Crossbike oder Rennrad?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde - wenn du nicht im Radsport tätig bist - eher ein Cyclo-Cross Bike empfehlen, das ist - wie pooky schon geschrieben hat ein guter Kompromiss und im Sommer kann man auch Rennradreifen drauf ziehen und man kommt in den Genuss eines "fast" vollwertigen Rennrades.

Umgekehrt kann man auf einem Rennrad keine Cross-Bereifung montieren. Das macht das Rad im Winter untauglich.

Wenn du ausschließlich auf glatten Straßen sportlich fahren möchtest, dann empfehle ich dir ein Rennrad. Es ist auf Gewicht getrimmt, hat einen Lenker, mit dem man eine windschnittige Position einnehmen kann. Allerdings ist der Aktionsraum auf glatte Wege eingeschränkt.

Ein Cross- bzw. Speedrad ist ein guter Kompromiss zwischen einem MTB/ATB (All Terrain Bike). Es hat eine ähnliche Leichtigkeit wie ein Rennrad. Es ist zum Beispiel mit vielen Rennradkomponenten ausgestattet, zum Beispiel mit entsprechendem Schaltwerk, einem vergleichsweise leichten Rahmen, hat aber auch einige robuste Komponenten wie zum Beispiel etwas breitete Reifen, oft die Möglichkeit, direkt am Rahmen Schutzbleche und Gepäckständer zu montieren, einen geraden Lenker, mit dem man aufrechter sitzt. Durch die etwas stabilere Konstruktion bei dennoch geringem Gewicht, wenn auch etwas schwerer als ein Rennrad, kann mit einem Speed-/Crossrad in gewissem Rahmen auch mal eine glatte Straße verlassen.

Ich selbst nutze das Rennrad ausschließlich als Sportgerät, habe auch ein Speedbike, mit dem ich ebenfalls trainieren, aber hin und wieder auch mal in die Stadt fahre.

Hey danke, jetzt bin ich im Bilde! Natürlich muss ein Cross/Speedbike her!

0

Was möchtest Du wissen?