bringt es was wenn ich vorm schlafen krafttraining mache??

1 Antwort

Die Zeit wann du dein Krafttraining machst ist egal und muß jeder individuell für sich entscheiden. Generell ist es jedoch sinnvoll eine halbe bis 3/4 Stunde Pause nach dem Training zu machen bevor du schlafen gehst damit der Körper langsam wieder runter kommen kann bzw. zur Ruhe findet. Du hast nach dem Training noch den Nachbrenneffekt der deinen Schlaf beeinflussen kann. Diese Zeit würde ich für eine entspannenden Dusche nutzen, da das Duschen auch die Regenrationsphase mit einleitet. Dies muß jedoch jeder selber für sich entscheiden. Ich persönlich brauche die Dusche nach dem Sport da ich nicht gerne verschwitzt in den Klamotten herumlaufen mag.

15

bin ganz deiner Meinung, Jürgen

0

Morgens Krafttraining + Joggen

Nach anderen ...frage.net Seiten bin ich jetzt auch hier gelandet,

ich gehe direkt zu meiner Frage über :

Seit 2 Monaten trainiere ich alle 2 Tage Nachts(ca. 23 Uhr), Ganzkörper-workout's ca. 60 min, daraufhin 30-45 min joggen(zum abnehmen) (ich hab mich mit motivations Videos "über Wasser" gehalten bis jetzt

Mein Hauptziel ist es abzunehmen und so wenig Muskeln abzubauen wie möglich

Dank den Sommerferien hatte ich dann auch meine 8-9 Stunden Schlaf, aber bald fange ich mit meiner Ausbildung an, deswegen will ich mich daran gewöhnen morgens(ca.4 Uhr) zu trainieren und danach ne halbe Stunde bis 45 min zu joggen.

Soll ich wenig/viel Essen ? Reicht ne Banane ?

Was habt ihr für Tipps für mich ?

Morgen früh geht's los für mich mit dem "Früh-training" da ich eigentlich genau jetzt am trainieren sein sollte. :)

Danke für die Antworten

...zur Frage

Muskelaufbau: Wie oft am Trainingstag sollte ich ein Eiweißshake zu mir nehmen ?

Servus, trainiere mittlerweile schon länger als ein Jahr im Fitnessstudio als ausgleich zum Sport Handball und bin 18 Jahre alt. Ich habe schon ordentlich was an Muskelmasse aufgebaut. Trainiere im 3er Splitt und habe dementsprechend meine Ernährung umgestellt. Das Problem ist, dass ich ein Mesomorpher Typ bin und kaum bis wenig zunehme, im Vergleich zu anderen. Ich habe eine ausgewogene Ernährung, sehr danach orientiert möglichst viel Eiweiß zu mir zu nehmen. Ich habe vor 2 Wochen angefangen Eiweißshakes zu trinken, a 30g auf 400ml stilles Wasser, da ich noch mehr aufbauen möchte.

Jetzt komme ich zur eigentlichen Frage: Ich trinke am Trainingstag 3 mal einen Shake, d.h. Morgens kurz nachdem Aufstehen, Nachmittags nachdem Training und kurz vorm schlafen gehen nochmal einen. An trainingsfreien Tagen nehme ich nur Morgens einen zu mir.

Ist das zu viel ? Oder sollte ich die Shakes zu anderen Uhrzeiten zu mir nehmen ? Was ist am optimalsten?

...zur Frage

Mache ich zuviel: 3x die Woche Krafttraining (GK) und 4x die Woche Radtraining?

Hallo zusammen,

ich hab nen Problem, mein Training richtig zusammenzustellen. Ich merke immer mehr, daß ich mich einfach nur schlapp und müde fühle und mich nicht mehr zum Training aufraffen kann, insbesondere zum Krafttraining. Meine Situation ist wie folgt: Ich mache seit gut 2 1/2 Jahren regelmäßig Sport. Zuerst fing es an, daß ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhr (Ein Weg 30 Minuten ca. 12 km). Zu dieser Zeit war ich sehr übergewichtig, habe dadurch dann aber sehr schnell sehr viel abgenommen. Dadurch motiviert, hab ich ein selbst zusammengestelltes Kraftausdauertraining mit sehr leichten Gewichten (max. 5 Kg) noch eingebaut, welches ich dann noch 4-5 mal die Woche durchgezogen habe. Das hab ich dann gut 1 1/2 Jahre durchgezogen und dadurch auch sehr gute Erfolge erzielen können. Habe mich in der Zeit auch mit Ernährung usw. beschäftigt und diese auch gut umgestellt. Ich esse viel Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Alkohol usw. Ernährung passt. Nur wollte ich mehr. Ich war trotz der Erfolge nicht zufrieden mit meinem Körper und wollte mehr. Die Erfolge stagnierten und ich kam nicht mehr weiter. Nun versuche ich mich seit anfang des Jahres an einem richtigen Ganzkörpertraining welches ich zuhause absolviere. Aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit in ein Fitness-Studio zu gehen. Mein GK-Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Kniebeuge Wadenheben Bankdrücken Butterflys Einarmiges Kurzhantelrudern Kreuzheben Schulterdrücken Seitheben vorgebeugt Konzentrationscurls Hammercurls Kickbacks Trizepsstrecken

Ich mache alles mit Kurzhanteln in 3 Sätzen mit 8-12 Wdh. Am Ende des Programms mach ich dann noch 8 Bauchübungen a 3 Sätze. Das 3 mal die Woche. Zusätzlich mach ich dann an anderen Tagen Radtraining (zusätzlich zum täglichen Zur-Arbeit fahren) als Cardio bzw. Ausdauertraining. Ich versuche 2 Fahrten a 60 minuten plus 2 Fahrten a 120 minuten, also 4 längere Fahrten zu machen.

Nur hab ich ein grosses Problem, dieses Trainingspensum durchzuhalten. Ich merke, wie schlapp ich mich immer fühle und keine Motivation zum Training habe. Radtraining funktioniert, bloß das Krafttraining nicht. Für das Krafttraining brauch ich übrigens so gut 2 Stunden. Ich habe auch große Probleme ausreichend zu schlafen. Das liegt alles an meinem Job. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und arbeite vom Mittwoch bis Sonntag. Montag und Dienstag sind meine freien Tage. Da die Arbeitszeiten in der Gastro ziemlich schlecht sind, bin ich den ganzen Tag, wenn ich arbeite unterwegs. Ich stehe morgens um 8:45 auf, gehe um 10h aus dem Haus und bin abends nicht vor 0:15 / 0:30 zuhause. (Arbeitszeiten sind von 10:45 bis 14:30 und dann 16:30 bis ca. 23:45). Ich geh dann auch nicht immer sofort ins Bett so das ich vielleicht auf 5 Std. Schlaf komme bevor es dann wieder zur Arbeit geht. Ich fühl mich einfach nur noch kaputt, lasse auch immer öfter das Krafttrainig ausfallen. kann mich dann einfach nicht mehr dazu aufraffen. ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Ausdauer oder Krafttraining?

Hallo liebe Sportler,

hab da mal ne Frage - habe auch viel gegoogelt aber nichts direkt für mich zutreffendes gefunden. Also, ich habe folgenden Wunsch: Ich möchte meinen Körper definieren und Muskelmasse aufbauen. Ich bin 167cm und wiege 51/52kg. Bin grundsätzlich auch rundum zufrieden, nur fände ich einen "muskulösen" Körper irgendwie schöner. Ich will keine Bodybuilderin werden aber wie gesagt, überall leichte Ansätze, alles straffer.... das wäre toll. Nun mache ich seit fast 2 Jahren Sport. Hauptsächlich joggen, Rad fahren aber auch Krafttraining. Eine Trainingseinheit sieht so aus, das ich ca. 30min. Ausdauer mache und dann diverse Übungen an Geräten. Ist dieser Mix so ok oder sollte ich nur noch Krafttraining machen? Durch den vielen Ausdauersport habe ich auch seitdem ich angefangen habe bis vor einem halben Jahr ca. 5-6 kg. abgenommen. Gewicht verlieren will ich nun aber eigentlich nicht mehr. Ernähren tu ich mich gesund. Morgens Kohlehydrate wie Müsli oder Toast mit Nutella und Kaffee, Mittags oft nur belegtes Brot da ich viel arbeite oder manchmal auch einen Salat. Nachmittags gern mal einen Joghurt oder eine Banane und Abends dann nochmal Salat oder gedünstetes Gemüse mit Pute/Huhn, Rührei,2xpro Wo.Nudeln,sonstiges Gemüse und am WE auch mal ne Pizza. Ach ja, gehe ca. 3x/Wo. zum Sport. Was kann,soll,muss ich ändern??

...zur Frage

alkohol und muskelaufbau. ab welchen mengen wirds "kritisch"

hallo, ich mache krafttraining - nicht im klassischen sinne, sondern gehe ich schwimmen. bevor jetzt kommentare kommen wie dass schwimmen nichts bringt, ich habe dadurch große erfolge innerhalb eines halben jahres erzielt (gut, vorher hatte ich keine masse). ich schwimme 3 mal die woche 3500m. davon sind etwa 1500m Sprint (kurzstrecke: 25 oder 50m) und 800m mit einer "abart" des Brust-Stils (hab ich im verein gezeigt bekommen), die sehr anstrengend ist. naja jetzt hab ich mich mal erkundigt, was die folgen von alkhol sind, bzgl. muskelaufbau. doch ich stoße immerwieder auf unterschiedliche werte. abgesehen davon dass ahol nährstoffe usw ausschwemmt, soll es auch den testosteronspiegel senken, und wenig testo= wenig muskeln. doch nun hiess es 1g alkohol/kg körpergewicht seien nicht schädlich wenn man sie an einem abend einnimt, und das nur einmal pro woche. bei mir wären das dann ca 1,1 promille die ich einmal die woche haben kann, ohne abstriche beim muskelaufbau zu haben. bei mehr alkohol würden die folgen schnell zunehmen, 2g/kg würden etwa 5 tage training zunichte machen, 3g/kg zwei wochen.. nun kann man auch einfach sagen, man solle keinen alkohol trinken, ist aber blöd wenn man mit kumpels weg geht. die kalorien die ich zusätzlich aufnehme, machen mir keine probleme, einfach nen bisschen mehr cardio machen, dann krieg ich die in 1 woche wieder runter...

...zur Frage

Ich möchte Muskeln aufbauen und fitter werden doch es klappt nicht so ganz...

Hallo, ich (weiblich,16) habe jetzt schon seit einer halben Ewigkeit keinen Sport mehr gemacht, das hat sich auch etwas abgezeichnet. Bei einer Größe von 173cm, 60kg. Ich möchte nicht abnehmen da Muskeln ja bekanntlich mehr wiegen als Fett. Aber ich möchte gerne straffere Oberarme,Hintern und einen flachen Bauch. Ich fange demnächst wieder an mit Handball und das ist eine wirklich professionelle Mannschaft, aber ich möchte einfach fit genug sein um mitzuhalten. Ich habe mir schon einen guten Essensplan zusammen stellen lassen, trinke morgens und abendsProteinshakes aber das Krafttraining läuft überhaupt nicht. Ich breche bei Liegestützen immer zusammen (ich kanns einfach nicht) und Übungen die mir leicht fallen, bei denen habe ich das Gefühl das ich sie nicht richtig mache. Ins Fitnessstudio zu gehen dafür fehlt mir einerseits die Zeit wegen Handball, Schule und dann noch die lange Fahrt dort hin. Habt ihr Tipps für Einsteiger? Ich möchte jetzt keine mörder Muskel da ich ja weiblich bin hehe aber Übungen für zuhause mit denen ich auch Erfolge "feiern" kann. Wie lange dauert es dann das ich einen fitten Körper habe? Wie gesagt ich spiele noch Handball und mache Cardio-Training. Wie lange muss man das ganze dann ungefähr machen bis man die ersten Erfolge sieht? (flacher Bauch, knackiger Hintern, straffe Beine) btw: Ich mach täglich Krafttraining ca. 45min

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?