Darf ich einen Gplfball wo gross draufgedruckt Practice steht nicht auf dem Platz benutzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mikado ist die Billigmarke des Versandladens all4golf. Hickory ist die Marke vom Kaufhof und ProAce heißt das bei Karstadt. Von der Ramschware von Aldi und Lidl ganz zu schweigen. Natürlich kann man damit spielen, aber optimal ist das nicht. Dann aber auch noch den Ausschuss einer Billigware zu spielen ist völliger Käse. Nur zur Info: Einer von drei Titleist Pro V1, übrigens der beste Ball auf dem Markt, ist nicht wirklich rund, von der optimalen Gewichtsverteilung ganz zu schweigen. Wie soll es da wohl bei Mikado aussehen? Ich würde beim Turnier ganz sicher einen anderen Ball spielen, schon um sich die Diskussionen zu ersparen. Mehr zum Thema Golfball-Qualität hier: http://www.golf-for-business.de/golfportal/golfball-pflege.php

Meiner Meinung nach darfst du diese Bälle benutzen. Sie haben nur optische Mängel. Das Modell sollte auf der R&A Liste der zugelassenen Bälle stehen - da sind sie aber in der Regel auch drauf, denn welcher Hersteller wurde schon Bälle herstellen und verkaufen die man nicht spielen darf? Titleist äußert sich zu diesem Fall folgendermassen: (leider englisch): http://www.titleist.com/customerservice/afmviewfaq.asp?faqid=62475 Und auch im Handel werden diese Bälle als turnierzugelassen verkauft.

Prinzipiell darf man Platz spielen, was man möchte, so auch Rangebälle oder Practice, sofern einem diese persönlich gehören. Verboten ist das Spiel mit Rangebällen des Clubs. Um aber Diskussionen aus dem Weg zu gehen, sollte man auf Rangebälle am Platz verzichten.

Bei einem Turnier sieht es anders aus, hier dürfen nur Golfbälle mit Turnierzulassung gespielt werden. "Practice" Bälle haben irgendwelche Fehler oder Abweichungen, die der Turnierzulassung widersprechen. Insofern sind diese bei einem Turnier regelwidrig.

Was möchtest Du wissen?