Bringt rückwärtslaufen etwas?

1 Antwort

Natürlich bringt das etwas. Das gehört eigentlich zum Lauf-ABC dazu (siehe z.B. http://www.runnersworld.de/rueckwaerts_laufen.95142.htm). Du trainierst damit die Koordination und Muskelgruppen, die sonst vernachlässigt werden. Damit erhöhst Du auch die Stabilität beim Laufen (um nicht so schnell umzuknicken).

ca. 5 km mit Steigungen in 39 min

Hallo, ich laufe seit August 2009, habe mich echt hochgearbeitet..... angefangen mit 7min laufen 10min gehen usw....jetzt lauf ich ca. 5km in 39 min..... bin 44 und zuvor noch nie gelaufen...ist das gut ??? Oder müsste ich schon besser sein. Achso, bin sonst 1h leicht Ergometer gefahren, was man wie ich finde nicht wirklich vergleichen kann..noch was, kann nur am WE laufen,also 2 mal.....bin gespannt auf Eure Antworten

...zur Frage

Wie viel länger Radfahren wie Laufen um den gleichen Trainingseffekt zu erzielen?

Kann man mit z.B. mit einer Stunde Radfahren eine Stunde Laufen ausgleichen? Oder kann man das so nicht sagen?

...zur Frage

Hat mit einem Ski fahren einen Trainingseffekt?

Immer wieder sehe ich Gruppen auf der SKipiste, die mit einem Ski fahren. Ist das nur Gaudi? Ich glaube kaum, da sich die manchmal ganz schön quälen. Was hat das für einen Trainingseffekt, wenn man mit einem Ski fährt?

...zur Frage

Treppen- und Rückwärtslaufen - Training

Wollte jetzt mal ausorobieren das Treppen- und das Rückwärtslaufen in mein Lauftraining zu integrieren. Laufe momentan 4mal die Woche, jede Woche einen langen, alle 3 Wochen Tempotraining. So nun zu meiner Frage, wollte wissen, in welcher Form ich das Training machen sollte und wie oft?

...zur Frage

Eure Meinung zu Kompressionsstrümpfen?

Mich würde mal interessieren wie sinnvoll Ihr Kompressionsstrümpfe beim Laufen findet, da gibt es ja die verschiedensten Ansichten. Wie gut sind die wirklich? Deshalb diese kleine Umfrage.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?