Bringen Heizsohlen in Skischuhen etwas?

2 Antworten

Wer Probleme mit kalten Füßen hat, dem kann ich nur beheizbare Einlegesohlen empfehlen. Was soll daran gefährlich sein. Im Handel gibt es immer mehr Skischuhe, die zumindest mit der Einlegesohle (beheizbar) ausgestattet sind. Jedoch ist die Anschaffung der entsprechenden Akkus mit Ladegeräte relativ kostspielig (rd. 100 €). Ich habe mir jetzt zum Radfahren die Tchibo Einlegesohlen angeschafft. Jedoch habe ich sie noch nicht getestet. Ich werde sie jedoch künftig auch zum Skifahren mitnehmen, wenn es mal besonders kalt ist. Zu bemerken ist noch, dass der Innenschuh des Skischuhs, wenn er in die Jahre gekommen ist, nicht mehr die Isolation eines neuen Skischuhs bietet. Evtl. könnte das Problem mit den kalten Füßen auch mit einem gut passenden neuen Skischuh behoben werden.

Hallo Ilsehasi, ich hatte es mal mit den beheizbaren Tchibo-Einlegesohlen versucht. Auch mit dieser preiswerten Version bleiben die Füße recht warm. Ich habe es immer so gehalten, dass ich die Sohlen ab und an ausgeschaltet habe, um "Strom" zu sparen. Ob es das gebracht hat, weiß ich aber nicht, da ja die Batterien wieder die Schuhe komplett neu aufwärmen mussten.

Danke Hupe1, vielleicht gibt es sie ja demnächst wieder bei Tschibo, dann schlag ich zu.

0

Was möchtest Du wissen?