Darf ein A-Jugendlicher zum Senior erklärt werden u. in einer II. Seniorenmannschaft spielen? (FVN)

1 Antwort

das geht erst, wenn der A-Jugendliche 18 Jahre alt ist - zumindest ist das beim WFV so. Wir hatten in der abgelaufenen Saison 08/09 Personalprobleme bei den Senioren und wollten deshalb die A-Jugendlichen bei den Senioren einsetzen. Trotz einem ärtztlichen Attest und der Unterschrift der Eltern wurde der Antrag abgelehnt. Einsatz erst an dem Tag, an dem der Spieler 18 Jahre alt wird.

Ab wann darf man Krafttraining betreiben?

Ab welchem Alter kann man als Jugendlicher oder Kind denn schon mit dem Krafttraining beginnen ohne sich zu schaden?

...zur Frage

Fußball anfangen mit 17?

Hallo :) Also, ich bin 17 und absolute Anfängerin, würde gerne Fußballspielen, auch wenn meine Erfahrungen nicht über gelegentliches Gebolze hinaus gehen. Jetzt meine Frage: Wo sollte ich da am besten hin? Hat irgendjemand von euch Ideen? Ich wohne im Münchner Norden, kennt ihr da einen Verein?

...zur Frage

Muskelaufbau neben mehrmaligen Fussballtraining?

Hallo liebe Community,

Ich bin 16 und spiele Fussball im Verein. Zu mir : 185 groß, 70 kg. Ich spiele in der leidenschaftlich gerne Fussball, derzeit in der Verbandsliga. Ich möchte aber gerne neben 3 mal die Woche training + 1 Spiel am WE ,für mich Muskeln aufbauen (breiter werden wie jeder heutzutage;P) da mein Körperbau sehr schmächtig ist und ich unzufrieden damit bin. Wie kann ich das mit der Trainingsplanung machen, ich habe ja 4 mal die Woche Fussball und möchte da Leistungsmäßig aufgrund des Kraftsports eig keine großen Abstriche machen. Lieber GK Training oder Splitten? Und kann ich wenn ich 2-3 mal die Woche Kraftsport mache neben meinem Fussball nicht ins Übertraining geraten?

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Was brauche ich zum Boxen?

Hey Leute,

also ich hab mal gehört, das Boxen gut zum aggressionsabbau ist und auch noch im gleichen Atemzug die Muskeln mit trainiert. Und da bin ich auf die Idee gekommen mir mal so ein Boxset zu zulegen. Ich hab aber keinen Plan was ich da so außer Handschuhen noch so brauche bzw. was zu empfehlen ist. Ich möchte erst mal so im Rahmen von maximal 50€ bleiben. Also vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps auf Lager.

mfg

matze

...zur Frage

Wiedereinstieg in den Fußball nach langwieriger Knie-Verletzungspause?

Hallo liebe Community,

nachdem ich im Internet nichts auf meine Situation zutreffendes finde, habe ich mich nun dazu entschieden, meine Erfahrungen und Fragen hier in diesem Forum reinzustellen.

Zu mir: Ich bin 23 Jahre alt und war seit ich denken kann leidenschaftlicher Fußballer im Amateurbereich. Ich hatte eigentlich nie Verletzungen sowie Zwangspausen. Bis sich dann im Mai 2016 beim Aufkommen nach einem Kopfball mein Knie nach innen verdrehte. Diagnose: vorderes Kreuzband + Innenmeniskus gerissen. Bis ich diese jedoch erhielt, ging ich zuerst lediglich von einem KreuzbandANriss aus, da mein erster Arzt mir diese Diagnose ausstellte. Daraufhin habe ich bereits eine Physiotherapie in Form von 10 Einheiten absolviert. Aufgrund meiner berechtigten Zweifel ging ich mit meinen MRT-Bildern zu einem Kniespezialisten, der mir die dann doch niederschmetternde Diagnose (siehe oben) gab. Im Oktober 2016 wurde ich dann operiert: VKBP mittels Semitendinosussehnen-Einsatz sowie Meniskus-Naht. Daraufhin musste ich sechs Wochen eine Schiene tragen, um das Kniegelenk zu schützen bzw. ein zu enormes Beugen des Knies zu verhindern. Nebenbei machte ich erneut eine Physiotherapie und es machten sich nach und nach Fortschritte bemerkbar.

Ich wurde auch aufgrund der schnellen Fortschritte immer ungeduldiger und motivierter und begann bald mit dem Laufen, etc. Im Mai (sieben Monate nach der OP) begann ich wieder mit dem Fußball-Training, was nach zwei Wochen aber leider wieder mit einem Meniskusriss endete. Diesen ließ ich im Juli des Vorjahres teilentfernen, da er nicht nochmal zu nähen ging.

Seitdem trainiere ich 3-5 mal wöchentlich und das auch sehr vielseitig: Ergometer, Wackelbrett, Koordinationsleiter, Sprungkraft, Laufen, Krafttraining (Kniebeugen, Ausfallschritte, Beckenheben, Wadenheben, etc.). Die Beinmuskulatur ist auf beiden Beinen meines Erachtens nun bereits seit einiger Zeit gleich gut ausgeprägt.

Ich habe nun die Absicht, jetzt in der Frühjahrssaison wieder ins Fußballtraining einzusteigen und mich bei unserer zweiten Mannschaft langsam zurückzutasten. Einziges Problem: Das Knie knackt immer noch ziemlich, ich verspüre dabei jedoch keinerlei Schmerzen. Mein Arzt meinte auch, ich müsste mir keine Sorgen machen sofern ich dabei keine Schmerzen habe. Seit neuestem kommt mir aber wieder vor, dass das Knie teilweise etwas schwach und vielleicht sogar etwas instabiler als das andere ist. Kann das eventuell durch Übertraining kommen? Ist das vielleicht im Vergleich zum gesunden Knie bis zu einem gewissen Grad normal? Kommt das vom Kopf, weil es jetzt doch bald soweit sein sollte mit dem Comeback? Und hilft eine Kniebandage beim Spielen etwas?

Ich weiß, mein "Leidensweg" ist lang und so auch diese Nachricht. :-D Jedoch wollte ich so genau wie möglich alles erklären. Ich danke jetzt schon jedem, der sich das 1. alles durchgelesen hat und 2. vielleicht sogar noch eine helfende Antwort auf meine Fragen hat.


Danke & bis dann.

LG Marco

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?