Cushing-Syndrom bei langdauernder Behandlung mit Cortison?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich habe lange Zeit Cortison wegen Gelenkentzündungen gespritzt bekommen und habe 46 kilo zugenommen. Dann wurde es schlagartig abgesetzt, was auf keinen Fall geschehen darf, sondern nur schleichend auslaufen lassen. Ergebnis war: das ich nun Morbus Addison habe, also meine Nebennierenrinde nicht mehr arbeitet und nun muss ich Hydrocortison nehmen. Nach 3 Jahren habe ich nun wieder 30 kg abgenommen. Allerdings wurde mir wegen erneuter Schmerzem wieder Cortison gespritzt und so nahm ich wieder 9 kg innerhalb von 8 Wochen zu. Also wenn die Einnahme erforderlich ist, eng mit einem Endokrinologen zusammen arbeiten und in regelmässigen Abständen den Cortisolspiegel prüfen lassen.

Viel Erfolg R.T.

Cortison ist einerseits ein Segen, denn es bekämpft z.Bsp. Entzündungen sehr sehr gut. Andererseits hat es auch auch Nebenwirkungen... Lass dich bitte von deinem Arzt darüber informieren. Bin kein Arzt aber ich glaube die Begleiterscheinung,Gewichtszunahme ist gesichert.

Hallo, ich habe lange Zeit Cortison wegen Gelenkentzündungen gespritzt bekommen und habe 46 kilo zugenommen. Dann wurde es schlagartig abgesetzt, was auf keinen Fall geschehen darf, sondern nur schleichend auslaufen lassen. Ergebnis war: das ich nun Morbus Addison habe, also meine Nebennierenrinde nicht mehr arbeitet und nun muss ich Hydrocortison nehmen. Nach 3 Jahren habe ich nun wieder 30 kg abgenommen. Allerdings wurde mir wegen erneuter Schmerzem wieder Cortison gespritzt und so nahm ich wieder 9 kg innerhalb von 8 Wochen zu. Also wenn die Einnahme erforderlich ist, eng mit einem Endokrinologen zusammen arbeiten und in regelmässigen Abständen den Cortisolspiegel prüfen lassen.

Viel Erfolg R.T.

Was möchtest Du wissen?