Buchmuskeln?

4 Antworten

ich kann mich PaleoJoe nur anschliessen, auch wenn du das wohl anders beantwortet haben willst. Zum noch mehr Bauchfett abnehmen musst du einfach NOCH weniger essen. Was so eine Hungerei mit einem Jugendlichen im Wachstum macht, wo sich alle Strukturen (wie Muskeln, Bänder, Sehnen und Knochen) noch entwickeln, kannst du dir gerne ausmalen. Gib deinem Körper das, was er jetzt braucht, ein Hungerbauch (und nichts anderes ist ein Sixpack) ist es definitiv nicht.

Konkret würde ich dir vorschlagen, vom jetzigen Zeitpunkt an bis du ca. 18 bist, eher etwas zuviel Fett auf den Rippen zu haben. Das bedeutet keinen Körperfettanteil von 20% und mehr, aber auch keinen um 10% und weniger. Wenn du weiter trainierst und bis dahin dein Wachstum weitgehend abgeschlossen ist, kannst du mit der bis dahin antrainierten Muskulatur mal eine Diät ausprobieren.

Lustig dein Verschreiber in der Fragenüberschrift mit "Buchmuskeln": die kannst du durch Lesen trainieren... ;-)

Alles ne Sache der Ernährung aber du bist 14 Jahre. Genieße mal deine Jugend, anstatt dich auf solche Belanglosigkeiten, wie Sixpack zu fokusieren

Hi,

mit Deinen 14 Jahren befindest Du Dich noch in der Wachstumsphase. Da sieht der Körper zwangsläufig heute anders aus als übermorgen. Heute beklagt man den etwas dicken Bauch, morgen die zu langen Beine. Mach weiter Deine Bauchmuskelübungen (Achtung: Bauch stets nach INNEN (!) trainieren), praktiziere den Sport, der Dir Spaß macht und genieße Dein junges Leben!

Aber zur Info: Damit ein Waschbrettbauch erkennbar wird, ist ein geringer Körperfettanteil (KFA) zwingend erforderlich. Dieser darf bei Männern maximal 12 % betragen. Der geringe KFA ist auch der Grund, warum übergewichtige Personen selbst mit einem perfekten Bauchmuskeltraining niemals einen Waschbrettbauch vorweisen können, da dieser unter einer Speckschicht im Verborgenen ruht. Da hilft nur eines: abnehmen bei gleichzeitigem Bauchmuskeltraining. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass nicht jeder ein Sixpack hat. Manche haben auch ein Eight- oder Tenpack oder "nur" ein Fourpack.

Gruß Blue

Bauchmuskeln trainieren und Fettschicht darüber weg.

Hallo ich bin 14 Jahre alt und 1.65 gross und wiege 55 Kg. Ich möchte gerne meine Bauchmuskeln trainieren so das ich ein Sixpack bekomme. Mine Bauchmuskelnsind schon relativ trainiert nur leider sieht man nichts wahrchenilih liegt das an der Fettschicht die darüber ist. Ich weiss nicht genau wie an die wegbringt. Ich habe angefangen jeden Tag 60 Sit-ups für die geraden und dan noch je 60 fü die beiden seitlichen zu macen also in 20 er Abständen geteilt. Da ich noch im Wachstum bin ist eine Diät icht gerade gut. Ich habe beschlossen einfach auf Süsses Schokolade usw.. zu verzichtn.

So hat ir jemand Tipps wie ich diese Schicht Bauchfett wegkriege und wie ich trainieren sollte dass man Resultate sieht.? vieleicht wie viele oder wie lange pro Tag und was für Übungen

Wäre sehr dankbar. Gruss

...zur Frage

Krafttraining mit 17 beeinflusst Wachstum?

Hey, Ich bin 17 Jahre alt, wann genau ich mit "Fitness" gestartet habe, kann ich nicht genau sagen. Ich hab mit 11 Jahren angefangen täglich sit ups und Liegestütze zu machen. Hab wieder aufgehört, irgendwann wieder angefangen, mit 14 dann Hanteln gekauft, nur 5 Kilo Kurzhanteln, damit dann zusätzlich fast ausschließlich den Bizeps trainiert. Mein Arzt meinte vor ca. 2-3 Jahren, ich würde um die 1.86 groß werden. Momentan bin ich 1.79 (17 Jahre) ich trainiere seitdem ich 16 bin ziemlich hart. Seit ich 17 bin auf Maximalgewicht (trotzdem minimum 6-8 Wdh.) Mein Training besteht ausschließlich aus Bizeps curls (Lang- Kurzhantel, Hammercurls mit inbegriffen - 20 Kilo Kurzhantel curls - 6-8 Wdh pro Arm - Langhantel insg. rund 40 Kilo) Bankdrücken (70 Kilo) Schulter (Frontheben 10 Kilo, seitliche 7 Kilo und hintere Schulter am Butterfly 51 Kilo) freie Dips (16-20 Wdh.) Bauch (Crunch-Gerät mit zusätzlich Gewicht & seitliche Bauchmuskeln) den kompletten oberen Rücken mit nem Teil bei dem man die Ellebogen nach hinten ziehen muss, im sitzen mit komischen gepolsterten Stangen die an den Trizeps lehnen, keine Ahnung wie ich das sonst umschreiben soll, sorry :I unteren Rücken per Rückenstrecker und dann Lat-Zug mit 60 Kilo, KEIN KREUZHEBEN) dann noch Trizeps (einhändige-Kabelzug und beidhändige-Kabelzug) Beine trainiere ich sehr selten, wenn, dann meist nur Waden. Nacken kommt auch dazu. Klimmzüge ab und an auch. Negativ Liegestütze auch sehr oft und davon um die 30 pro Satz. Schrägbank kommt hinzu, 55 Kilo 10 Wdh) bin alles Andere als massig. Mit 1.79 Meter und 17 Jahren wiege ich derzeit gerade mal 67 Kilo. Pro Übung immer um die 3-5 Sätze. 3x die Woche, immer andere Muskelgruppen. Tut mir echt leid für die extrem ausführliche und Zeitraubende Zusammenfassung meines Trainings, aber ich dachte soviel Informationen wie möglich, weil man das alles so hoffentlich besser einschätzen kann :D. NUN MEINE SIMPLE FRAGE : Ist mein Training zu hart, jetzt mal auf mein Wachstum bezogen, oder sollte das klar gehen ? Würde ungerne an meiner eigentlichen Größe vorbei schießen und kleiner bleiben als ich sein könnte. Das mit der Massephase kommt selbstverständlich noch, ist nur schwer machbar zurzeit. Mein Körper sieht ästhetisch-muskulös aus, man sieht Muskeln eben schneller wenn man wenig Fett am Körper hat, will nicht prahlen, ich kann mir nur schwer Wachstum vorstellen, wenn Muskeln in straffer Form vorhanden sind

Danke an dich, wenn du dir den Text durchgelesen hast, freue mich auf hilfreiche Antworten

...zur Frage

Absichtlich auf übertraining hin trainieren, um muskelmasse aufzubauen. sinnvoll?

also ich mache viel sport, täglich bis zu 3 stunden intensives training. wenn ich das mal 3 wochen durchziehe - also jeden tag (!) komm ich ins übertraining - d.h. keine kraft mehr, müde, manchmal schnupfen usw. dann trainiere ich noch ein paar tage weiter bis absolut nichts mehr geht. dann warte ich etwa eine woche in der ich nichts mache - oder vielleicht mal 1 km locker joggen. doch es kommt mir so vor dass ich in dieser woche pause muskelmase aufbaue, bzw. sich meine kraft deutlich verbessert. ist sowas den sinnvoll - bis zum absoluten maximum trainieren, und dann eine lange regenerationszeit hinterher zu schieben? denn wenn ich bspw. zwischen jedem training 2 tage pause setze habe ich das gefühl nicht genug zu machen - weil ich die erschöpfung nicht lange genug merke, obwohl ich sehr hart trainiere... Achso, mit training mein ich selbstverständlich schwimmen also kein krafttraining - deshalb ist auch mehr training nötig um die muskeln genauso zu beanspruchen wie in einer einheit krafttraining...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?