Compoundschießen noch bogenschießen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo llifpv,

ich schätze dich so ein, dass deine Erfahrung im Bogenschießen nicht über die Maßen groß ist. Da du annimmst, beim Compound kann man eigentlich nichts groß verkehrt machen, dann solltest du es als erstes mal mit einen Verein versuchen. Da lernt man dann z.B., dass sogar im Blankbogenschießen unglaublich viel verkehrt laufen kann. Nur kann ein Ungeübter Fehler nicht abstellen, wenn er keine Ahnung hat, dass er welche macht.

Einen Compound einzustellen ist eine Aufgabe, die einen Anfänger komplett überfordern wird, da braucht noch kein einziger Schuss gemacht werden.

Das "richtige Compoundschießen" wie du es nennst, wird nur in einem Verein mit Compoundschützen wirklich Sinn machen, zumindest aber solltest du einen erfahrenen Schützen kennen. Und mit "erfahren" meine ich nicht jemanden, der selbst im Alleingang angefangen hat, damit rumzuwerkeln. Grundsätzlich ist mit Hilfe ein Umstieg auf einen Compound immer möglich.

Egal welcher Bogen, ohne jede fachliche Hilfe kann man ganz leicht noch nach 2 Jahren auf einem anfängerähnlichem Stand sein. Das erlebe ich gerade bei einem erwachsenen neuen Schützling von mir, ein13-jähriger mit 10 Monaten Trainingserfahrung schießt sauberer. Klar, das wird sich angleichen, aber erstaunlich ist es trotzdem . . .

Also, wenn du nicht mit fachlicher Hilfe rechnen kannst, würde ich mir einen Compound nicht antun. Die, die etwas taugen, kosten richtig Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe zwar nicht viel vom Bogen schießen würde dir aber raten einfach das zu tun was dir Spaß macht. Wenn du es lieber magst mit dem Blankbogen zu schießen dann tu das!

Also das ist das was ich sagen kann ;)

Und man will natürlich auch gefordert werden und es soll ja nicht der Bogen für einen die Arbeit erledigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?