Brustgurt beim Alpinklettern, ja oder nein?

2 Antworten

Ich oute mich mal als Nicht-Brustgurtbenutzer. Ich hatte mal einen ausgeliehen, seit ich den zurückgegeben habe, besitze ich nicht mal mehr einen, weil ich ihn eh nie gebraucht habe. Prinzipiell würde ich in leichterem Gelände mit schwerem Rucksack mit Brustgurt klettern, das kommt aber nicht so oft vor und wenn, denke ich mir meist, wird schon gut gehen. Ich finde Brustgurt unbequem und lästig. Und da die Empfehlungen vom DAV immer mehr weg gingen vom Brustgurt und ihn nur noch in bestimmten Situationen empfehlen und nicht eindeutig ist, dass er wirklich was bringt, lass ich ihn weg.

Bin ebenfalls reiner Sitzgurtkletterer - wenns so leicht ist, dass ich mit schwererem Rucksack klettere, ist normalerweise auch das Gelände absolut sturzuntauglich, heisst man schlägt eh auf und dann bringt der Brustgurt nicht viel. Und in steilem Gelände versuch ich auch den Rucksack maximal als Nachsteiger zu nehmen. Ich geb aber zu, dass es manchmal sicher vernünftiger wär mit Brustgurt zu klettern. Wer schon mal mit mittelschwerem Rucksack im Sitzgurt abgeseilt hat, weiss vielleicht wie dabei die Bauch-Muskeln beansprucht werden, um nicht nach hinten zu kippen. Ich denke dass selbst ein Nachstiegssturz in überhängendem Gelände mit mittelschwerem Rucksack ein Problem werden könnte.

Welche Behandlungsmethoden gibt es bei einem Bänderriss?

Früher wurde ja oft operiert, heute scheint das ja eher nicht mehr der Fall zu sein. Welche Behandlungsmethoden kommen eigentlich grundsätzlich in Frage?

...zur Frage

Wesentliche Vorteile vom Brustgurt bei Climbing mit Rucksack ?

Welche Vorteile hat das Klettern mit Brustgurt wenn man einen Rucksack trägt ? Ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso man einen Brustgurt verwenden sollte. Natürlich entlastet es ein wenig die Bauchmuskeln, aber ich hab schon öfters von groben Unfällen in Zusammenhang mit Brustgurten und hohen Anseilpunkten gehört... Wie handhabt ihr das ?

...zur Frage

Wie stelle ich bei einem Fully die Sattelhöhe optimal ein?

Ich weiß zwar, dass das Knie nicht ganz durchgestreckt werden soll, aber wenn ich auf meinem Fully sitze und über verblocktes Gelände fahre, so daß der Dämpfer ständig einfedert, ist ja der Sattel niedriger und ich bin im Knie stärker gebeugt, also stelle ich den Sattel etwas höher. Fahre ich dann aber auf etwas ebenerem Gelände (Forststraße) und der Dämpfer federt kaum ein, sitze ich zu hoch. Wie löse ich dieses Dilemma am besten?

...zur Frage

Vibrierende Hanteln, baut man damit mehr Muskeln auf?

Ich habe heute in einer Zeitschrift von vibrierenden Hanteln gelesen, die helfen sollen mehr Muskeln aufzubauen. Kann das sein? Ich kann mir das nicht so ganz vorstellen, denn es vibriert ja nur im Handgelenk und nicht bis in den Oberarm. Was meint ihr?

...zur Frage

Benutzt ihr Schutzausrüstung beim eislaufen?

Beim inlineskaten zieht man ja meist Knie- Ellbogen- und Handschoner an. Eigentlich fällt man beim eislaufen ja genauso hart, trotzdem habe ich da noch kaum Leute mit Schonern gesehen. Wie handhabt ihr das? Ist es nicht sinnvoll, sie da auch zu nutzen?

...zur Frage

Schmerzen beim Laufen und Springen nach Kreuzbandriss

Hi Leute,

ich hatte Anfang Februar bei einem Skiunfall einen Kreuzbandriss, der bis heute unoperiert ist. Vor einem Monat ,als das neue Schuljahr begann, fing ich wieder an mitzuturnen. Klappt alles super, nur, dass ich immer danach unter der Kniescheibe Schmerzen habe. Leider auch im gesunden Knie. Ich kenne mich zwar nicht aus, aber ich hoffe nicht, dass es ein Meniskusschaden ist, da die schmerzende Stelle, denke ich mal, zu tief liegt.

Was kann beschädigt sein? Wieso sind beide betroffen? OP, ja oder nein?

Bitte um Antworten, hab früher so gerne Sport betrieben und möchte jetzt nicht einfach nach so einem 'Weicheisturz' lange drauf verzichten möchten Danke im Voraus, otk14

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?