Bremsweg Gleiter (z.B. Surf- oder Wakeboard)

1 Antwort

Ganz theoretisch:
Beim Gleiter wird ausschliesslich über den Strömungswiderstand gebremst.
Die kinetische Energie des fahrenden Gleiters beträgt E = 0,5 x Masse x "Geschwindigkeit zum Quadrat". Diese kinetische Energie muss beim Abbremsen vollständig in mechanische Energie umgewandelt werden. Die mechanische Energie errechnet sich zu E = Kraft x Weg, wobei "Weg" der Bremsweg ist und "Kraft" die Strömungswiderstands-Kraft.
Letztere errechnet sich näherungsweise zu F = 0,5 x Wasserdichte x Strömungsquerschnitt x Widerstandsbeiwert x "Geschwindigkeit zum Quadrat".
D.h. die Widerstandskraft ist von der Geschwindigkeit abhängig, und die ist leider nicht konstant (Der Gleiter bremst ja ab bis zur Geschwindigkeit Null...). Damit wirds ungemütlich. Wir müssen nämlich die Bremsenergie aufintegrieren von der Zeit t=0 bis t=unendlich und sie dann mit der kinetischen Energie gleichsetzen. Schlussendlich kommt dabei folgende Abhängigkeit heraus:
Bremsweg s = Faktor x (Anfangsgeschwindigkeit)^(2/3), also der Bremsweg ist proportional zur Anfangsgeschwindigkeit hoch zweidrittel. Ganz anschaulich:
Wenn der Gleiter seine Geschwindigkeit verdoppelt wird sein Bremsweg 1,59mal so lang wie bei einfacher Geschwindigkeit.
Dabei ist natürlich nicht berücksichtigt, dass das abrupte Bremsen bei höherer Geschwindigkeit tendenziell schwieriger wird...

Viel Spass beim Gleiten und Bremsen wünscht
Wakeboard-Deutschland.de

Super Antwort - Danke!

0

Was sollte ein Wakeboard Ausrüstung für einen Beginner kosten?

Hallo Leute. HAb jetzt mal das Wakeboarden ausprobiert, und es taugt mir echt ganz schön, leider hab ich kein eigenes Brett und auch keine eigenen schuhe....Was kann/soll/muss ich ausgeben für eine eigene Ausrüstung? Was brauch ich wirklich und was kann man vergessen? Danke schon mal, mfg

...zur Frage

Wie fahre ich Kurven beim Wasserski?

Ich habe das problem, dass besonders wenn ich nach außen fahren will, also vom Zugseil weg, komme ich nicht richtig vom Fleck.

Die ist besodners bei manchen kruven bei einer Anlage ungünstig da ich dann zu weit innen fahre,,,,,

...zur Frage

Wasserski fahren bevor man mit dem Wakeboarden beginnt?

Hey ihr, sollte man bevor man mit dem Wakeboarden beginnt Wasserski fahren können? Ist es ein Muss oder kann man das selbst entscheiden? Denkt ihr es bringt einem etwas? Ich habe so keinerlei Erfahrung mit solchen Sportarten und würde aber gerne Wakebaorden lernen. Nun stell ich mir die Frage ob ich nicht vorher das Wasserski fahren lernen soll. Was meint ihr?

...zur Frage

Flanke aus vollem Lauf?

Wie bekomme ich beim Fußball eine gute Flanke hin und zwar aus vollem Lauf? Wenn ich auf der Außenbahn mit hoher Geschwindigkeit laufe und dann flanken will, klappt das nicht immer richtig gut.

...zur Frage

Wie startet man bei Barfuß-Wasserski?

Habe das gerade von sonnensitzer gelesen. So geht es mir beim barfuß-Wasserski fahren. Ich habe es probiert und probiert, aber ich kann hier ja nicht mal im Wasser die Füße waagerecht halten um auf den Start zu warten und dann die Füße gegen den Druck stützen, das funktioniert überhaupt nicht. Hier muss es doch einen Trick geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?