die Arme seit dem her nicht mehr strecken. Hab mich mal im Internet erkundigt und dort ist von zu kurzen Sehnen die rede. Habe Sonntag auch sofort ein heißes Bad genommen wie es im Internet empfohlen wurde und nehme seit dem mehrfach eine Schmerzlindernde Salbe. Nun ist meine Frage ob das wirklich nur ein Muskelkater ist wie ich hoffe oder ob ich mich ernster verletzt habe.

Ich weiß Ferndiaknosen sind nicht das wahre aber eine erste Hilfe wäre es mir sicherlich

Freue mich auf jede Antwort und bedanke mich für eure Hilfe und Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?