CrossFit anstatt langer Ausdauereinheiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich persönlich denke nicht das Crossfit eine Alternative zu langen bzw intensiven Ausdauereinheiten ist. Allein schon aus dem Grund das jede Sportart immer spezifisch anzusehen ist. Das Crossfit setzt sich aus Kraft und Ausdauereinheiten zusammen die intensiv ausgeübt mit Sicherheit seinen Reiz und auch Erfolg haben, aber du kannst Crossfit jetzt nicht mit dem Laufen oder Radfahren vergleichen. Ein guter Radsportler der mal locker 100-150 Km im Training fährt kann noch lange keinen Marathon auf Anhieb laufen, da beide Sportarten einfach unterschiedlicher Natur sind und die Grundlagenausdauer hier auch spezifisch anzusehen ist. Mit dem Crossfit verhält sich dies ähnlich. Es mag eine gute Alternative bzw. Abwechslung zu einem reinen Ausdauersport sein. Es ersetzt aber nicht das Ausdauertraining.

Crossfit und lange Ausdauereinheiten sind sehr unterschiedliche Belastungen. Wenn es darum geht, fitter zu werden, dann ist Crossfit eine gute Sache. Durch die Kombination von Kraft- und Ausdauerelementen und die hohe Intensität, braucht man weniger Zeit als bei langen Ausdauereinheiten.

Aber wozu trainiert man lange (mehrstündige) Ausdauereinheiten? Für Marathon, Triathlon und Radfahren. Und das kann Crossfit nicht ersetzen.

Hallo Marquis!

Wie Jürgen sagt, kann Crossfit die sportartspezifische Ausdauer nicht ersetzen. Als Langläufer muss ich in der Lage sein, ein Rennen, das über 2,5 Stunden geht durchzustehen. Das kann mir Crossfit nicht bieten. Da muss ich lange Trainings absolvieren.

Wo ich allenfalls Crossfit sehen würde, ist im Frühling in der Übergangsphase von der Wintersaison auf das Sommertraining und punktuell im Sommertraining, neben Laufen, Radfahren und Rollskitraining.

Letzlich ist es eine Frage der Zielsetzung. Für einen Ausdauersportler der sich mit anderen in einem Wettkampf messen will, ist eher nicht geeignet. Für einen Sportler der mehr auf das Aussehen achtet, kann es eine Alternative sein.

Viele Grüsse LLLFuchs

Ja und Nein, "die gleichen Effekte" hat es definitiv nicht.....

Es ist allerdings so, dass sich bei kurzen intensiven Belastungen teilweise Anpassungen einstellen, die man bei extensiverer Belastung erst nach deutlich längerer Zeit erwarten kann.

Aber Jürgen hat natürlich Recht - viele der Anpassungseffekte sind natürlich spezifisch und richten sich nach der sportartspezifischen Belastung:-)

Es kommt auf die Zielsetzung und den Anspruch an - wenn Du lediglich den Kalorienverbrauch betrachtest, kann ein kürzeres intensives Training vergleichbar effektiv sein wie 2 Std. laufen.

Allerdings wirst Du keine 2 Stunden Dauerlauf durchhalten, wenn Du immer nur Sprints und Liegestütz trainierst. Das trainiert zwar auch Muskulatur und HKS, aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Ab dann fehlt es an Blut-, Sauerstoff- und Energieversorgung und das lässt sich halt nur über entsprechend längere Belastungen trainieren.

Was möchtest Du wissen?