Creatin als Anfänger (Split, tägliches Training)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wie die anderen schon gesagt haben, ist Creatin absolut ok. Du solltest bei einem 2er-Split nicht 6-7 mal die Woche ins Studio gehen, umgerechnet trainierst du so jeden Muskel 3,25 mal die Woche, was eindeutig zu viel ist. Ich würde dir dringend empfehlen, jeden Muskel nicht mehr als 2x pro Woche zu trainieren und dann einmal schwerer (etwas geringerer WH-Bereich) und einmal leichter (etwas höherer WH-Bereich).

Unabhängig vom Sinn bzw Unsinn  deiner Vorgehensweise u.a (in 8 Wochen wirst du keine Quantensprünge machen,Training sollte regelmässig ,indiv.angepasst u.über Jahre stattfinden u. ist kein Wochenprojekt)

Kreatin kann  Sinn machen solange man kein non Responder ist.ob du Kreatin -monohydrat verträgst wird sich zeigen, bei Magen-Darmprobleme die tägl. Dosis minimieren (5g tägl./30 Tage) u. ja es fördert die kogn Fähigkeit u. das Wohlbefinden bes. für Menschen die selbst  kein Kreatin bilden u.Veganer etc.

Gruss S.



Das deine Muskeln nur in der Regeneration wachsen ist dir bekannt?

Das nicht nur die  Muskeln beansprucht werden sondern auch deine Knochen,Sehnen,Gelenke,Bänder dein Knorpel u.dein Immunsystem beansprucht/belastet verschlissen werden etc ist dir auch bekannt? hoffe bei deiner Trainingsfreuqenz ist die jew. Trainingseinheit was Intensität/Umfang angeht mit Verstand geplant ansonsten wirst du irgendwann ein Problem bekommen.

2
@Setpoint

Die Angst vor Übertraining ist übertrieben. Regeneration ist doch genug da, schließlich trainiert man keine 24h täglich, sondern 1-2h- Somit hat der Körper 22-23h Ruhe und Zeit zum regenerieren.

Klar, in den ersten 3-4 Jahren muss man mit den Gewichten aufpassen, denn die Bänder, Sehnen und vor allem die Gelenke, brauchen so lange um an das Krafttraining zu adaptieren. Somit ist alleine schon die Vorsicht beim Training für den Gelenkschutz schon Grund genug, nicht zu hart zu trainieren, sodass man wohl in den ersten Trainingsjahren nicht mal in die Nähe von Übertraining kommt. Und man somit ruhig jeden Tag trainieren kann.

1
@whoami

Von Übertraining spricht keiner eher von einer Überlastung und Verschleiss bes. dann wenn Umfang/Intensität nicht indiv.angepasst sind bzw werden.

Je nach intensität/Umfang der TE sind 22/23 h zu wenig weil  diverse Regenerations-Prozesse mehr in Zeit in Anspruch nehmen.

.Die Regenerationsfähigkeit ist individuell, nur weil das bei dir prima klappt heisst das nicht das dies auch für andere zutrifft u. natürlich kann man fast jeden Tag trainieren wenn man weiss WIE. u. über den Trainingszustand verfügt.Ich merke schon, du bist anscheinend einer der HFT-Anhänger. Gruss S.

1
@Setpoint

@Setpoint 

Danke für deine Antwort. ich werde sehen, wie ich vorangehen werde und wenn es mal Tage geben sollte an denen ich mich nicht zu ,,100%'' fit fühle, dann werde ich auch einen Tag auslassen.

0
@whoami

@whoami 

Ich trainiere zurzeit mit 3x15 Sätzen/Wiederholungen und habe somit meistens keine allzu hohen Gewichte. Ich setze das Gewicht allerdings natürlich so an, dass ich einen gewissen Reiz auslösen will und die Übung währenddessen auch richtig ausführe. 

0
@User841412

Stichwort-->Autoregulatives Training! Die Gewichte und Wdh Bereiche variieren!! dh GÜ 6-10 Wdh Isos 10 -12 Wdh! oder leichtes Training 12-15.je nach Befinden u.Übung.

Stichwort Periodisierung!!

Optimal wäre eine wechseseitige Belastung von Ober u.Unterkörper im Wechsel.oder Rumpf/Extremitäten-Split.

Schulter muss ausreichend regenerieren!!!

Vergiss nicht ausreichend Kalorien u.Protein (Micronährstoffe sowieso) zuzuführen, ansonsten wird das nix.Gruss S.

1
@Setpoint

Danke für deinen Rat. Ich werde auf jeden Fall schauen wie ich das mit dem Variieren und der Periodisierung ändern kann. Auf die Ernährung achte ich besonders gut zurzeit und führe somit bereits wichtige Nährstoffe zu mir hinzu.

0

Mir ist bewusst das man ,,keine Quantensprünge'' in kürzester Zeit erzielt und ich habe auch nicht vor schnell Erfolge zu erzielen sondern alles richtig zu machen und trotzdem dabei das Meiste rauszuholen sofern ich meiner Gesundheit nicht schade. Ich trainiere keine Muskelgruppe an 2 Tagen hintereinander (Siehe Split), dabei gehe ich von aus dass die Muskeln, die ich am vorherigen Tag trainiere auch regenerieren können. Ich versuche mein Training insofern auch mit Verstand zu planen und versuche einen gewissen Reiz anzusetzen, jedoch übertreibe ich natürlich nicht. 

Was ich hauptsächlich wissen wollte ist ob Kreatin auch schon als Anfänger unter diesen Umständen Sinn macht. Dazu hast du deine Meinung bzw. Kenntnis geäußert. 

Danke für deine Antwort!

1

Creatin macht immer Sinn, weil es nicht nur den Muskelaufbau unterstützt, sondern auch noch andere gesundheitliche Vorteile hat. Z.B. unterstützt es unter anderem auch das Gehirn. Als Dauersupplementation ist es ein Muss!

Was möchtest Du wissen?