Bremsweg Gleiter (z.B. Surf- oder Wakeboard)

1 Antwort

Ganz theoretisch:
Beim Gleiter wird ausschliesslich über den Strömungswiderstand gebremst.
Die kinetische Energie des fahrenden Gleiters beträgt E = 0,5 x Masse x "Geschwindigkeit zum Quadrat". Diese kinetische Energie muss beim Abbremsen vollständig in mechanische Energie umgewandelt werden. Die mechanische Energie errechnet sich zu E = Kraft x Weg, wobei "Weg" der Bremsweg ist und "Kraft" die Strömungswiderstands-Kraft.
Letztere errechnet sich näherungsweise zu F = 0,5 x Wasserdichte x Strömungsquerschnitt x Widerstandsbeiwert x "Geschwindigkeit zum Quadrat".
D.h. die Widerstandskraft ist von der Geschwindigkeit abhängig, und die ist leider nicht konstant (Der Gleiter bremst ja ab bis zur Geschwindigkeit Null...). Damit wirds ungemütlich. Wir müssen nämlich die Bremsenergie aufintegrieren von der Zeit t=0 bis t=unendlich und sie dann mit der kinetischen Energie gleichsetzen. Schlussendlich kommt dabei folgende Abhängigkeit heraus:
Bremsweg s = Faktor x (Anfangsgeschwindigkeit)^(2/3), also der Bremsweg ist proportional zur Anfangsgeschwindigkeit hoch zweidrittel. Ganz anschaulich:
Wenn der Gleiter seine Geschwindigkeit verdoppelt wird sein Bremsweg 1,59mal so lang wie bei einfacher Geschwindigkeit.
Dabei ist natürlich nicht berücksichtigt, dass das abrupte Bremsen bei höherer Geschwindigkeit tendenziell schwieriger wird...

Viel Spass beim Gleiten und Bremsen wünscht
Wakeboard-Deutschland.de

Super Antwort - Danke!

0

Laufgeschwindigkeit erhöhen

Hey leute.

In etwas mehr als einem Monat steht ein Sporttest für mich an. Dabei besteht ein teil aus einem 3 km lauf in 13min. Da ich mehr der Kraftsportler bin und mich nicht allzu sehr mit dem Ausdauertraining beschäftige brauche ich eure Hilfe. Für mich ist die dauer kein Problem ich laufe auch locker 5km oder mehr jedoch hänge ich grade etwas bei der Geschwindigkeit. Meine bestzeit war 3km in 14:30min, was halt nicht reicht.

Ich habe mir gedacht das ich mit 4 Trainingseinheiten in der Woche mache wobei 2 der Ausdauereinheiten eher mit Moderater Geschwindigkeit gelaufen werden und 2 als Intervall-Einheiten gestaltet werden.

Ist das der richtige weg? Habt ihr vielleicht andere Ideen oder konkrete Erweiterungen zu meiner idee?

Viel dank schonmal

LG

...zur Frage

Wie trainiere ich effizient für den Dreisprung ( Wettkampf im September)?

Hallo, hab ungefähr vor 4-5 Wochen mit Dreisprung im Leichtatheltikverein angefangen. Ich springe wenns gut läuft so um die 12m, aber an manchen Tagen läuft auch gar nichts wo einfach die Kraft fehlt und komme dann grade so auf die 10m, wie heute z.b. Jedenfalls wollte ich fragen wie ich meine Sprungkraft, vor allem für den zweiten Sprung, den Step (!!!) trainiere ? Bei diesem Sprung merke ich richtig wie ich einknicke, ich mach quasi nur einen verlängerten schritt (trotzdem mit richtiger Technik) und für den letzten Sprung bleibt kaum noch Geschwindigkeit und ich springe fast aus dem Stand und das noch mit meinen schwachen rechten Bein ! Einbeinige Sprünge habe ich jetzt schon paar mal im Training gemacht, was könnte ich noch so alles machen ? will im Wettkampf min. 12,50m schaffen, ev. sogar 13m, dafür würde ich auch schon sehr diszipliniert und ehrgeizig trainieren :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?